Dienstag, 6. Februar 2018

duftende Flo ...


Flo liebt Wasser. Inzwischen ist sie sogar häufiger 
beim Zähneputzen auf dem Waschtisch im Bad dabei. 
Beim Geschirrvorspülen und Geschirrspüler bestücken 
sowieso. Und kaum eine Waschmaschinen kann ich 
im Keller ohne sie befüllen. So auch heute, als ich 
eine Ladung Hemden in die Waschmaschine stopfte 
und das Feinwaschmittel Perwoll hinzugab. Eine Flo 
blieb danach natürlich im Keller 

Doch nach ca. 45 Minuten kam sie plötzlich angerannt 
und fing an sich mitten im Raum wie wild zu putzen.

Feala hatte anscheinend Flos Anspannung bemerkt, 
kam schnell zu ihr und beschnupperte den Schwanz.

Und während Flo sich sorgfältig die linke Pfote schleckte, 
war Feala ausgiebig mit dem Flo-Schwanz beschäftigt 

Was war passiert? Als ich näher kam konnte ich erkennen, 
dass der Flo-Schwanz, die Hinterläufe sowie die Vorderpfoten 
pitsche-patsche nass waren, und sich schon eine kleine Pfütze 
auf dem Parkett gebildet hatte. Dann kombinierte ich: Wenn 
der Wasserhahn für die Waschmaschine aufgedreht wird, und 
bald darauf das Wasser rauscht, ist eine Flo ganz aufgeregt. 
Oftmals springt sie in das Waschbecken neben der Maschine 
Und wahrscheinlich erwartete Flo dort voller Freude den 
ersten Perwoll-Spülgang, denn sie duftete unheimlich gut.

Also ist das Feinwaschmittel Perwoll nicht nur 
für die Schäfchen-Wäsche bestens geeignet - 
auch Katzen lassen sich damit prima spülen 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

buecherstaub.com hat gesagt…

So ein Helferchen habe auch ich im Haus. Überall, wo Wasser plätschert ist unser Keks zur Stelle. Allerdings hat er sich noch nicht weichspülen lassen. Die Waschmaschine steht gut weggesperrt und das Abwasser verschwindet gleich in der Wand. Also keine Chance für neugierige Kater. Und ich glaube, das ist auch gut so, sonst hätten wir bestimmt schon so manches Mal unter Wasser gestanden, denn er weiß sehr genau, wie man den Stöpsel im Waschbecken zudrückt :-D - https://buecherstaub.com/2015/12/30/ein-helferchen-in-allen-lebenslagen/
LG von der Silberdistel

SchneiderHein hat gesagt…

@ Silberdistel
Zum Glück hat das Waschbecken keinen Stöpsel. Und so modern ist unser Haus nicht, dass das Abwasser gleich verschwindet. Aber so schlimm war es wohl nicht für sie. Denn heute saß sie gleich wieder vorm Beladen der Waschmaschine erwartungsvoll auf ihrem Stammplatz. Nur nass wurde sie später wohl nicht ;-)

Alpha hat gesagt…

Möhrchen kann man mit Wasser jagen. Yoshi schaut mir immer sehr interessiert und ehrfurchtsvoll zu, wenn ich mit Wasser hantiere. Die einzige Wasserratte hier bin ich ;-)...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alpha
Ich vermute im Laufe der Zeit ändert sich das bei Katzen. Ich kann mich noch gut an Zeiten mit Klein Katze erinnern, als ein Radieschen auf unserer Küchenzeile umhergespielt wurde und im Spülbecken landete. Da wurde gegeistert im Wasser gepatscht. Später gab es entweder die Anlässe nicht mehr oder anderes war ihm wichtiger. Ebenso bei Maus. Allerdings im Regen draußen sein, war für beide meist kein Problem, wenn es draußen etwas wichtiges zu erledigen gab.

Ach, darum wird Yoshi ' nur ausgeschüttelt' ;-) Auf Deinem Header macht er aber nicht den Eindruck. Oder ist Wasser im Haus anders, als in der Natur?

Alpha hat gesagt…

Das Bild auf dem Header hält das erste Mal im Wasser fest, wo er sich wirklich glücklich und frei im Wasser bewegt hat. Ansonsten waren wir immer am Fluss, wo es auch andere, meist wildere Hunde gab, die durch das Wasser tobten. Das war Yoshi meist zu wild. Das Bild auf dem Header ist an einem ganz einsamen Tag am Meer entstanden. Das Wasser war so herrlich ruhig... und außer uns kein Mensch am Strand. Da ist er dann mal aus sich ehraus gekommen. Aber ich kann verstehen, dass Yoshi sich nicht ins Wasser schmeißt wie andere Hunde - seine Unterwolle saugt sich voll wie ein Schwamm. Das ist extrem. Wasser im Haus bedeutet entweder zu Trinken haben, oder duschen müssen. Drei Mal musste er das bisher über sich ergehen lassen. Nahkampf jedes Mal, bis er in der Duschwanne stand. Zum Glück hiel er dann ganz brav ruhig...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alpha
Das hätte ich jetzt wirklich bei dem Foto nicht gedacht, dass er Probleme mit Wasser hat. Aber ich hatte mir daraufhin nochmals die 'Matschmonster' angesehen, und da war er ja auch nicht im Wasser zu sehen. Und klar, bei der dichten Unterwolle ist das dann auch wirklich eine Kraftanstrengung. Also wird er Euch im Meer wohl nicht davon schwimmen ;-) Und bei der Hundewäsche hatte ich also richtig vermutet, dass die bei Euch ein Abenteuer ist ...