Dienstag, 26. Dezember 2017

Das schönste Geschenk - Teil 4



legte sie sich zwar sehr langsam und vorsichtig ...

aber doch recht entspannt auf das weiche Bad-Laken.

Wie gut, dass es nun wieder diesen weichen Liegeplatz 
für sie gibt. Denn auch auf die Badezimmer-Matte hatten 
wir wegen der Flöhe im Haus leider lange Zeit verzichten 
müssen. Ab und an hatte sich unsere alte graue Dame 
in den letzten Tagen nun schon mal kurz ins geheizte Bad 
zurückgezogen. Aber dann kauerte sie im vorderen Teil 
auf dem Tuch und war oftmals ziemlich in sich gekehrt.
Heute dagegen forderte sie mich regelrecht dazu auf 
mich neben sie zu setzen, ihr den Bauch zu kraulen, und 
mich durch ein sehr intensives brummiges Schnurren 
immer wieder zum Weitermachen aufzufordern.

Mag sein, dass das nun auch bei Allegra so langsam ein
letztes Aufblühen vor dem Ende ist. Denn die letzten 
intensiven Tage mit der kleinen Maus habe ich nämlich 
unter anderem auch auf dieser Bettbezugs-Matte im 
geheizten Badezimmer verbracht. Das Bad war schon 
immer bei der kleinen Graukatze eine Wellness-Oase, 
in der sie uns zur Streichelmassage aufforderte. Und 
besonders in den letzten Monaten ihres Lebens saß sie 
dort sehr oft und rief uns teilweise sogar nachts ziemlich 
fordernd zum Kuscheln herbei. Und bei der totkranken 
kleinen Maus war das Bad ab Mitte März plötzlich der 
einzige Ort im Haus, wo sie meine Schmuseeinheiten 
noch zuließ. So saßen ich mit ihr dann oft stundenlang 
mit dem Rücken an der Heizung auf dem Fußboden 
und spielte Katzensofa. Ab und an kam Allegra vorbei, 
gesellte sich einige Minuten zu uns und ging bald darauf
wieder ihres Weges. Doch wenn die kleine Graukatze 
dann entweder wieder einmal ganz schnell zum Katzenklo
in den Keller musste, oder plötzlich meine Nähe nicht mehr 
ertragen konnte, verzog sie sich wieder auf den kühlen 

Auch Allegra ist nun schon sehr lange 'wechselwarm'. 
Denn sie braucht anscheinend für ihre Gelenkbeschwerden 
sowohl die Wärme als auch kältere Aufenthaltsorte. Doch 
die Empfehlung unseres Tierarztes ihr eine Rotlicht-Lampe 
zur Verfügung zu stellen, lehnte sie beim ersten Versuch 
vor Weihnachten strikt ab. Sie bewegte sich zwar zunächst 
interessiert zu dem roten Licht, wich dann jedoch schnell 
zurück und verließ bald darauf sogar ihr Sideboard. Ob es
 zu viel Wärme für sie war? Die Leuchte hat immerhin 
150 Watt - produziert also doppelt so viel Wärme wie ihre 
75 Watt Glühlampe über dem Plüschkissen. Oder liegt es 
vielleicht sogar an der Lichtfarbe, die sie als unangenehm 
bzw. zunächst als sehr ungewohnt empfand? Wir werden 
es demnächst nochmals ausprobieren und ihr die Leuchte 
an einem Ort aufstellen, der zwar gemütlich ist, aber 
nicht zu ihren Hauptaufenthaltsorten gehört. Denn es ist 
auch durchaus möglich das ihr 'wechselwarmes' Bedürfnis 
mit einem schwankenden Blutzuckerspiegel oder 
dem Blutdruck zusammenhängt  

Nach einer sehr intensiven Kuschelzeit für uns beide 
erhob sich Madame dann plötzlich vom Boden, ging 
geradewegs auf den Türrahmen zu, schnupperte an 
ihrer altbewährten brauen Schmuddelkante und 
markierte dann nochmals beim Verlassen ihren Raum.


Fotos: S. Schneider


Keine Kommentare: