Donnerstag, 13. April 2017

Eierkuscheln ...



Es ist schon einige Wochen her, dass Allegra zumindest 
einen Moment lang so entspannt im Küchenfenster lag. 
Zwar saß sie morgens häufiger dort und schaute dem
Treiben auf der Straße zu, aber sobald ihr Frühstücks-
Bringdienst funktionierte, war Madame kurz darauf 
schon wieder auf ihrem beleuchteten Plüschkissen 
in der Kleiderkammer verschollen. Und weder der Platz 
vom Kissen im Gartenfenster kann sie seit dem Tod 
der Maus dazu verleiten, uns länger im Wohnraum 
Gesellschaft zu leisten. Und ihre Schmuseeinheiten 
holen wir uns zur Zeit fast nur noch auf dem Kissen 
in der Kleiderkammer von unserer grauen Dame ab …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

....die waren halt echt ihr ganzes Leben zusammen... die Maus und Allegra- das ist wie bei einem alten Ehepaar- es geht nicht ohne den anderen... so guckt sie meiner Meinung nach auch auf dem - eigentlich sehr tollen Foto,zu Ostern sehr dekorativ in Szene gesetzt,doch etwas verloren und traurig in die Ferne... das Mäusle fehlt halt...
Wintergrüsse!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Orientiert hat sie sich sicherlich am Verhalten der Maus. Ganz auffällig war das, als sie kurz darauf durch die Garage auf den Hof wollte und sich an der Tür immer umdrehte, denn fast immer kam die Maus dann von hinten angeschossen, überholte sie und lief zum Straßenrand. Meist blieb Allegra dann auch etwas länger vorm Haus. Inzwischen fordert sie uns kaum noch zum Hofspaziergang auf. Mag sein, dass sie seitdem auch noch etwas tüddeliger geworden ist. Denn oftmals steht sie jetzt maunzend in der Kleiderkammer vor dem Sideboard - erst wenn wir dann auf den Stuhl und danach aufs Kissen klopfen, springt sie ganz selbstverständlich auf ihren neuen Lieblingsplatz. Und am Ostersonntag pinkelte sie plötzlich ins Küchenfenster, obwohl das Klo nur einen Katzensprung entfernt ist. Mag sein, dass der Auslöser der frische Baldrian-Teebeutel war, oder sich der Blutzuckerspiegel durch die veränderten Umstände erst wieder regulieren muss. Der etwas traurige Ausdruck kommt allerdings wohl eher durch den etwas getrübten Blick. Wir hatten ja schon früher vermutet, dass Allegra eine Brille gebrauchen könnte. Zeitweilig war ihr Sehvermögen wohl etwas besser, aber im Moment hat sie wohl auch damit wieder mehr Probleme. Hoffentlich wird das Wetter bald wieder etwas angenehmer, damit sie sich auch mal wieder draußen etwas die Pfötchen vertritt und vielleicht wieder mehr Abwechslung in ihr Leben kommt ...