Freitag, 24. März 2017

von oben herab ...



Auch heute signalisierte die Maus am frühen Nachmittag, 
dass ein Besuch der Straße noch immer ganz wichtig ist. 
Doch als sie mitten auf der Fahrbahn stoppte, sich dort 
lang ausstreckte und liegenbleiben wollte, nahm ich sie 
nach einiger Zeit wieder auf den Arm.

Wie schon an den letzten Tagen ergab sich schnell 
ein längerer Nachbarschaftsplausch am Straßenrand. 
Und Tim, der Junge aus der Nachbarschaft fotografierte 
von unten herauf eine ganz entspannte Maus.

Fotos: Tim S.


Kommentare:

Mascha hat gesagt…

Bewegende Bilder... so klein und dünn wie alte Menschen auch -
Ich hab grad mal PC gestartet um bei Euch vorbeizuschauen - wieder im Stehen, da die gestrige Physio keine Besserung, sondern einen Rückfall brachte - aber ich wollte nachsehn, wie es geht. Ein schweres Hinüberhgehen... aber eine, die seghr geliebt und umsorgt ist und die ein gutes Leben hatte... nicht jeder Katze wird das zuteil -
Alles Liebe
Mascha

Pünktchen hat gesagt…

Liebe Silke, es ist schön, Euch immer wieder so innig zu sehen. Besser geht es kaum.

Doro hat gesagt…

Wie schön...die Maus genießt die Nähe wieder....Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Mascha
Ja, sie ist so zierlich wie früher - inzwischen habe ich fast Angst sie auf den Arm zu nehmen. Aber wir brauchen das beide …

Nach dem gestrigen wundervollen sonnigen Tag gemeinsam mit ihr im Garten ist es jetzt leider etwas neblig. Aber sie blieb in der Nacht auf der Fensterbank bei uns. Auch das 'Heilwasser' hat sie noch mehrmals getrunken. Nur bei dem Versuch ihr Thunfischwasser gemischt mit Teichwasser anzubieten, hatte sie sich gestern am Abend auf der Bank abgewendet. Sie mag nicht mehr fressen. Doch das Wasser ist auf jeden Fall besser als das Fischteichwasser im Garten der 2 schwarzen Kater etwa 50m von unserem Grundstück entfernt. Denn das führte bei ihr ca. 3 Stunden später zu gelblichem Erbrechen. Dieses Wasser scheint sie besser zu vertragen. Und es ist ihr anscheinend so wichtig davon zu trinken, dass sie trotz Cäsar 2x über den Zaun geklettert ist, um zu dem Teich zu gelangen. Schlecht für Cäsar, aber sehr gut für unsere Maus, dass Cäsar zur Zeit erkältet im Wohnzimmer auf dem Sofa liegt ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Pünktchen
Ja :-) Wir haben gestern auch wieder einige Zeit im Sessel und auf der besonnten Straßenseite das Wetter genossen.
Sie war mir morgens gegen 8:15 Uhr durch den schmalen Türspalt umbemerkt in den Garten entwischt. Und währen ich in allen verzweifelt in allen dunklen Ecken im Haus ein sterbendes, sich verkriechendes Kätzchen suchte, saß sie auf dem Hochbecken in der Morgensonne. Bis 19:15 war sie dann im Garten und machte sogar 2 Ausflüge über den Zaun zum 'Heilwasser'-Teich ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Auch wenn es trotzdem schwer ist, nach so viel Nähe kann ich sie nun leichter gehen lassen. Ich hoffe, sie macht es sich und uns nicht so schwer. Heute haben wir einen leichten Nebelmorgen. Sie hat noch Kraft sich etwas aufzurichten, um 'Heilwasser' zu trinken. Aber wenn sie jetzt nicht noch Ziele hat, die wir auch noch nicht kennen - so wie gestern Cäsars Teich, dann fährt sie jetzt immer mehr runter. Oder sie sammelt gerade ihre Kräfte für einen neuen Tag ...