Samstag, 25. März 2017

'Heilwasser' im Haus



Es war wirklich eine gute Idee nicht nur ein Schälchen 
Beim zweiten Besuch der Maus am Fremdteich haben 
unsere Nachbarn uns eine leere Wasserflache zum Abfüllen 
des Teichwassers gegeben. Nun haben wir einen Vorrat für 
den restlichen Tag und die Nacht. Und morgen dürfen wir 
bei Bedarf frisches Wasser für die Maus holen … 

Pepino - der Nachbarskater vor Cäsar, hatte früher 
auch häufiger in der Zeit zwischen Leben und Sterben 
von diesem 'besonderen' Teichwasser getrunken, als 
er doch noch nicht gehen wollte.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

Vielleicht ist es gesunder Instinkt und nicht Eigenwilligkeit,wenn alle kranken und alten Tiere,so auf das Teichwasser abfahren,überlegt Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Dann hätte sie aber auch wissen müssen, dass sie das Teichwasser mit Fischeinlage im Garten der 2 schwarzen Kater nicht verträgt. Denn danach musste sie sich bis zur Gallenflüssigkeit übergeben.Auch unser Teichwasser scheint nicht ideal für sie zu sein. Allerdings das Wasser aus dem Hochbecken verträgt sie besser.
Und leider hat sie wohl genau wie ich ein Problem mit PET-Flaschen: Als mir im letzten Sommer wochenlang kotzübel war, vertrug ich kein Wasser aus PET-Flschen - Einweg ging gar nicht mehr und Mehrweg manchmal. Und als ich ihr gestern Abend ein Schälchen aus der mitgenommen Wasserflasche füllte, brach sie kurz darauf reichlich Wasser aus. Jetzt haben wir eine Glasflaschen-Abfüllung, die sie wohl besser verträgt. Aber frisches Wasser aus dem Teich ist wohl am Besten. Mal schauen, was der Tag heute noch so bringt. Wenn es noch geht, machen wir heute Nachmittag vielleicht einen Ausflug zum Teich - falls Cäsar noch das Sofa hütet ...