Sonntag, 17. Januar 2016

Auf dem Steg angekommen ...



A …

B …

C …

die …

Maus …

versinkt …

im Schnee ...


Fotos: W.Hein


So hatte sich unsere kleine Graukatze den ersten richtigen
Schneespaziergang des Jahres sicherlich nicht vorgestellt. 
Erst vor wenigen Minuten hatte sie ihr warmes Krankenlager 
verlassen, saß einige Zeit am Türspalt im kühlen Treppenhaus
 und konnte dann trotz ihrer erst allmählich abklingenden 
Blasenentzündung nicht länger der weißen Versuchung wider-
stehen. Doch recht bald merkte sie, dass es ganz schön viel 
frischer Schnee war, der den Spaziergang ziemlich beschwerlich 
machte. So trat sie schnell den Heimweg an. Doch heute war 
das Mauseloch im Steg mal wieder viel zu gut getarnt 


Kommentare:

Mascha hat gesagt…

Oh jee - und da sage noch einer, Katzen hätten keine Mimik...!
Krankenlager klingt aber nicht gut -
Ich habe übrigens jetzt solch ein Katzenbett
http://www.denk-keramik.de/Tierschutz/Minkas-Kachelofen-das-elektrisch-beheizte-Katzenbett.html
Gute Besserung!
Mascha

SchneiderHein hat gesagt…

@ Mascha
Wer das über Katzen sagt, der kennt keine Katzen ;-)

Irgendetwas stimmt mit ihr leider immer noch nicht. Unser Tierarzt tippte vor Weihnachten nach meiner Schilderung auf Gastritis. Aber dann hatte die Behandlung vom Blut im Urin erst mal Vorrang. Nun versuchen wir ihr nach dem Antibiotikum zunächst 2x täglich eine 1/2 Tablette Traumisal unterzujubeln und werden weiter beobachten, was da nicht mehr so richtig passt. Aber wenn das Wetter jetzt wärmer wird, weckt das wohl auch wieder die Lebensgeister. Denn in den letzten Tagen wollte sie trotz Kälte immer mal wieder raus.

In Deinem Fall ist das sicherlich eine gute Idee mit so einem beheizbaren Katzen-/ Kranken-Bett.
Doch unsere Maus hat sich gerade eben die Wärme von Wolfgangs Bauch geholt. Und seit Weihnachten war die 75 Watt Glühlampe fast immer an. Das frisst zwar einiges an Strom, aber bei dem Platzangebot neben mir im Bett kann man ganz gut erkennen ob es ihr zumindest einigermaßen gut geht. Liegt sie gaaanz lang ausgestreckt, hat sie kaum Probleme. Nervt sie jedoch der kleine Mausemagen, tut die Blase weh etc. kauert sie unter der Leuchte und lässt sich den schmerenden Bereich wärmen. Außerdem sind wir so in Streichelnähe - und streicheln ist auch eine gute Therapie.
Und dann werden wir wohl mal in den nächsten Wochen nochmals mit ihr zum Tierarzt fahren ...

WolfLupo hat gesagt…

Oh je,gute Besserung du kleines Mäusle.....das mit dem Tiefschnee war dann aber auch echt gemein! Hoffe du bist wieder im Warmen und lässt es dir gut gehen....Liebe Grüße von Doro
Post ist unterwegs....

engelundteufel hat gesagt…

Die Maus hat ja richtig im Schnee gebadet.
Hoffentlich gelingt die Behandlung.
Schnurrer Engel und Teufel

HaBseligkeiten hat gesagt…

......und als sie wieder ra..aus kam..., da hat sie weiße Pfötchen... an.....A..B...C..........

Gute Besserung liebe Maus, so ab und an ein wenig Abenteuer tut gut ;)

Grüße von Heidi

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Wir geben uns Mühe der Maus das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Die bakterielle Infektion hat sie glücklicherweise ganz gut überstanden. Ich vermute, dass sie im Dezember 'umgekipptes' Teichwasser getrunken hatte - so wie damals Herr Katze. Und dann gab es plötzlich auch noch ein Problem bei der täglichen Antibiotika-Einnahme, denn unser Tierarzt hatte beim Nachschub-holen das Mittel versehntlich mit einem hilfreichen, aber total übelschmeckenden anderen Medikament verwechselt. Danach hatte die Maus einige Tage extreme Angst vorm Feuchtfutter ;-(

Und mit zunehmendem Alter wird es leider nicht leichter. Für das zeitweilige Zittern und Zucken haben wir noch immer keine Erklärung. Epilepsie wird es aber wohl nicht sein. Wir tippen eher auf Probleme im Magen-Darm-Trakt. Meist scheint sie nach dem Fressen Sodbrennen zu quälen. Doch oftmals schleckt die Maus um ihre hoffentlich lindernden Magenkügelchen herum. Und dann rumpumpelt es mal wieder im oder gar vor dem Mausemagen, und wir sollen massieren …

Die Pötte sehen übrigens gut aus. Ich hoffe nach Ostern gehen sie nun endlich auf die Reise ;-)

@ EngelundTeufel
Mit einigen Tücken hatten wir zwar noch zu kämpfen, aber die Infektion ist wohl überstanden. Nur die alten Probleme sind immer noch da - siehe @ Doro …

@ Heidi
Stimmt, zwischenzeitlich hatte die Maus wieder Maus. Das tut gut! Und vorgestern habe ich unter dem Steg am Futterhaus ein Mäuschen flitzen gesehen. So ein Mäuse-TV ist sicherlich auch wieder anregend :-)