Freitag, 30. Januar 2015

Verdauungskuscheln


Heute früh war die kleine Patientin schon etwas munterer 
und erwartete nach dem ausgiebigen Badkuscheln, dass sich 
für sie die Gartentür öffnete. Lange war sie nicht unterwegs. 
Denn draußen war es feucht. Als sie zurückkam, war ihr wohl
ziemlich kalt. Und sie hatte sogar schon wieder etwas Appetit. 
Aber ganz so schnell hintereinander kann der kleine Mause-
bauch dann doch noch nicht so viel Futter verkraften. Nach 
ein paar Snacks war die Graukatze plötzlich quengelig. Bis zu 
dem Moment, als sie sich in Wolfgang Arm kuscheln konnte.

Wolfgang hielt dann mindestens 30 Minuten ganz still, 
um die kleine Maus nicht zu stören. Und die beiden hätten 
bestimmt noch länger so zusammen auf dem Bett gelegen. 
Aber es wurde allerhöchste Zeit fürs Kätzchen  

Foto: S.Schneider


Kommentare:

WolfLupo hat gesagt…

Tolles Bild,findet Doro
P.S. Bin froh ,dass es dem Tier besser geht!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Ja, auf das Bild habe ich mich auch schon seit Freitag richtig gefreut.

Und jetzt scheint die Maus auch am Abend wieder ganz gern in den Garten zu gehen :-)