Dienstag, 25. Februar 2014

Eine neue Zeckensaison beginnt ...



der Zecken hatte ich schon am Wochenende wieder vor 
die Treppenhaustür gestellt. Ich lag wohl gar nicht so falsch 
mit meiner Vermutung: Wenn immer mehr Marienkäfer in 
den sonnigen Beeten erscheinen, dann ist wieder Zeckenzeit. 
Allegra hat sich diesen Blutsauger wohl vor 2 oder 3 Tagen 
bei der kurzen Suche nach frischen Grashalmen irgendwo 
im Garten eingefangen …

sowie den milden Winter könnte 2014 wahrscheinlich 
ein ziemlich nerviges Zeckenjahr werden.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Samtpfote FIONA hat gesagt…

Ja wie du schreibst...Freud und Leid sind nah beisammen....das mag ich bei der warmen Jahreszeit auch nicht...Zecken.
Musste mich sehr überwinden bei Fiona diese überhaupt selber rauszuziehen. Vorher bei anderen Tieren musste das immer mein Mann oder mein Schwiegervater.
Jetzt hält meine Tochter die Katze und ich zieh sie dann raus.

Habt ein schönes Weekend!

Grüessli
Julia

engelundteufel hat gesagt…

Mama schleppt hier immer Zecken an, wenn sie mit dem Stöckchenholer Gassi geht, aber wir hatten hier zum Glück noch keine -wir gehen ja auch nicht aus, aber bei Mama haben sie schön öfter mal zugeschlagen :-D
Schnurrer Engel und Teufel

Angela Miccolis hat gesagt…

Bäh Bäh Bäh!!!
Das sind doch wirklich Viecher, die keiner braucht, oder? *mich schüttelts*

LG
Angela

Country Charme hat gesagt…

Liebe Silke, in Deinen letzten Postings habe ich mit Freude gesehen und gelesen, daß es Allegra wieder besser geht. Und ich kann nur immer wieder sagen, daß ich Euch bewundere und ganz viel Hochachtung davor habe, mit wie viel Sorgsamkeit Ihr Euch um die Hübsche kümmert! Und wie Ihr ja auch ganz schön weitgehend Euer eigenes Leben auf die Bedürfnisse Eurer Patientin ausrichtet. Ich glaube, mehr kann man den Begriff 'verantwortungsvoll' auch nicht mehr füllen...
Und nun wieder die Zeckenplage! Die kann man bei aller Tierliebe wirklich nur schrecklich finden! Zumal sie ja offenbar nicht mal im Ökosystem eine sinnvolle Rolle spielen.
Liebe Grüße
Christel

Mikesch hat gesagt…

Boah, ich hasse diese Viecher

Schnurrige Grüße
Mikesch

Lebenszeit hat gesagt…

Ich drücke euch die Daumen, dass es nicht so doll wird.
Herzliche Grüße
Rita

SchneiderHein hat gesagt…

@ Fiona
Nach der ersten Zecke hätte ich ehrlich gesagt schon längst mi der zweiten, dritten usw. bei dem schönen warmen Wetter gerechnet. Aber Maus hatte sich erst gesten eine beim in der Wiese hocken eingefangen, der es dann auf der warmen Bank am Teich zu warm wurde, und die sich auf den Weg zu mir begab …
Da war zum Glück nichts mit rausziehen, die kam in ein Stückchen Papier und wurde gleich in Chlorreiniger eingelegt. Mit dem Zeckenhaken bekomme ich die angedockten Tierchen bei Maus inzwischen auch gut alleine raus. Nur Allegra ist meist zu unruhig :-(

@ Engel & Teufel
Was, Ihr habt keinen Freigang?

@ Angela
Eure pelzigen Wohnungsbewohner haben damit ja wohl keine Probleme! Zumindest solange ihr nicht zu viel Natur für sie auf den Balkon schleppt ;-)
Aber bei Naturfotos wäre ich stellenweise jetzt vorsichtig …

@ Christel
Es ist ein Auf und Ab mit Allegra. Allerdings das schöne Wetter unterstützt etwas ihre Unternehmungslust. Doch dann ist auch Cäsar oft und gerne im Garten. Das war gestern hochspannend, wie die drei am Teich saßen. Mal schauen, wann ich diese Bilderflut zwischen Garten & Deko auch noch poste!???
Jedenfalls war unser Tierarzt am Samstag, als es nochmals eine Vitamin B12-Spritze und dazu gereinigte Ohren gab, bei ihrer Vorgeschichte mit dem grauen Fell und ihrem Verhalten recht zufrieden.

Tja, welchen Nutzen Zecken haben? Vielleicht in der Natur etwas aufzuräumen, damit es nicht zu viel von allem gibt!??? Ich bin jedenfalls froh, dass ich fast 40 Jahre unbeschwert im Garten leben konnte ohne mich um Zecken kümmern zu müssen.

@ Mikesch
Wer nicht?

@ Rita
Heute ist mir erst die zweite Zecke begegnet (oder waren es doch schon 2 oder 3, die ich nicht notiert habe?), nachdem Maus sich in der Wiese sonnte und dann zu mir auf die Bank kam. Da krabbelte so ein hungriges Tierchen munter auf dem Sitzkissen umher. Aber noch geht es. Ich vermute allerdings, dass sie sich nach dem letzten feuchten Frühsommer wieder gut vermehrt haben :-(

engelundteufel hat gesagt…

Nööö wir haben keinen Freigang, aber wir kennen das von klein auf nicht anders - macht uns nichts aus, das Haus ist groß genug und ab und zu verirrt sich auch mal ne Maus zu uns :-D
Schnurrer Engel und Teufel

Nina hat gesagt…

Igittigitti-Bähh!
Erinnert mich daran, dass ich unserem verstorbenen Teddy mal eine Zecke an der Schlefe entfernen musste. Man war das fies!

Renate hat gesagt…

Ich habe dieses Jahr auch schon einige dieser widerlichen Viecher aus meinen Katzen gezogen ...

Christiane hat gesagt…

Ich hatte die gleichen Gedanken. Wir haben uns auch schon frühzeitig mit Frontline eingedeckt. Chlorreiniger tötet die Viecher ab? Das wusste ich auch noch nicht.
LG Christiane
die auf Flöhe und Zecken und alles, was sonst noch auf Katzen rumkrabbeln könnte, gut verzichten könnte.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christiane
Früher hatten wir aus Verzweiflung eine Flasche mit Nitroverdünner zum Abtöten stehen. Jetzt haben wir eine Glasflasche mit Chlorreiniger vor der Tür und auch noch hinten im Garten am Tisch. Denn manchmal würde das Zerquetschen im Tuch bei den Mengen an Krabblern viel zu lange dauern ...
Auf unserem Wildwuchs-Blog gibt es mehr zu diesem 'netten Thema': http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/search/label/Zecken