Samstag, 3. August 2013

Schilf grasen


Gras ist Allegra nicht mehr genug. Vor einigen Tagen 
hat sie die Schilfhalme zwischen den Steghölzern 
für sich als Grünfutter entdeckt:














Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Samtpfote FIONA und ihre Welt hat gesagt…

:-)...tolle Bilderreihe.

Ausprobieren geht über studieren ...jetzt weiss sie dass es zäher ist und wird dem Gras sicherlich wieder eher zugetan sein. (vielleicht!)
Wie heisst so schön....Geschmäcker sind verschieden. ;-)

Liebi Dienstagsgrüessli
Julia & Fiona

SchneiderHein hat gesagt…

@ Julia & Fiona
Ich muss Allegra zwar mal bald wieder ein neues Katzengras fürs Haus besorgen - da gibt es jetzt 3 verschiedene Härtegrade. Aber das letzte ist noch recht frisch. Doch Schilf gehört jetzt zum Gräser-Speiseplan - genau wie Segge :-(

Chaoskatzen ♥ hat gesagt…

Hallo Silke,

vielen Dank erstmal für deinen ausführlichen Beitrag.

Ich vermute ehrlich gesagt, dass der Tierarzt selbst garnichts von dem ganzen "Schlamassel" weiß. Er war gestern auch leider nicht im Haus, als ich dort war, sonst hätte ich sofort ein Gespräch mit ihm verlangt. Mein Mann ist beinah explodiert, als ich ihm Zuhause erzählt habe, was passiert ist.

Zum nächsten Termin kommt er mit, und wir werden dann - bevor meine Luna dort weiterhin behandelt wird - ein Gespräch mit dem Tierarzt führen. Es interessiert mich nämlich vorallem, ob er überhaupt was davon weiß .. und wenn nicht, wie es weitergehen soll. Denn WENN wir dort bleiben, dann muss sich was ändern, und wenn er sich selbst um solche Sachen kümmert.

Ansonsten werde ich weitersuchen, um einen anderen Tierarzt zu finden, bei dem meine Miezen nicht wie Dreck behandelt, weggesperrt und sich selbst überlassen werden. Sie tat mir so unfassbar leid, als ich sie da in dem Käfig sah, total durchnässt und eingeschüchtert. :( Vonwegen aggressiv .. wer weiß, was die Tante mit ihr angestellt hat. Sowas hab ich noch nicht erlebt ..

Gruß,
Jen

SchneiderHein hat gesagt…

@ Jen
Auch wenn Du dem Tierarzt vertraust, so hat er zumindest seine Mitarbeiter nicht im Griff. Und das hat Luna ja nun hautnah zu spüren bekommen. Je mehr ich darüber nachdenke, würde ich doch einen anderen Arzt suchen.

Denn auch wenn es über 10 Jahre mit Allegra gedauert hat, dass wir nun relativ entspannt mit ihr zum Tierarzt gehen, so ist es doch schön zu sehen wie gut sie jetzt alles erträgt. Die meiste Zeit verbringt sie während der Besprechungen bei Wolfgang auf dem Arm und kommt nur für kurze Untersuchungsintervalle auf den Tisch. Bei Maus ist das ähnlich.
Früher kam ich mit unserem Tierarzt kaum klar, da war es wesentlich stressiger. Eine befreundete Bloggerin sagte mal vor ein paar Tagen zu mir: 'Ein Tierarzt muss zunächst mal ein guter Menschenarzt sein'. Und es stimmt, wenn die Chemie zwischen Halter & Arzt nicht stimmt, wirkt sich das auf das Tierverhalten aus ...