Mittwoch, 7. August 2013

Das sieht nicht so gut aus:



Letztes Jahr im Juli musste Allegra 4 Zähnchen beim Tierarzt lassen, 
wobei einige ihm damals schon fast entgegen fielen. Und so toll 
sehen die beiden im rechten Oberkiefer jetzt auch nicht mehr aus. 
Vor einigen Tagen habe ich nun gelesen, dass Zahnentzündungen und 
andere entzündliche Prozesse im Körper die Blutzuckerwerte teil-
weise ziemlich durcheinanderbringen können. Da ist wohl demnächst 
für Allegra leider wieder ein Tierarztbesuch fällig - auch wenn sie 
die Sedierung nicht gut verkraftet ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Das wird wie beim Menschen auch sein - kranke Zähne, kranker Mensch. Daher ist die Zahnsanierung die erste und wichtigste Maßnahme überhaupt, zumal Entzündungen in diesem Bereich leicht auch aufs Herz übergreifen können und auch im Verdauungsapparat Probleme bereiten ... Helicobacter pylori ... Aber die Tiere werden doch narkotisiert, oder? Oder doch nur sediert? Das stelle ich mir dann echt hart vor für so ein armes Wesen!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Als Allegra im letzten Jahr 4 Zähne gezogen werden mussten, war sie angeblich nur sediert. Allerdings war es kaum ein Unterschied als sie im Mai 2010 unter Narkose geröntgt und genau untersucht wurde, um den Diabetes-Verdacht zu bestätigen. Aber vielleicht ist es bei ihr auch schwieriger die richtige Betäubungsmenge zu finden.
Als Maus als kleine Katze einen Insektenstachel in der Zunge hatte, war sie jedenfalls nach der Sedierung erstaunlich schnell wieder fit.
Und bei unserem ersten Kater wurde ein vereiterter Zahn sogar ohne Sedierung gezogen. Aber das waren wohl auch noch andere Zeiten ...