Dienstag, 16. Juli 2013

Wenn Cäsar katzbuckelt ...
















So ganz sicher war sich Cäsar zwar nicht, ob er nun ungeschoren 
an mir vorbeilaufen konnte. Aber der Rückzug in meine Richtung 
schien ihm doch lieber zu sein, als weiterhin einer kleinen Grau-
katze im Waldmeisterfeld gegenüberzustehen. Denn auch wenn es 
kein Gekreische gab, und ich keine kleine Maus hinter dem Baum 
sehen konnte, so war ich mir doch ziemlich sicher, dass Maus und 
Cäsar sich dort hinten im Garten gegenüberstanden ...

Ganz schnell huschte das Katertier an mir vorbei und erreichte 
den rettenden Steg. Doch so viel Zeit musste trotzdem noch 
sein: Er beschnupperte kurz das Vogelfutter im Eimer und bog 
dann jedoch zügig nach rechts zum Hochwald ab.

Auf diesem Weg fühlte er sich offenbar schon etwas sicherer.

Kurz schweifte sein Blick nach links ...

aber jetzt bloß nicht ablenken lassen!

Rauf auf den Zaun und ins rettende Heimatland ...

Und während ich noch etwas den Kater im Nachbargarten 
auf seinem Weg zum Haus beobachtete, war eine Maus 
wohl schon im Haus angekommen. Wahrscheinlich war sie 
schnell hinter meinem Rücken über den Steg gelaufen, 
als Cäsar im Hochwald kurz nach links geschaut hatte.


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Das also ist Cäsar! Und er hat wohl der kleinen Maus heimlich den Hof gemacht ;-) Sonst wäre die Maus wohl nixhr hwimlich hinter Deinem Rücken ins Haus gelaufen, hmm? :-)

Die Kitty meiner Mutter ist spw. so eine ganz Heimliche! Zu putzig, wie unterschiedlich Katzen doch sein können.

Liebe Grüße, gute Nacht!
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Das ist zu romantisch gedacht. Ich vermute beide versuchen sich aus dem Weg zu gehen, aber begegnen sich manchmal eben doch in ihrem Revier. Und dann darf keiner von beiden nachgeben. Normalerweise muss so eine Situation dann ausgesessen werden - und wer geht, hat verloren. Hilfreich ist es dann, wenn ein Mensch dazu kommt, dann scheint es auf ein Unentschieden hinauszulaufen ...

Nina hat gesagt…

Die Dame weiß halt dass ihr Garten auch mit gelegentlichen Besuchern dennoch IHR Garten bleibt :). Also würde es sich ja gar nicht lohnen sich aufzuregen, oder? Wenn man sich immer ärgert, gibt das nur graue Haare! Ach moment - die hat die kleine Maus ja eh schon ;).

SchneiderHein hat gesagt…

@ Nina
Ja, die hat sie von all' den Katern bekommen, mit denen sie sich im Laufe ihres Lebens schon anlegen musste ;-) Mit dem Alter wird sie etwas ruhiger. Aber ab und an hat sie doch noch eine Kralle am Kopf ...
Und hellgraue Haare hat sie tatsächlich, aber nur so drei oder vier!