Donnerstag, 11. Juli 2013

noch viel zu müde



Während Allegra vorsichtig das Hochbecken nach fremden Gerüchen 
untersuchte, war eine Maus noch viel zu müde. Sie hatte zwar 
ihren Schlafplatz im Haus verlassen, aber das Wachwerden klappte 
noch nicht so ganz ... 

Von dem neuen rot-weißen Eindringling hatte sie anscheinend 
überhaupt noch nichts mitbekommen. Denn wenig später schlief 
sie einige Zeit ganz entspannt auf der Bank im Sonnenschein.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Nina hat gesagt…

Soo idyllisch bei euch!
Wenn ich nicht so eine fiese Allergie gegen diese ganzen Gräser hätte, dann hätte ich definitiv auch meinen eigenen kleinen Privat-Urwald vor der Türe :).

SchneiderHein hat gesagt…

@ Nina
Was keine Gräser für die Katzen!? Ich glaube Allegra käme ohne Gras-Snacks nicht aus.
Sind es nicht eher die Saatstände die Ärger machen?

Früher hatte ich mir den Garten auch mal viel aufgeräumter/geordneter vorgestellt. Aber der Anblick reicht uns jetzt in den Wintermonaten. Und da leidet Allegra dann auch schon genug, wenn all' die Gras-Varianten im Garten runtergeknabbert sind ...

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Rot-weisser Eindringling? Den kann ich nirgends entdecken??

Tja, wie machen das die Wohnungskatzen ... meine Mutter kauft immer Zimmerbambus. Denn Gras schimmelt häufig, wenn man es keinem läßt, auch Hafer oder Weizen .... da helfen dann nur "fertige" Pflanzen, wie eben der Bambus ... das ist auch schon alles ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Tja, eine implantierte Kamera habe ich nun doch noch nicht, um all' das Gesehene zu fotografieren ;-) Seitdem habe ich den Rot-Weißen auch nicht mehr gesehen. Vielleicht hat Cäsar ihm auch klargemacht, dass er hier nichts zu suchen hat ...

Wir haben wegen Allegra immer Katzengras/Papyrus im Haus - auf der Fensterbank. Verschimmelt ist mir da noch nie etwas. Nur ab und an mal etwas vertrocknet. Wenn es nicht gedüngt wird, dann verliert es irgendwann wohl die Kraft. Außerdem wird es im Laufe der Zeit zu hart und scharfkantig. Daher hatte ich den beiden gestern mal wieder frisches Gras mitgebracht. Da warn sie richtig begeistert.

Bei Bambus hätte ich Bedenken. Aber Allegra frisst ja zeitweilig auch sogar Segge und spuckt dann leider zeitweilig Blut ...

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Wer weiß, wofür es gut ist ... denn dann würden wir uns viel zuviel mit Vergangenem beschäftigen und kämen gar nicht mehr zur Gegenwart. ;-) Und Vergangenheit ist schließlich auch, was vorhin erst passierte ;-)
Ja, ich habe gedacht, ich hätte diesen Rot-Weißen übersehen. ;-)

Mit diesem Bambus (oder Papyrus? Keine Ahnung, wird als Katzengras verkauft, schaut wie Bambus en minature aus) hat meine Mutter die gleichen Erfahrungen. Irgendwann wächst es nicht mehr gut und wird auch zu hart.
Schimmeln tun die Gräser, die aus Samen gezogen werden, wie Weizen zum Beispiel. Liegt vielleicht am Betonbau dort. Oder es wird nicht häufig genug gelüftet?

Das Problem bei dem fertig käuflichen Katzen"gras" ist ja, daß es nicht chemisch behandelt sein darf und speziell als solches ausgewiesen sein muß. Wenn meine Mutter keines bekommt, verwendet sie eine Paste, die soll ein Gras-Ersatz sein - wegen dieser Haarballen ... aber ich kenne mich mit Katzen nicht so sehr aus ... Bislang ist alles immer gut gegangen. Blut hat Kitty noch niemals gespuckt. Aber sie kommt schließlich auch nicht raus. Sonne tankt sie ab und an mal auf dem Balkon.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Bis jetzt habe ich nur den Schwanz von dem Kater auf dem Hochbeet. Der war nämlich nochmals im Garten. Mal schauen, wann ich da zum Posten komme.

Für mich gehören Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammen. Aber das ist eben typabhängig ...

Katzengras muss halt häufiger getauscht werden, da es irgendwann zu scharfkantig wird. Aber Allegra frisst trotz reichlich Auswahl trotzdem ab und an Segge :-(
Dieses Weizengras mochten unsere Katzen noch nie. Daher hatte ich auch nie wieder das Problem. Nur mein erster Saat-Versuch hatte auch Schimmel. Wahrscheinlich kam es auch deswegen nicht gut an.

Bei Allegra hat das Grasknabbern seltenes mit den Haarballen zu tun. Für sie ist es eher eine Nahrungsergänzung.

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Das sehe ich natürlich auch so, da das alles zusammenhängt. Aber ich beschäftige mich an sich lieber mit der Gegenwart, zuviel Vergangenheit finde ich eher unproduktiv. Aber es hat eben auch alles seine Gründe ...

Ja, die Katzen sind sehr eigensinnig und wählerisch. ;-) Das ist bei Kitty nicht anders. Man darf bei manchen Dingen nicht einmal zugucken, dann frisst sie nicht ;-) (soll ja keiner wissen, daß sie das auch mag ...)
Bei meiner Mutter schimmelte es öfter, sie kann auch zu manchen Zeiten keine Keimlinge ziehen. Liegt sicher am Betonbau.

Allein wegen der Haarballen gäbe es ja auch eine Paste. Denn im Winter ist ja schwer an Katzengras zu kommen, zumindest was Wohnungskatzen betrifft.

Aus welchen Gründen Kitty das Gras frisst, kann ich Dir nicht sagen, vielleicht weiß meine Schwester es. Man hört halt immer so, daß Katzen das Gras hauptsächlich wegen der Verdauung fressen.

Eine schöne Sommerwoche wünsche ich Dir
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Bei Dem Kater meiner Mutter und besonders bei Allegra ist die Nähe zur Bezugsperson gerade erwünscht. Der Kater meiner Mutter quengelte regelrecht, wenn sie nicht bei ihm in der Küche blieb. Und bei Allegra ist es sogar noch extremer. Er muss ihr die volle Aufmerksamkeit geben und neben ihr sitzen. Nebenbei telefonieren oder einen Artikel lesen geht nicht. Ich kann sie leider nicht so gut zum Fressen überreden. Das wäre manchmal ganz praktisch, wenn Wolfgang Termine hat und Allegra ja nach dem Insulin unbedingt fressen muss. Besser wäre anders herum, aber dann rührt sie ihr Futter gar nicht an ...

Katzengras gibt es eigentlich das ganze Jahr - gerade im Winter. Meist hole ich es bei Hornbach oder Obi - aber vom Nordharz hatte ich es auch schon mal mitgenommen.
Gerade im Winter ist Allegra regelrecht verzweifelt, wenn sie kaum noch Ergänzungsgras im Garten findet. Da knabbert sie dann auch häufiger mal an Segne.

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Nee, so war das aber nicht gemeint. Kitty ist auch sehr anhänglich und hat gern jemand um sich. Nur bei MANCHEN Dingen, wie speziellem oder neuem Futter kann sie sehr "eigen" sein ;-) Dann mag sie es nicht, wenn wir wissen, daß sie es DOCH frisst. Sie tut dann so, als sei das nicht so. Schon witzig ;-)
Da fällt mir ein, ich hatte eine Zeitlang mal einen roten Kater, als meine Kinder noch ganz klein waren. Ohje, der war auch so, wie Du es beschreibst. Das ging bei mir gar nicht. Denn ich konnte nicht abends noch 2 stunden den Kater betüddeln. ;-) Meine Kinder hatten absoluten Vorrang und abends war ich dann selber müde. So mußte ich ihn leider dann abgeben. Er war wirklich süß, aber mit kleinen Kindern und dann noch Haustieren und wenn man die Einzige Bezugsperson ist ...

Manchmal bekam meine Mutter kein fertiges Katzengras (im Topf), dann versuchten sie es selber zu ziehen. Außerdem hatte sie nicht so das Vertrauen in das fertige (wird es gsepritzt??) Man weiß schließlich nie ... Gesagt wird viel, aber ob sie sich dann wirklich dran halten?

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
In dem Fall meinte ich nur die gewünschte Gesellschaft beim Fressen. Das lag/liegt bei beiden wohl daran, dass es recht ängstliche Tiere sind. Sie lassen sich schnell ablenken. Maus frisst überall, aber schlingt dafür auch mehr.
Klar besteht beim Gras die Gefahr das da Chemie in Form von Düngung etc. dabei ist, obwohl es als Katzengras ausgewiesen ist. Aber Allegra hat meist auch noch genug Gartenauswahl.

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Kitty frisst, glaube ich, auch überall. Jetzt wo sie älter ist, denkt sie auch immer nur ans Fressen ;-) Zumindest teilte sie sich früher ihr Futter ein. Jetzt schlingt sie alles auf einmal hinunter und zwar gleich dann, wenn es hingestellt wird. ;-)
Sie ist aber gesund, also keine Diabetikerin oder so. Ist wohl ähnlich wie bei älteren Menschen, denen oft nachgesagt wird, Essen ist der Sex des Alters ;-)
Natürlich ist sie allein und zuweilen einige Stunden am Tag ganz allein in der Wohnung.

Liebe Grüße
Sara