Donnerstag, 25. Juli 2013

Ein Erklärungsversuch ...


Heute, tauschte ich wie jeden Morgen um 9 Uhr zunächst 
alle 3 Trinkgefäße. Denn dadurch habe ich zumindest ein Gefühl 
für Allegras ungefähren täglichen Wasserbedarf - auch wenn Maus 
zeitweilig mittrinkt. Und bei der Katzenklo-Kontrolle wurde ich 
dann leider wieder einmal damit konfrontiert:

Diese gelblich-süß-duftende Pfütze befand sich mitten im 
schmalen Durchgang zwischen der Waschküche dem Katzenklo-
Keller. In der Waschküche waren die beiden Katzenklos sauber. 
Und im Klo-Keller auf dem Sideboard (direkt hinter dem Treppen-
hausfenster) war nur eines der 2 Katzenklos benutzt. Das Problem 
hatten wir schon einmal vor 12 Tagen. Dort hatte sie an 2 Tagen 
in Folge an genau der gleichen Stelle uriniert. Doch dann benutzte 
sie wieder ihre Kisten bzw. ab und an auch mal den Gully in der 
WaschkücheSeitdem geben wir ihr vorbeugend fast täglich eine 
Tablette gegen Harnwegsentzündungen und zur Stärkung der Blasen-
schleimhaut. In letzter Zeit ging zum Glück dann auch seltener 
etwas im Katzenklo über den Rand.

Doch nun hat Allegra anscheinend wieder Probleme. Denn der 
dazugehörige Kothaufen, der sich normalerweise bei der Gully-
Benutzung in der hinteren Kiste in der Waschküche befindet, 
lag nun im anderen Kellerraum in ca. 2m Entfernung aSide-
board neben dem Eimer mit der verschlossen Streu-Abfalltüte.

Und es kam noch schlimmer: Denn beim Reinigen der Flächen 
fand ich rechts neben dem Durchgang - hinter dem zur Seite 
geschobenen Wintervorhang einen weiteren Kothaufen:

Als ich diesen Vorhang in die Waschmaschine stopfte, 
kam es mir so vor, als ob Allegra schon gestern diese 
versteckte Ecke der Waschküche als Katzenklo für 
Urin- &; Kotabsatz benutzt hatte ...

Ich muss allerdings zu Allegras Verteidigung zugeben, dass 
wir die beiden letzten Insulinabstände wegen eines Termins 
etwas weiter als üblich strecken mussten. Und dieses Hinaus-
zögern hat schon häufiger zu Problem = Unsauberkeit geführt.

Und in wie weit der Nachbarskater Cäsar an diesem Umstand 
eventuell eine Mitschuld trägt?

Denn Allegra scheint sich inzwischen bestimmte Punkte im Garten 
zu suchen, die sie zusätzlich als Katzenklo nutzt. Danach nimmt 
sie etwas Abstand vom Ort des Geschehens, schaut kurz zurück,
dreht sich um und geht.

Das so katzentypische Verscharren fand bzw. findet bei ihr selbst 
im Katzenklo nur sehr selten statt. Das mag allerdings auch ein 
leiser Protest gegen unsere sehr dominate Maus sein. Doch Maus 
bevorzugt, seitdem sie Freigängerin ist, das große Katzenklo im 
Garten, und ist vollkommen unglücklich, wenn sie zwischendurch 
mal eines der 4 Kellerklos benutzen muss. Eher werde ich deswegen 
morgens zwischen 3 oder 4 Uhr wachgeschmust, damit sie raus kann.

Gestern ist Allegra nun morgens Cäsar im Garten begegnet. 
Ob vorher schon einmal? Jedenfalls ging das Aufeinandertreffen 
ohne das übliche Geschrei über die Bühne. Ich sah nur irgend-
wann eine hochbeinige Allegra auf dem Steg, die versuchte an 
einem gelassenen Cäsar vorbei zum Haus zu gelangen. Und ich 
hatte dann Mühe dem selbstbewußten Cäsar auf den Stufen vom 
Hochwald klarzumachen, dass es wirklich Zeit wäre über den Zaun 
nach Hause zu gehen.

Schon häufiger hatten wir in all' den Jahren mal fast unbemerkten 
Katerbesuch im Haus. Und manche der Herren meinten, dass sie 
bei uns markieren müssten. Ob der neugierige Cäsar nun in den 
letzten Tagen eventuell auch bis in den Keller vorgedrungen ist?

Allegras Verhalten ist hoffentlich wieder einmal 'nur' eine 
unglückliche Kombination verschiedener Ereignisse ...

Fotos: S.Schneider


Nachtrag Freitag, 26. Juli 2013:
Leider hält diese unglückliche Kombination oder Ursache an, 
denn genau an der gleichen Stelle im Kellerdurchgang war es 
morgens wieder feucht. Einziger Lichtblick: Der dazugehörige 
Kothaufen befand sich im Katzenklo. Nun müssen wir uns also 
auf Ursachensuche begeben was unserer Madame nicht gefällt - 
sie uns damit sagen will ...

Auch wenn es hinderlich ist, so haben wir vorerst ein 6. Katzenklo 
für Allegra aufgestellt, dass die Stelle abdeckt. Denn es wäre sehr
schwierig damit umzugehen, wenn sie sich angewöhnt den Fuß-
boden als großes Katzenklo zu betrachten ...


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Silke,
ich liebe Logan und ich liebe Luna und mein größtes Problem ist, dass ich weder die Katzen- noch die Hundesprache kenne - ich würde zu gerne in die Köpfchen gucken können und bilde mir zumindest ein, dass vieles besser wäre und auch leichter - ganz schwierig finde ich, wenn es (wie bei dir jetzt) mehrere Möglichkeiten des Verhaltens gibt - fremde Katze, Harnwegsinfekt, Maus oder oder... so können wir uns immer nur vortasten - ich hoffe und wünsche dir sehr, dass du das Problem schnell in den Griff kriegst, die Ursache findest und dass es der Süßen bald wieder gut geht -

zu Tongeren: er einzige Grund hinzufahren war dieses Mal dieser Markt - von dem sooo viel immer wieder schwärmen - ich war enttäuscht - natürlich reduziere ich Städte nicht auf Läden oder Märkte - wir hatten auch fest vor, uns vieles in der Stadt anzusehen - die Basilika... es sollten schöne alte Häuser zu sehen sein und ... was auch immer - doch wegen der Hitze hab ich schlapp gemacht und wollte nach 2Stunden nur noch heim - und teuer war es eben auch - ich frage mich immer wieder, wie andere das so machen, die alle paar Wochen mit VW-Bus dorthin fahren, und dieser ist dann knallvoll mit Sachen -
aber ganz davon abgesehen war es reine Neugier - ich hab genug und keinen Platz mehr - das müsste dann schon etwas ganz Besonderes sein -

nun wünsche ich dir alles Liebe - dir und den beiden Schönen und natürlich deinem Mann -

herzlichst - Ruth

samsch hat gesagt…

Ich drück euch die Daumen, dass ihr den Grund für Allegra´s Unmut herausfindet. Ist ja immer leider nicht so einfach, da unsere Schmuser eine andere Sprache benutzen als wir.
LG samsch

Brigitte hat gesagt…

Das ist nun schon ziemlich gravierend.

Ich muss sagen, dass ich damit überhaupt keine Erfahrungen habe. Kater Winnie besitzt eine Toilette, die mit Deckel vor dem Heizkeller steht, und zwar, weil er derartig gräbt, dass das schon nicht gut für den Heizkessel wäre, wenn es so stauben würde. Bisher benutzt er nur diese Toilette, obwohl er auch im Garten überall hinkäme, um seine Geschäfte zu erledigen. Die Toilette reinige ich täglich 2mal und wasche sie einmal die Woche komplett aus.

Wie du weißt haben wir täglich Besuch vom Nachbarskater und vom Scheunenkater. Beide fühlen sich hier zuhause. Kater Winnie hat ab und an eine Phase, da steigt er auf höhere Punkte, um auf seine Freunde herunterschauen zu können. Manchmal, aber nur sehr selten, faucht er, dann ist es wieder gut.

Es mag sein, dass das Verhalten mit dem fremden Kater zu tun hat und auf Revierverhalten hindeutet, oder aber es ist doch krankheitsbedingt.

Auf jeden Fall wünsche ich dir guten Erfolg in der Erforschung der Ursache.

Liebe Grüße und euch ein schönes Wochenende, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Klar wäre das schön, wenn sie es uns direkt sagen könnten. Aber Dr Doolittle sind wir nun mal nicht.
Ich hoffe es kamen einfach zu viele ungünstige Umstände zusammen. Und leider kann ich Wolfgang nicht ganz ersetzen. Madame braucht nun mal seine Zuneigung und Aufmerksamkeit. Und wenn die aus beruflichen Gründen zu kurz kommt, dann leidet die Katz'.
Im Nachhinein ist Diabetes bei ihr ja auch erst massiv aufgetreten, als sie vom ihm wegen einem großen Projekt vernachlässigt wurde. Vorher war er fast die ganze Zeit im Heimbüro und dann plötzlich monatelang auch an den Wochenenden meist über 10 Stunden am Tag verschwunden oder hat sogar durchgearbeitet. Und ich hatte noch dazu Herrn Katze.
Erst als Wolfgang wieder etwas mehr Zeit für sie hatte und Herr Katze tot war, besserten sich auch ihre Probleme mit der Neuropathie.
Ich vermute, je mehr Aufmerksamkeit so ein sensibles Katzenseelchen bekommt, um so besser bekommt man das Problem auch wieder in den Griff. Im Moment sieht es jedenfalls trotz Hitze schon wieder etwas besser aus ...

Bei dem Wetter hätte ich zu so einem Besuch auch keine Lust gehabt. Und im Moment möchte ich mich auch nicht weiter in Versuchung führen ;-) Daher meide zur Zeit Ebay & Flohmärkte.

@ Samsch
Den Grund werden wir wohl kaum herausfinden, aber wir werden einfach wieder mal das Futter minimal umstellen, versuchen zumindest in nächster Zeit die Spritzzeiten konsequenter zu beachten, den roten Kater und Cäsar aus dem Garten herauskomplimentieren, und Allegra noch etwas mehr Aufmerksamkeit schenken ...

@ Brigitte
Ich habe ja nun schon einige Erfahrungen mit Herrn Katze sammeln können. Bei ihm wurden dann auch überall Klos aufgestellt. Da kommen alte Gefühle wieder hoch, auch wenn es jetzt ziemlich genau 3 Jahre her ist ...

Im Moment scheint es wieder zu gehen. Mal schauen, wie die nächsten Wochen werden. Denn wahrscheinlich kann Wolfgang ihr in nächster Zeit nicht die Aufmerksamkeit geben, die ihr gut tut. Und ich bin und bleibe wohl zweite Wahl ...
Wie gern würde ich ihr zwischenzeitlich auch mal wieder Baldrian zur Entspannung geben. Aber darauf reagierte sie ja leider auch schon häufiger mit feuchten Liegeplätzen.
Herr Hein hat halt ein Händchen für etwas schwierige Katzenpersönlichkeiten ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte - Ergänzung
Wir haben übrigens schon irgendwann, als die Neuropathie bei Allegra immer stärker wurde, auf den Randaufsatz verzichtet, um ihr den Einstieg zu erleichtern. Denn das konnte ich bei Herrn Katze beobachten, dass das Betreten des Katzenklos irgendwann zur Anstrengung wurde. Ein weiterer Grund war ihr gehäuftes Weitpinkeln, teilweise bis zu 60cm aus dem Klo heraus - wohl wegen der extremen Urinmengen, die da aus der Katze raus mussten. Ständig war da der Rand beschmiert und ließ sich schlecht sauberhalten.
Von daher bin ich froh, dass Maus überwiegend das große Klo im Garten benutzt, denn die ist Buddel-Weltmeisterin. Auch schon mit erhöhtem Rand befindet sich bei ihr mindestens 1/3 des Streus nach einmaliger Benutzung außerhalb des Klos ...
So unterschiedlich können die Katzenpersönlichkeiten sein. Gestern benutzte Allegra nur auf ihr Wohnklo, es passte auch alles rein und sie hatte sogar mal etwas verscharrt. Es hängt eben ganz extrem von der Tagesform ab ...