Sonntag, 16. Juni 2013

Nach einer langen Nacht ...


Wer nicht hören will, muss länger draußen bleiben! 
Aber im Endeffekt schaden wir uns eigentlich selbst damit, 
wenn wir nicht auf die kleine Nachtschwärmerin warten ...

Unsere kleine Graukatze verließ gestern gegen 19 Uhr nach 
einem ausgiebigen Mittagsschlaf und gut gestärkt das Haus. 
Meist kommt sie dann in der Dämmerung vorbei, um nochmals 
zu snacken, und je nach Abendstimmung dreht sie danach 
noch eine weitere kleine Runde. Doch ausgerechnet gestern, 
als wir vor Mitternacht noch einen Termin hatten, half auch 
kein mehrfaches Rufen und Suchen im Garten. Eine graue 
Katze blieb irgendwo im Gartendunkel verschwunden. Da die 
gestrige Nacht jedoch nicht sonderlich kalt war, wurde die 
kleine Maus gegen 22:15 Uhr ausgesperrt und saß dann äußerst 
schmusebedürftig und hungrig gegen 2 Uhr morgens - als wir 
endlich nach Hause kamen, vor der Gartentür.

Schon zu dem Zeitpunkt kam mir das rechte Mauseauge wieder 
einmal leicht feucht vor. Die ganze 'Pracht' zeigte sich dann 
allerdings erst am nächsten Morgen, als sie gegen 11 Uhr endlich 
ausgeschlafen hatte: Quieckend lief sie in den Garten, als ob sie 
schon ahnte, dass es gleich ans Auge ginge. Ein dicker weißlich-
gelber Schleimpropfen kam aus dem rechten Augenwinkel hervor. 
Und auch das linke Auge war nicht ganz sauber und leicht feucht. 
Wer weiß in welchen Büschen die kleine Katze in der letzten Nacht 
schwer beschäftigt war. Denn bei ihrer Rückkehr stand sie ohne 
Flex-Halsband vor der Tür. Nun hoffen wir, dass sich daraus nicht - 
wie in fast jedem Frühsommer, eine Augen- und später eine Binde-
haut-Entzündung entwickelt. Denn meist ist die Mäusejagd im 
Efeu oder unter Rosensträuchern, Blütenstaub und sommerliches 
windiges Wetter eine ideale Kombination. Noch vor einigen Tagen 
freute ich mich, dass wir in diesem Jahr vielleicht mal keine 

Den größten Teil des Tages verbrachte die kleine Katze jedenfalls 
in windgeschützteren Bereichen im Garten, und Schlaf hatte sie 
auch noch etwas nachzuholen.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Stoppelhops hat gesagt…

Dieses 'Nein, ich will jetzt nicht rein...!' kenne ich auch, wenn auch erst seit kurzem. ;-)
Unserer Lillifee sind die Katzenklappen nicht geheuer, sie besteht auf von Hand geöffnete Türen. Wenn man dann noch etwas anderes vor hat, ist das etwas schwierig - sie kommt ja nur, wenn sie Lust hat.
Von Augenentzündungen sind wir bislang noch verschont geblieben, womöglich sind unsere drei Mietzchen dafür nicht so anfällig, wie es Nicki und Moritz waren. Da begann das in jedem Frühjahr, sobald die umliegenden Felder gespritzt wurden.
Schön, wie die kleine Maus sich trotz Papparazzi zu entspannen versteht...

Liebe Grüße von Christina

olannwolle hat gesagt…

Schöne ruhige Bilder in grau und grün (ja, auch den Garten mag ich). So manche kleine Anmerkung findet sich auch bei uns (Mulch-WC, ordentliches Dreckgewüle...)
Diese `ich WILL aber um 22+ Uhr noch mal raus-Thema´ kommt mir auch allzu bekannt vor, und wehe frau gibt nicht nach, dann muss irgendetwas drinnen dran glauben.
Unser Roter kennt keine Katzenklappe, früher konnte er immer über den Dachboden rein und raus, aber jetzt hier, auf dem Land, würde sicher sämtliches Getier mal drinnen gucken kommen. Suchen noch nach einer (Urlaubs-) Lösung.
Hoffentlich bessert sich das Auge eurer kleinen Maus bald wieder.
Alles Liebe
Birgit

Brigitte hat gesagt…

Fast hätte ich jetzt geschrieben "Rabeneltern". Aber, wenn sie um 2 Uhr rein durfte, kann man davon ja noch nicht sprechen.

Da hoffen wir mal, dass sie nicht wieder eine Bindehautentzündung entwickelt! Winnie hat eben auch so feuchte Augen. Mei armer Bua!

Lieben Gruß, Brigitte

Nina hat gesagt…

Ach das mit dem Auge ist ja gemein... wie soll ein wilder Garten-Tiger auch mit sowas auf die Jagt gehen? Wir drücken die Daumen, dass es bald besser wird!

Calendula hat gesagt…

Katzen gehen NICHT rein, wenn man gerne hätte, dass sie rein kommen. Und manchmal hatte ich auch das Gefühl: eigentlich will Katerli ja ins Haus, aber dummerweise hatten wir ihn ja gerufen... also sieht das ja nicht mehr nach FREIWILLIG rein kommen aus. Also blieb kater zwischen Tür und Angel stehen. :-)
Die Bindehautentzündung ist natürlich was Lästiges! Manchmal bringt es was einen Teeaufguss aus halb Kamilleblüten und halb Augentrost (gibt's in der Apotheke) herzustellen und den aber unbedingt durch einen doppelten Kaffeefilter abgießen, dass keine Schwebstoffe mehr drin sind. Damit vorsichtig mit Mullkompressen (für jedes Auge eine eigene Kompresse) ums Auge abtupfen. Beseitigt Pollen etc und wirkt entzündungslindernd.... vorausgesetzt katze macht das mit... ;-)
Ist aber etwas Aufwand, man sollte schon täglich einen frischen Aufguss herstellen :-)
LG Calendula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christina
Ich bin mir sicher, dass wir mit einer ständig geöffneten Katzenklappe nicht nur Cäasar sondern noch viel mehr Gartenmäuse im Haus hätten. Daher bin ich froh, dass sich eine Klappe bautechnisch nicht gut unterbringen ließ. Außerdem vermute ich, dass Allegra dmit ohnehin immer Probleme gehabt hätte und die Maus uns in der Sturm- & Drangzeit zu sehr verwildert wäre, wenn sie immer ihren kleinen grauen Dickkopf hätte durchsetzen können ;-)
Das Problem mit der Augenentzündung trat bei ihr schon wenige Tage nach ihrem Einzug auf. Da musste sie wohl die letzte staubige Ecke im Keller erkunden. Seitdem ist sie leider dafür anfällig.
Von Maus könnte ich wesentlich mehr Bilder machen, aber meist ist sie so konturlos und einfach nur ein braun-graues Etwas auf den Fotos ...

@ Brigit
Da bei uns dann Allegra manchmal dran glauben muss, darf ie Maus abends nochmals raus. Außerdem hat Allegra jetzt die nacht für sich entdeckt. Und bei ihr sind wir froh über jeden Moment in dem sie sich wohl genug fühlt eine Pfote vor die Tür zu setzen. So kommt es meist, dass Wolfgang so ab 11 Uhr versucht in lauen Sommernächten den Flohzirkus einzufangen: Maus kommt, Allegra ist noch draußen, Maus snackt und geht raus, Allegra kommt rein. Im schlimmsten Fall bringt sich Maus gegen 1 Uhr Spielzeug mit - zum Glück geht sie meist mit der Gartenmaus und einem lauten Beuteruf ins Bad. Daher kommt eine Katzenklappe für uns auch neben dem bautechnischen Problem nicht in Frage.
Wahrscheinlich hat die Maus mit dem Auge vorerst Glück gehabt. Ich gebe ihr seit einiger Zeit wieder Arnica-Globulis 2x täglich ins Futter- ev hilft das etwas bei der Entzündung ...

@ Brigitte
Kann das sein, dass Du mich zur Zeit gern provozierst ;-)
Versuch es doch auch mal mit Arnica-Globulis, die hätten ihm nach dem Zähneziehen vielleicht auch geholfen ...
Zumindest im Moment sind die Mauseaugen wird echt fit. Und Allegras tränende Augen sind damit auch etwas besser geworden. Die sitzt nämlich oft und gern im Durchzug und macht dann einen auf 'Kullertränchen' ...

@ Nina
Mit der Jagd klappt das trotzdem. Vor ein paar Tagen war wieder 'Spielzeug' im Haus ...
Zum Glück hat sich das Mauseauge dieses Mal ohne Augentrost-Kompressen/Augensalbe gut erholt. Dafür jucken jetzt die Ohren. Hoffentlich sind das nun keine Milben :-(

@ Calendula
Danke für Deine Tipps. Augentrost habe ich seit einiger Zeit im Haus - leider schon wieder überlagert :-( Denn ich bekam ihn nur n einer 100g Packung. Ich bereite den Tee mit einem Papierteefilter zu und nehme einen Kosmetikpad als Kompresse. Wenn es ihr richtig schlecht geht, dann darf ich nach dem Tränenkanal-wischen auch noch einen Moment die Kompresse aufs Auge legen ...
Aber zum Glück konnten wir uns das ersparen. Im Moment gebe ich 2x täglich 3 Kügelchen Arnica C30 ins Fressen. Wenn es schlimmer wird habe ich bis 3x täglich 5 Kugeln noch Spielraum. Doch zur Zeit scheint es so gut zu verlaufen, dass ich es bald wieder absetzen werde.

Tja, unsere eigenwilligen Hausgenossen ;-) Darum rufen wir die Maus meist 30 Minuten bevor wir los wollen. Dann hat sie das Gefühl sie entscheidet wann sie nach Hause kommt :-)