Freitag, 3. Mai 2013

auch mal im Dreck schubbern ...



Mit zunehmendem Alter wird Allegra naturverbundener: 
Häufiger wälzt sie sich jetzt auf den Betonplatten im Garten,
 möchte morgens häufiger schon vor der Maus spazierengehen, 
bleibt abends länger im Garten, findet, dass die gemulchten 
Beete zwischendurch auch mal ein ganz praktisches Katzenklo 
sind und dass das Teichwasser gar nicht so schlecht schmeckt.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Stoppelhops hat gesagt…

Soso, kommt Allegra also auch noch auf den Geschmack... ;-)
Im Dreck schubbern muss für Katzen eine ganz besondere Lebensqualität bedeuten, wenn ich sehe, wie hingebungsvoll unsere Kira sich auf den Steinen unserer Einfahrt im Staub wälzt. Und dann wieder hinein ins Haus, sich sauber putzen und den ganzen Staub und Dreck auf den Küchenfliesen liegen lassen... *Lach

Es ist so schön zu sehen, dass Allegra es sich gut gehen läßt und das Draussen sein genießt!

Liebe Grüße von Christina

Nina hat gesagt…

Oh das mag unsere Miezi auch sehr gerne - im Dreck suhlen :D

Wir sagen immer "wälzi-wälzi" dazu :D.

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Na, in Eurem alteingewachsenen Garten ist das gewiß nicht so arg, wenn Deine Katzen ihn mal als Katzenklo benutzen. Aber da wo man viel in der Erde herumwühlen muß, weil alles erst noch angelegt werden muß, ist das weniger toll. ;-)
aber hier habe ich das auch bei älteren und auch kranken (sehr dicken Katzen mit stumpfen Fell) beobachtet, die vergraben ihre Hinterlassenschaften nicht einmal mehr ... das mit der Sauberkeit der Katzen stimmt von daher nur begrenzt ...

Liebe Grüße
Sara