Mittwoch, 13. März 2013

am Lieblingsgras



Nach der Aufregung mit Cäsar, und der fast erfolglosen Suche 
nach frischem Gras im verschneiten Garten, zieht sich Allegra 
nun auf ihre Fensterbank im Küchenfenster zurück.

Eigentlich wäre Madame jetzt zu einem kleinen Gras-Spiel bereit, ...

doch irgendwie ist sie nach so viel Garten auch erschöpft.

Normalerweise bearbeiten wir das linke Auge von Allegra 
für die Blog-Fotos häufiger mal nach, damit sie auch wirklich 
noch eine 'schöne Katz' ist. Doch in letzter Zeit müssen wir 
ihr wieder häufiger die Tränen trocknen oder sogar ihr Fell 
unter dem Augenwinkel nachwaschen. Deshalb möchte ich 
das Augenproblem hier jetzt festhalten. Denn Madame hat 
leider die schlechte Angewohnheit mit ihrem Kopf direkt 
im Luftstrom des Heizkörpers  zu liegen, so dass ihr Auge 
oftmals gereizt wird. Heute waren allerdings ihr Ausflug 
in den kalten Wintergarten und das grelle Sonnenlicht 
Gründe für das Kullertränchen ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Nina hat gesagt…

Allegra ist aber auch ein hübsches Mäuschen. Das saftig grüne Katzengras passt perfekt zu ihrem silbernen Fell :). Wirklich wieder sehr schöne Bilder!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Nina
Ja, Madame und ihre Gräser ;-) An Blauschwingel macht sie sich auch sehr gut. Nur der mag mehr Sonne und das kann ich dem Gras leider nur selten bieten ...

In den letzten Wochen sehe ich immer mehr, dass Allegra von Krankheit und Alter gekennzeichnet ist. Auch Maus merkt man ihr Alter jetzt an. Sie werden wirklich Senioren. Darum bin ich immer besonders glücklich, wenn es noch solche Momente und Perspektiven gibt, die an früher erinnern und unbeschwerter sind.
Wenn ich mich nicht permanent auf dem Gartenblog rumtreiben würde, dann gäbe es hier jetzt schon einiges mehr an schönen Bildern ...

olannwolle hat gesagt…

Die Bilder sind wirklich ausgesprochen schön.
Es stimmt, dass die Tiere ein Teil der Familie werden und oft gesagt wird: weißt du noch...?
Lieben Gruß
Birgit

SchneiderHein hat gesagt…

@ Birgit
Das war nach vielen Jahren auch eine sehr bewusste Entscheidung das Leben mit den beiden grauen Kätzchen teilen zu wollen. Und auch wenn das Zusammenleben jetzt durch Allegras Diabetes schwieriger geworden ist, so freuen wir uns über jeden Tag, der uns noch mit ihr bleibt . Und auch wenn es mich manchmal nervt, dass ich von einer kleinen Maus morgens um 3 Uhr wachgeschmust werde, da sie so gern Nachtwanderungen unternimmt, so würde mir trotzdem etwas fehlen ...