Mittwoch, 11. April 2012

glückliche Katz'



Nachdem es Allegra trotz des traumatischen Erlebnisses
vor ein paar Tagen nochmals geschafft hatte irgendwie
auf das Garagendach zu klettern, bevorzugte sie heute
einen bequemeren Weg: Sie stellte sich maunzend unter
die Garage und blickte nach oben. Blickte zu mir, 'Mau'
und danach ein Blick zur Dachrinne der Garage. Wieder
'Mau' und der nächste Blick nach oben. Und was tut man
nicht alles, um seine Katze glücklich zu machen? Also
die Katze auf den Arm genommen, dann auf die Schulter,
so dass Katz' mit den Vorderpfoten den oberen Teil der
Garagenwand berühren konnte. Danach wurden die Hinter-
pfoten fast akrobatisch auf der flachen Hand balanciert,
bis die Vorderpfoten in der Dachrinne Halt finden konnten.
Ach, ist das schön wenn Kätzchen bekommen kann, was es
sich ins graue Köpfchen gesetzt hat! Zuerst wurde auf dem
Dach gethront. Dann ganz intensiv die Kante markiert und
bald darauf lange auf der Fensterbank vor den warmen
Oberlichtern die Aussicht genossen. Nach etwa 30 Minuten
gab es das Signal Allegra möchte vom Dach abgeholt werden:


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Renate hat gesagt…

Süß, wie dir da entgegen schaut. Ach, ich liebe deine grauen Katzen! Aber das weißt du ja bereits hinlänglich ... obwohl man es nicht oft genug betonen kann.

Liebe Grüße
Renate

Petra hat gesagt…

Ja, man ist halt gut erzogen von den lieben Vierbeinern :-))

Luna und Luzie hat gesagt…

Ganz stolz sieht sie da oben aus aus!
Erst dachte ich sie ist die Leiter hochgegangen ;)

Hast du solange gewartet bis sie wieder runter wollte ?

Liebe Grüße
Stefanie

SchneiderHein hat gesagt…

@ Renate
Ich habe mich schon gewundert, warum es kaum noch Kommentare von Dir gibt. Aber Du hast recht, was soll man immer schreiben! Obwohl ich ja auch immer wieder von Deiner kleinen Kartonkatze fasziniert bin ...

@ Petra
Bzw. frau freut sich, wenn die Katze glücklich ist :-)

@ Stefanie
Früher hatten sie ein Spalier im Treppenhaus, damit sie vom Fenster aus weiter in den Garten schauen konnten. Das haben beide gern genutzt. Holzleitern wären vielleicht auch möglich. Und unsere beiden Kater in BS kletterten in jüngeren Jahren gern mal die Bodenleiter mit etwas breiteren Stufen hoch, um sich den Dachboden anzuschauen. Die brauchten nur das Geräusch zu hören, wenn die Leiter herunterkam und schon standen sie zum Aufstieg bereit. Nur der Weg hinab, war oftmals problematisch.
Bei Allegra ist das Klettern wohl abhängig von der Tagesform - je nach Blutzuckerspiegel ist sie zeitweilig recht unsicher auf den Pfoten.

Nein, die Leiter hatte ich mir gleich danach rausgeholt. Konnte ja sein, dass es Katz dort oben nicht gefällt ...
Maus setzt sich auf den Absatz und fängt an richtig zu wimmern. Und wenn wir trotzdem nicht reagieren, dann kommt sie auf die Fensterbank vom Oberlicht und schaut aufs Bett. Das hat Allegra wohl irgendwann vom Bett aus beobachtet, dass Maus damit Erfolg hat. Daher brauchte ich nur zu warten, bis ich sie dort oben sehen konnte und sie vor der Scheibe leise maunzte. Katzen wissen eben, wie sie sich bemerkbar machen können.
Aber Luna kann doch auch prima Zeichen geben !