Donnerstag, 1. März 2012

Maus wollte mir gestern was sagen ...


... aber erst heute früh gegen 4:30 Uhr, als sie unbedingt raus
wollte, stellte ich beim gemeinsamen 'Badkuscheln' fest, dass
wir mit Frontline schon wieder zu spät dran waren: Da war ein
merkwürdiger kleiner Knubbel unter dem Kinn. Darum war sie
seit gestern also so extrem schmusebedürftig!

Ich bin mir sicher, dass sie sich dieses blutrünstige
Zeckenweibchen
bereits am Sonntag beim ersten
Sonnenbad
eingefangen hatte!

Unsere Maus hielt erstaunlich still beim Entfernen
des Tierchens. Ich konnte sie sogar auf den Rücken
legen und ihren Kopf nach hinten nehmen, damit
Wolfgang besser an ihr Kinn kam.


Die 3 Flaschen mit Chlorreiniger zum schnellen Abtöten
der Zecken hatte ich bereits am sonnigen Sonntag, als wir
die Rosenkübel aus dem Hochwald trugen, schon wieder
aus der Garage geholt und im Garten verteilt. Wenig später
begegnete mir ein hungriger Igel am Teich, und 7 Marienkäfer
hatte ich in der letzten Woche beim Fegen der Betonfläche
in die Beete umgesiedelt. Alle Zeichen standen schon wieder
auf Zeckenzeit. Daher hatte ich auch gestern
die restlichen
7
Ixogon Zeckenrollen vom Vorjahr ausgelegt. Und ich hoffe,
dass diese Art der Zeckenbekämfung vielversprechender als
die Zeckenfalle ist. Daher werden wir nun auch noch ein
weiteres Paket Zeckenrollen für die anderen Bereiche des
Gartens bestellen.
Denn vor manchen Rollen lag im Spät-
herbst tatsächlich etwas von der behandelten Baumwolle.
Die Mäuschen kamen also zumindest mit dem behandelten

Material in Kontakt. Es ist einen Versuch wert. Und Mäuschen
haben wir reichlich, denn unsere Maus bringt sich häufiger -
sogar bei frostigen Temperaturen - Spielzeug vom Garten-
spaziergang mit!

Das war also unsere erste Zecke aus dem Jahr 2012!

Im letzten Jahr war es 'erst'
am 12. März 2011 eine Nymphe,
die mir beim Gartenspaziergang über den Fuß krabbelte ...

Jetzt ist also wieder Frontline-Zeit und wir müssen beim Katzen-
kuscheln extrem aufpassen, dass die im Fell eingeschleppten und
noch lebenden Zecken dann nicht von unseren Katzen zu uns
übersiedeln! Besonders häufig passierte das morgens nach dem
ersten Gartenspaziergang
.

Leider bin ich im letzten Jahr nicht dazu gekommen die
Wirksamkeit von Kokosfett zur eigenen Zeckenabwehr
in unserem Garten zu testen. Im Frühsommer lauerten die
Zecken überall. Und nach meiner Wanderröte - Borreliose
mit anschließender Antibiotika-Therapie, war ich dann
einfach nicht mehr experimentierfreudig genug. Zur Garten-
arbeit zog ich dann lieber diese unangenehm riechenden
Repellents mit einer maximalen Wirksamkeit von 6 Stunden
vor
. Dabei hatte
die Seifenfrau vom Blog 'Markt und Spektael'
extra
zu Testzwecken für uns verschiedene Seifen mit Kokos-
fett gesiedet! Aber, wie ich bereits erwartet hatte, bietet
sich auch in diesem Jahr noch reichlich Gelegenheit, um
die Wirksamkeit von Kokosfett zum Schutz vor Zecken
auszuprobieren ...


Fotos: SchneiderHein


Kommentare:

Lisanne hat gesagt…

morgeeeeen!
ja die lästigen monster, was hat gott sich dabei nur gedacht, als er die erschuf?...NICHT VIEL!

kennst du von marengo `limes-spray`? da ist nur lavendelöl,nelkenöl und pfefferminzöl drin....riecht total lecker. ich setze es selbst für uns zweibeiner ein;... auch wenn mal zuhause `dicke luft` sein sollte, man versteht sich, wird statt irgend so einer schrecklichen chemiekeule dieser duft im raum versprüht und man kommt sich anschließend vor, als säße man direkt auf einer kräuterwiese....eine flasche hält ziemlich lange.

sei herzlich gegrüßt,
lisanne

Brigitte hat gesagt…

Das ist ja ein Ding! Jetzt schon wieder! Da heißt es aufpassen, was du ja ohnehin sehr machst.

Sehr liebenswürdig von der Dame dich dementsprechend zu versorgen.

Liebe Grüße, Brigitte

Doro hat gesagt…

Hilfe,es ist doch gerade mal März-und warm schon gar nicht....!
Da erträgt man den eisigen Februar,in der Hoffnung das Ungeziefer erfriert und nun das...
Muss gleich mal meine Mäuse "flauschen",denn die sind jetzt auch wieder mehr draussen!
Ein zeckenfreies Wochenende wünscht Doro und Co

Talarion hat gesagt…

uh, ich mag die Krabbelviecher ja garnicht ! Zum Glück habt ihr sie so gut rausbekommen. Manchmal ist das echt ein Gedultsspiel. :)

Petra hat gesagt…

Tja, ich wollte es auch kaum glauben, aber diese Tierchen soll es sogar im Winter ab und zu geben - und jetzt sind sie bestimmt besonders hungrig -einfach schrecklich.

Luna und Luzie hat gesagt…

Och nööö, geht das schon wieder los !?!
Hier bekommen im Moment alle Katzen Advantage, weil wir eine Flohplage hatten im Winter, die wir nur mit Advantage (alle drei Wochen appliziert) in den Griff bekamen. Leider darf Findus das Zeug zur Zeit nicht bekommen, weil er ein eosinophiles Granulom hat.

Nun müssen wir wohl wieder auf Frontline umsteigen und hoffen, dass die Flöhe mal eine Pause machen.
Es soll ja so eine Marke geben, die das abwehrt. Im Zoogeschäften gibt es die aber dann müssen die Katzen wieder ein Halsband tragen...
Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Bekämpfung der Plagegeister.

Liebe Grüße
Stefanie

kleine-creative-Welt hat gesagt…

das ist der Nachteil an der eigentlich schönsten Jahreszeit - wenn du Erfahrung gesammelt hast mit Kokosfett musst du mir unbedingt davon erzählen -
das Limes-Spray hab ich mir mal aufgeschrieben -

hab einen schönen Abend - lg. Ruth

Susanne hat gesagt…

Auch unsere Katze hatte schon die erste Zecke und zwar schon Ende Februar. Obwohl bei uns lange Schnee lag und jetzt schon wieder liegt, sind diese Dinger einfach nicht totzukriegen. Sobald der erste wärmere Sonnenstrahl da ist, sind sie wieder da..... :-(

LG Susanne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisanne
Nein, das wäre ja vielleicht auch eine Alternative!
Im Moment haben wir das mit der Chemie noch gelassen, da Maus ausgerechnet im Nacken eine fies entzündete Wunde hatte - wohl ein nächtlicher Kampfeinsatz ...
Doch dafür hatte sie seit dem 1. März noch 2 weitere Zeckenweibchen. Inzwischen ist sie ziemlich genervt vom Garten und zieht es vor nachts durch die Gegend zu spazieren, wenn es den Zecken noch etwas zu kalt ist. Dafür werde ich jetzt zwischen 2 und 3 Uhr von ihr geweckt :-(

@ Brigitte
Inzwischen war schon das dritte blutrünstige Weibchen an ihr! An mir habe ich noch keine gesehen. Aber Maus sitzt inzwischen lieber wieder auf Tischen im Garten. Das ist kein gutes Zeichen ...

@ Doro
Je nach Wetter ist es bei uns schon möglich, dass wir fast den ganzen Winter Zeckensaison haben. Ab 5° werde ich vorsichtig, wenn ich mit den Händen in der Erde wühle. Denn in der Laubschicht und an Stauden warten sie auch gern und krabbeln dann aus ihrem wärmeren Versteck.

@ Talarion
Noch hält Maus meist still. Ich hoffe nur, dass sie nicht irgendwann wieder eine am Zahnfleisch hat. Das war ein Fall für den Tierarzt. Und am Auge habe ich auch Bedenken.

@ Petra
In milden Wintern kann man sich die Tierchen sogar mit dem Weihnachtsbaum oder Mossdeko ins Haus holen ...

@ Stefanie
Wir konnten Maus auch noch nicht behandeln. Ihre Kampfwunde im Nacken ist gerade erst verheilt. Folge: Mindestens 2 weitere Zecken. Und dann ist Maus besonders schmusig. Vorzugsweise mitten in der Nacht :-(
Von den Halsbändern halte ich nicht viel. Unser Kater hatte sich davon sogar mal übergeben. Und Maus verliert ständig ihre Flex-Bänder. Da hätte ich Bedenken, wenn sie mit so einem recht starren Halsband irgendwo festhängt.

@ Ruth
Noch war das Wetter nicht so oft so schön, dass es mich in den Garten lockt :-(

@ Susanne
Die sind kaum kaputt zu kriegen. Und da sie sich wahrscheinlich in der Nähe von Igel- & Mäusenestern verkriechen, sind sie auch beim ersten wärmenden Sonnenstrahl startklar :-(

Herz-und-Leben hat gesagt…

Was bin ich froh, daß mir in unserem Garten noch keine Zecke begegnete - aber irgendwas ist - leider - immer ...

Auch in dieser Gegend gibt es massenhaft Zecken ...

http://oceanphoenix.net/2013/05/06/ein-paar-der-sonnigeren-momente/#comment-5929

scheint in manchen Gegenden wirklich schlimm zu sein ...

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Wenn Du unsere Blogstatistik seit Anfang April für Wildwuchs sehen könntest, wie viele über Google bei uns wegen dem Thema Zecken landen ...
Inzwischen häufen sich sogar die Suchabfragen zu 'Zeckennest im Haus'. Es scheinen unheimlich viele damit ein Problem zu haben, nur kaum einer traut sich darüber zu schreiben.
Auch gibt es immer mehr die nach 'Zeckenlarve in der Haut' suchen, die es laut einiger Wissenschaftler ja gar nicht schaffen in die menschliche Haut zu stechen ;-)
Und wenn ich mir überlege, dass wir wahrscheinlich im Sommer 2004 ein Zeckennest unter dem Gartentisch hatten und überhaupt nicht ahnten, was das ist. Das wird wahrscheinlich in immer mehr Gärten so verlaufen. Nur kaum einer ist leider darüber informiert. Und wenn dann irgendwann die ersten weiblichen Zecken in Erscheinung treten, ist es eigentlich schon zu spät ...

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Das mag sein, andererseits habe ich aber auch in den Blogs gelesen, daß es manchen Leuten egal ist bzw. sie kein großes Aufheben darum machen, also sie nehmen es als gegeben hin, da das "Natur" ist. ;-)
Ähnlich wie man sich auch sonst nicht sehr gern mit unangenehmen Dingen großartig auseinander setzen will - die Tendenz kannst Du ja z.B. in den Dekoblogs sehen ... aber das ist nicht nur in Blogs so - allgemein beschäftigt sich der Mensch - zumindest in unserem Land - lieber mit angenehmen Dingen, blendet das Andere aus. Was natürlich in mancherlei Hinsicht fatal werden könnte ... wenn ich da nur an politische Dinge denke ...

Zeckennest IM Haus ist schon makaber. Davon habe ich zumindest noch nie gehört!

Aber ich mache mir da dennoch keine allzu großen Gedanken, denn es gibt in er Natur letztendlich immer einen Gegenspieler - früher oder später ... alles hat seine Zeit. Jetzt sind es eben die Zecken und Eichenprozessionsspinner - dann wieder etwas anderes . . . Ich hatte dieses Jahr noch keine Einzige, dafür haben wir Fliegen und Mücken wegen einiger Teiche auf dem Dorf. Aber zum Glück überall eingebaute Fliegenfenster, damit kann ich leben.

Liebe Grüße
Sara