Dienstag, 20. März 2012

Kurzbesuch auf der Betonfläche



Nachdem Katz' ausgiebig auf dem Hochbecken gegrast hatte,
ging es gemütlich über den Steg und dann hopp, hopp, hopp
über die drei Wegeplatten zu Maus und mir zur Betonfläche.

Dort bevorzugt Madame den Hochsitz auf dem Glastisch.
Aber wenn ich dann beginne in ihrem Fell am Kopf auf-
geregt hin und her zu wuseln, da ich dort einen kleinen
schwarzen Punkt entdeckte - ein Zeckenmännchen, ...

dann ist eine Katz' schnell genervt und verschwindet
wieder Richtung Haus.

Auf dem Steg konnte ich dann noch ein Zeckenweibchen
von Allegras Kopf auf meine Hand locken. Und als sie wenig

später im Haus auf der Küchenfensterbank saß, krabbelte
ein weiteres Männchen über das Biberbettlaken. Da hatte
sich Madame ja reichlich Souveniers vom Grasen auf dem
Hochbecken mitgebracht!

Nun steht fest, dass die Osterdeko in diesem Bereich am
Teich wohl nicht ungefährlich für mich wird. Denn wo drei
Zecken auf Allegra lauerten, da sind sicherlich noch mehr.
Daher werden wir wohl auch in diesem Jahr unsere Bank
am Teich
wieder nicht gemeinsam mit den Damen nutzen.

Als ich am Nachmittag am Teichrand vor dem Wald nur
2 kleine Zweige in etwa 50cm Höhe von der wuchernden
Dünenrose für die Deko schneiden wollte, hatte auch ich
ein Zeckenweibchen auf der Hand. Und wo die größeren
und auffälligeren Zeckenweibchen mit dem roten Hinter-
leib sitzen, liegen auch sicherlich Nymphen und Larven
auf der Lauer!

Unsere Maus hatte übrigens
nach der Zecke am 1. März
noch zwei weitere, die wir ihr entfernen mussten. Leider
hatte sie bis vorgestern noch eine große schlecht heilende
Kampfwunde im Nacken. Und noch dazu auch wieder stark
entzündete Augen - wahrscheinlich hervorgerufen durch
die Pollen von Taxus & Co. Daher haben wir bis jetzt
nochauf die Behandlung mit Frontline verzichtet.

Doch am Freitag wird die Saison eröffnet ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: