Montag, 26. März 2012

ganz mutige Hofkatze ...


Den Vormittag, während ich den Hof dekorierte, verbrachte Katz'
schlafend auf der sonnig-heißen Fensterbank. Wahrscheinlich wirkte
das Insulin so lange nach, und machte sie müde. Denn normalerweise
ist Allegra sofort dabei, wenn bei angenehmem Wetter die Garagen-
tür zum Hof geöffnet ist. Doch gegen 13 Uhr erschien sie dann auf
der Bildfläche. Und im Gegensatz
zu dem Gartenspaziergang am
Samstag-Vormittag
war sie heute auf dem Hof erstaunlich selbst-
sicher bzw. sogar ungewöhnlich mutig.

Hat das Insulin wirklich so einen starken Einfluß auf die Bewegungs-
freude unserer Katze? Denn vor dem morgendlichen Spaziergang
in ihrer vertrauteren Garten-Umgebung hatte sie ca. 1 1/2 Stunden
vorher ihr Insulin bekommen. Und jetzt gegen Mittag hätte sie nach
unserer 14 bis 15 Stunden-Spritzregel eigentlich schon längst eine
neue Dosis erhalten müssen. Aber der Termin von Herrn Hein hatte
mal wieder länger gedauert. Und unserer Madame möglichst zu
zweit das Insulin zu verabreichen, ist für Allegra wesentlich stress-
freier. Außerdem ist sie bei ihrer Hauptbezugsperson auch eher
bereit noch etwas mehr von dem wesentlich gesünderen Feucht-
futter ohne die getreidehaltigen Soßen zu fressen ...


Zuerst wurde die Tür genauestens inspiziert.

Aber dann geradewegs zum Gras!

Eine Kostprobe im Stehen.

Und dann genüsslich im Sitzen.

Die Kommode ist zu vollgestellt! Sonst hätte sich Allegra
bestimmt von dort aus gern einen Überblick verschafft.


Dann doch wieder zurück in den Garten?

Lieber mal zu den Nachbarn schauen ...

Vom Schuppen immer an der Wand lang, ...

die Fußmatte kontrollieren und ...

sich an der Haustür von einem Vogel ablenken lassen.

Bei den beiden Mülltonnen und gelben Säcken
hinter der Hecke war es besonders aufregend.
Aber nun mal vorsichtig um die Ecke schauen,
was vor der Hecke so los ist.


Hunde und Katzen haben hier Spuren hinterlassen!

Und was ist auf der anderen Straßenseite los?

Aber zuerst im eigenen Vorgarten vorbeischauen!

Und noch so ein Vogel, der stört.

Vor der Hecke gibt es noch viel mehr Informationen.
Aber bald darauf ist der Hof doch wieder interessanter.


Noch einen kurzen Abstecher über die Einfahrt
der Nachbarn, und dann zieht es Allegra vor sich
noch intensiver ihrem Revier zu widmen.


Normalerweise hätte Katz' jetzt fluchtartig den Hof verlassen,
denn auf der Straße gingen gerade laut lärmend Kinder vorbei.
Doch nur ein kurzer Blick, etwas inne halten und dann geht
Madame ganz gelassen zu ihrem Gras vor der Kommode.


Dort wird genüsslich geknabbert. Dann noch etwas umher-
geschaut, und erst als das Fahrzeug der Nachbarn auf den Hof
fährt, kommt Allegra recht entspannt in den Garten zurück.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Talarion hat gesagt…

hey, das sieht aus als hätte Katz einen schönen stressfreien Nachmittag gehabt :) und wirklich tolles Wetter ! Die Komode ist übrigens echt toll *schwärm*

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die Birke mit den Ostereiern sieht ja hübsch aus!
Bin froh, daß meine Mutter nun auch zum Bio-Katzenfutter übergewechselt ist - ansonsten gibt es Anti-Allergy-Trockenfutter. Aber nur damit gibt die Kitty sich nicht zufrieden ;-) Wobei ich ja immer glaube, daß man Katzen erziehen könnte. Aber andererseits sagt selbst der TA, Katzen dürfen nicht "hungern" und die verweigern das Fressen, wenn sie etwas nicht wollen. Hatte mal angenommen, so 1 oder 2 Tage könne man das durchziehen. Soll aber zum Leberschaden bei Katzen führen ... na dann ... sind halt auch nicht mehr die ursprünglichen Feliden, die es mal waren ...
Zumindest hat sie keinen Diabetes, aber sie rupft sich das Fell immer stellenweise aus wegen irgendeiner Allergie ...

Liebe Wochenendgrüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Talarion
Doch, der Tag gehörte wohl wirklich zu den Highlights in Allegras Leben seitdem sie durch Diabetes eingeschränkt ist.
Daher konnte ich mir die lange Fotoreihe bei dem perfekten Wetter auch nicht verkneifen. Und da ich durch Allegras Wasserkontakt nun mehr als eigentlich geplant über unsere grauen Damen poste und kaum zu den Bildern für DekoGerümpel komme, habe ich so vorerst 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen ;-) Aber mehr von Kommode & Co soll es unter Deko demnächst noch geben ...

@ Sara
Ja, der ganze Hof ist zur Freude meiner Nachbarin auf der gegenüberliegenden Straßenseite mal endlich wieder ansehnlicher :-)
Und vor einigen Tage habe ich auch das Vorhaben mit dem Totholz vor dem Haussockel geschafft. Aber gut, dass ich solange gewartet habe, denn vorher wäre die Teichfolie noch zu kalt und starr gewesen. Inzwischen läuft sogar schon Kornblumen-Saat zwischen den Hölzern auf. Vielleicht bekomme ich dort im Sommer nun endlich den Platz für die Stauden & Wildblumen, die im schattigen Wildwuchsgarten hinter dem Haus keine Chance mehr haben ...

Mit den meisten Bio-Sorten kann ich Allegra auch keine Freude machen. Ich vergleiche sie immer gern mit Kindern, die künstliches Erdbeeraroma einer echten Erdbeere vorziehen. Wenn es nach ihr ginge, dann könnte es fast nur getreidehaltiges Feuchtfutter mit viel Soße geben. So muss ich einen Mittelweg suchen. Denn wenn sie ihr gesünderes Feuchtfutter nicht mag, dann kommen auch nicht die ins Futter gemischten Globulis & Schüßlersalze in der Katze an :-(( Und diese Mischung scheint ihr wirklich gut zu tun. So gut, dass das der Getreideanteil wohl weniger Schaden anrichtet, als wenn sie deswegen die Mischung mit dem Futter verweigert. Natürlich kann ich das nicht wissenschaftlich belegen, aber inzwischen zeichnen sich da Zusammenhänge ab.
Maus verhält sich in Bezug auf Futter ganz anders. Aber das ist bei Menschen ja nicht anders: Erziehung, Gewohnheiten und Vorlieben. Nein, Katzen sollte man wirklich nicht lange hungern lassen. Bei Herrn Katze wurden die Leberwerte schlagartig schlecht, als sein Maul vor 2 Jahren so entzündet war und er deswegen nicht mehr fressen wollte. Da brauchte er alle 2 Tage eine Infusion. Und ältere bzw. eh' schon durch Krankheit geschwächte Katzen stecken Futtermangel bestimmt noch schlechter weg als jüngere Tiere ...