Donnerstag, 12. Januar 2012

ein Kuschelband ...



Die kleine Maus braucht beim Schlafen etwas Halt.


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Hallo Silke,
schön, dass Du wieder da bist. Habe gerade all Deine Post's nachgelesen. Deine Katzen sind zu beneiden, sie können in einen schneelosen Garten, während unsere Tapsy immer leidender wird, weil draußen noch soooo viel Schnee liegt.... Wenn ich Deine Fotos sehe, dann würde ich am liebsten in Deine Gegend "auswandern".....

LG Susanne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Susanne
Stimmt, ich hatte zwischendurch mal bei Dir vorbeigeschaut und Deine Winterbilder bewundert! Wenn ich mich richtig erinnere, habt Ihr wirklich in den letzten Wintern mehr und länger Schnee gehabt!
Maus hat allerdings den Vorteil, dass sie auch bei Frost & Schnee fast immer 16 Stunden am Tag raus oder rein kann. Doch Allegra setzt sich dann lieber ins kalte Treppenhaus und schaut raus. So lässt sich der Winter für beide meist aushalten - auch mit mehr Schnee.
Aber ich kann Euch gut verstehen. So viel Schneeschippen fände ich auch nicht doll ...

Mizi B. hat gesagt…

Liebe Silke, wie schön wieder was von deinen Schnurrwesen zu sehen und zu hören. Irgendwie hat es die letzten Posts bei mir nicht angezeigt. Hab sie erst heute entdeckt. Aber ich bin zur Zeit auch nur sehr sporadisch im Netz vertreten, weil einfach zu viel los ist. Aber das wird sich auch wieder ändern.
Liebe Grüße auch an due edlen Damen, Mizi

SchneiderHein hat gesagt…

@ Mizi B
Du hast nichts verpasst! Meine Pause war mal wieder viel länger als erwartet. Zwar habe ich ab und an bei Dir vorbeigeschaut, blieb dann aber kommentarlos - wie auf allen Blogs, die ich gern besuche.

Erst in dieser Woche habe ich angefangen nachzuposten. Vorher war hier nix neues zu sehen. Und es fehlen auch bei Maus & Allegra noch reichlich Bilder von 2012. Die Jahre davor könnten auch noch aufgefüllt werden ...

Und mit dem Wildwuchs-Blog lasse ich mir noch etwas länger Zeit. Die Baumköpfungs-Aktion vom 5. Dezember 2011 umfasst immer noch um die 200 Bilder - da kann ich mich noch zu keiner Post-Auswahl durchringen: Es war traurig und doch irgendwie faszinierend wie 1/3 Baum da am Himmel schwebend den Garten verließ. Zum Glück verlief alles ohne Schäden. Aber danach hatte ich die Lust auf den Garten verloren. Die beiden Fichten fehlen mir noch immer - auch wenn wir schon lange drei große Wildrosen in Töpfen stehen haben, die dort nun bald gepflanzt werden können. Und die ältere Hasel dort im Frühjahr bestimmt gut durchstarten wird ...

Mizi B. hat gesagt…

Liebe Silke, ich kann das so gut nachvollziehen, dass dir die Bäume fehlen. Ich hatte Fichten fällen lassen müssen und darauf bestanden, keinen Baum nachzupflanzen, was auch von der Stadt genehmigt wurde. Und kaum waren die Fichten weg, mußte ein neuer Baum her. Der hat aber die nachbarliche Bauaktion nicht überlebt. War wohl zuviel aggressive Energie.
Wünsch dir ein schönes Wochenende!
LG, Mizi

Renate hat gesagt…

Einfach immer wieder süß, die graue "Maus".
Liebe Grüße
Renate

Christina hat gesagt…

Wenn erst im Frühling alles Knospen treibt und die Vögel draussen jubilieren kehrt bestimmt auch die Lust am Garten zurück. Hier müssen auch noch 3 Birken weichen, hoffentlich geht das ohne Unfall ab...

LG Christina

SchneiderHein hat gesagt…

@ Mizi B.
Ich kann mich noch gut an Deine Posts bzw. Kommentare zu Deiner Grenzsituation erinnern!

Zum Glück konnte ich durch gut vorbereitete Unterlagen zum Antrag auf Fällung belegen, dass sich seit 1996 viel im Garten verändert hat. So musste ich keine Nachpflanzung vornehmen. Und das steht auch so in der Genehmigung. Aber wir haben schon seit längerem 2 Rosen, die dort einen guten Platz bekommen. Und für das nächste Jahr gibt es dann noch eine Rosen-Wunschliste. Aber erst einmal möchte ich abwarten, wie ich in diesem Jahr mit dem Zeckenproblem umgehe. Denn das hat im letzten Jahr nochmals erheblich mein Gartenverhalten verändert. Schließlich konnte ich zeitweilig abends noch nicht einmal vor der Glasfasade sitzen, ohne dass mir Nymphen und Zecken-Larven über die Füße krabbelten ...

@ Renate
Und ich liebe die Fotos Deiner Kartonkatze :-)

@ Christina
Wir hatten eine ganz tolle Firma. Und da ich Angebote über ca. 4.000,- Euro erhielt, war ich ganz begeistert, dass wir nun sogar unter 2.000,- Euro inklusive Abfuhr blieben. Bis auf die Begehung, eine Leiter und ein paar Sägespäne war den Garten nichts anzusehen. In unserem Fall war die Kranfällung ideal, da die Fichten ca. 35m von der Straße entfernt standen. Ich werde demnächst noch einige Posts zu dem Thema auf Wildwuchs veröffentlichen. Aber der Blog geht wohl erst ab Mitte März weiter ...

Hoffentlich geht die Fällung bei Dir gut. Bei meiner Mutter in Braunschweig wurde am letzten Sonntag die Birke um etwa 7m geköpft. Es ist richtig schön, wenn man Leute im Garten hat, die einem dabei nicht den ganzen Garten plattwalzen und auch ein Gefühl für Baumformen haben :-)