Montag, 21. Februar 2011

Sieht ganz harmlos aus ...



... wurde aber plötzlich richtig gefährlich:
Denn ein Maus erschleicht sich häufiger den von Allegra besetzten
Platz durch Rankuscheln. Vielleicht meint es die kleine Maus je-
doch ab und an sogar ernst, dass sie mit der Katz' etwas schmusen
möchte und daher ihre Nähe sucht. Doch es gibt auch eine angriffs-
lustige und nicht ausgelastete Maus - besonders an kalten, windigen
oder regnerischen Tagen. Daher wirft sich Allegra bald darauf auf
die Seite und fängt an spielerisch oder verteidigend nach der Maus
zu tatschen. Daraus entwickelt relativ schnell ein
Zweikampf, der
unentschieden endet. Doch nur selten behält Madame danach die
Nerven ihren Platz auch weiterhin zu beanspruchen und überlässt
den Liegeplatz lieber der kleinen Zicke ...

Leider mussten wir gestern feststellen, dass Allegra wieder häufiger
Probleme hat an der linken Vorderpfote ihre Krallen einzuziehen,
so dass sie mit den Krallen zeitweilig in Textilien hängen bleibt. Sie
kann sich dann nur schwer aus einer solchen Situation befreien. Unser
Tierarzt empfahl uns deswegen schon vor einiger Zeit ihr die Krallen
zu kürzen. Allerdings verbesserten sich bald darauf ihre motorischen
Fähigkeiten. Und da Allegra im Gegensatz zu der Maus sehr intensive
Krallenpflege betreibt, haben wir es bisher unterlassen. Doch beim
Maus-Hauen hatte sie offensichtlich auch die Krallen ausgefahren und
hing plötzlich im Mause-Halsband fest. Dann zog sie ganz schnell und
erschreckt die Pfote weit zurück. Zum Glück saßen sich in dem
Moment beide Katzen gegenüber, und die Maus blieb verdutzt und
standhaft sitzen. Schnell konnte Wolfgang so Allegras Kralle befreien.
Aber es sah schon etwas irritierend aus, wie Allegra die Maus da am
Halsband 'führte'. Wie gut, dass das Mause-Halsband so elastisch ist!
Denn schon häufiger musste sich unsere kleine abenteuerlustige Katze
aus einer Notlage befreien und kam ohne Halsband vom Garten-
spaziergang zurück. Manchmal kam ihr Halsband dann Wochen später
oder auch erst im nächsten Frühjahr allein nach Hause, wenn nette
Nachbarn es in ihren Gärten oder in den kahlen Hecken entdeckten.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Petra hat gesagt…

Oh, das wäre nicht so schön wenn die Maus mal irgendwo hängen bleiben würde und sich nicht selbst befreien könnte. Warum hat Maus eigentlich ein Halsband an?

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Clevers Mäuschen... sie weiss eben, wie man sich einen angewärmten Platz verschafft. Blöd, das mit der Kralle.
Habt einen gemütlichen Sonntag
Alex

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Petra
Die kleine Katze hat schon in jungen Jahren sogar an der Leine im Garten so manchen Schutzengel verheizt. Da musste sie zum Beispiel mal probieren, ob so ein Insekt mit Stachel auch schmeckt. So durften wir mit ihr Sonntag nachmittags mal eben schnell zum Notarzt, da Erstickungsgefahr bestand. An einem anderen Sonntag fiel sie beim Sprung von unserer Garage rüber zum Treppenhausdach (es ginge auch sicherer) ca. 3,5m tief auf den Beton und den danebenstehenden Zinkkübel - wieder Notarzt.
Ohrtattoo & Chip werden zwar empfohlen, dauern aber bei einem Notfall viel zu lange, um das Zuhause herauszufinden. Daher hat sie einen kleinen Anhänger mit Adresse & Handynummern.
Aber die kleine Draufgängerin, die für eine 'Katzendame' ein recht großen Revier beansprucht, einzusperren nur um sie vor sich selbst zu schützen, das wäre kein Leben für sie ...
Allegra ist dagegen sehr häuslich und geht kaum in andere Gärten oder auf die Straße - sie braucht diese Info nicht. In der näheren Nachbarschaft ist sie bekannt.

Keine Ahnung, wie oft wir so ein Elastik-Halsband schon nachkaufen mussten. Es sind schon einige in den über 8 Jahren Freigang gewesen. Obwohl auch schon einige irgendwann abgegeben wurden oder später im Briefkasten lagen. Wir lassen es auch extra etwas lockerer, damit sie sich notfalls schnell daraus befreien kann. Sicherlich hätten die beiden die Situation auch geregelt, wenn wir nicht da gewesen wären. Nur normalerweise kann eine Katze dann viel schneller die Krallen einziehen.

@ Alex
Nervt aber manchmal auch ganz schön wenn die beiden zanken anstatt zu spielen. Zumal wir befüchten, dass Allegra dabei gestresst wird und es den Blutzuckerspiegel beeinflußt. Jedenfalls waren die Wassermengen & Klobesuche in den letzten kalten Tagen erheblich höher. Und als ich einen Tag unterwegs war, lagen sie sogar bedenklich hoch - jetzt haben wir die Spritzintervalle etwas verkürzt. Aber das kann natürlich auch ganz andere Gründe haben. Da werden wir noch viel beobachten müssen, um all' die kleinen Zeichen bei Allegra ev. richtig zu deuten ...

Renate hat gesagt…

Diese wunderschönen grauen Mäuse sind immer wieder ein wohliger Anblick.

Liebe Grüße
Renate

P. S.: Bei solchen "Raufereien" kann Katze sich auch leicht eine Kralle raus reißen. Bei Moritz innerhalb vonn 10 Monaten zweimal (!) passiert.

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Renate
Bei der Rauferei hätte Allegra eher das Halsband an der Kralle gehabt ;-) Wenn haben wir eher Bedenken, dass sie mit der Decke vom Bett plumpst oder in sonstigen Tüchern festhängt. Aber heute Abend hat sie genüßlich im Liegen die Treppenstufen unserer Haus-Mitbewohnerin mit den Vorderpfoten bearbeitet. Ganz ehrlich, mich hat es riesig gefreut. Irgendwann müssen wir zwar den Teppich ersetzen, aber Hauptsache der Katz' geht's besser ...

Petra hat gesagt…

Das ist ja ein richtiger Wildfang :-)

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die sind aber auch .... ;-) Ja, das kenne ich von den Katzen meiner Mutter noch. Manchmal raufen sie auch gern mit dem Menschen. Und diese Krallenprobleme gab es da auch schon mal. Meine Mutter hat die aber nie gekürzt, das haben sie letztendlich immer selbst irgendwie besorgt. Die beknabberten ihre Krallen sogar gegenseitig ;-)

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Sara
Das Kämpfen mit uns, kommt nur sehr selten bei Maus vor und nur mit dicken Doppelsocken.
Die Krallenpflege besorgt Allegra auch noch selbst - das ist nicht das Problem. Es geht darum, dass das Einziehen der Krallen ihr wohl manchmal nicht mehr möglich ist, und sie jederzeit irgendwo hängen bleiben kann. Im schlimmsten Fall reist sie sich dann wirklich eine Kralle raus, um sich aus der Lage zu befreien, wie es Renate geschrieben hat. Und das kann zu fiesen Entzündungen führen, die bei Diabetikern dann auch noch schlechter heilen ...

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

puh was ein Glück, dass es gut gegangen ist und ihr zur Stelle wart -
bei uns ist alles so weit ok - Logan scheint das Problem überwunden zu haben - wir müssen allerdings wieder Urin zur Nachuntersuchung hinbringen - auf die Prozedur "freue" ich mich schon - außerdem geht es zur Impfung - seufz -
lg. Ruth