Sonntag, 20. Februar 2011

Maus wärmen



Ein kurzer Spaziergang im eisigen Sonnenschein.
Aber dann schnell wieder rein, die kalten Öhrchen
durchkneten lassen, und das unterkühlte Hinterteil
in der kuscheligen Weste aufwärmen!

Foto: W.Hein


Kommentare:

katzenfreundin hat gesagt…

Oh ja, bei dieser Kälte muss man sich gleich aufwärmen und eine Runde Kuscheln ist dazu immer gut;)

LG Claudia

Sisah hat gesagt…

Ja, so sind sie ...unsere Schätzchen. Ein wundervolles Foto!
LG
Sisah

Mizi B. hat gesagt…

So eine süße Kuschelmaus!
Von so einer Art von Kuscheln halten meine Damen ja gar nichts. Lala ist eh nicht die Kuschelkatze. Sie liebt es, in der Nacht auf der Bettdecke zu liegen und sich an meine Beine zu schmiegen. Und Samira liegt gerne in meinem Arm und dann bekomme ich Katzenblicke, die mich jedesmal vollkommen dahinschmelzen lassen.
LG
Mizi

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Grins, wir haben fast die gleiche Kuscheljacke. Schnucklig, Deine Kuschelmaus. Katzen haben's doch echt gut... so eine grosse Bettflasche gibt's für uns nicht :o).
Liebe Grüsse
Alex

Bjoerndalen hat gesagt…

Hallo liebe Silke,
Du hast ja richtige Kuschelkatzen!!! Wenn Janosch mal so weit wäre. Er muss wohl viel mitgemacht haben (er hat Angst vor einer Flasche und wenn man ihm über den Rücken geht, geht er runter :0(((((!). Du hast Deine doch bestimmt von klein auf, oder? Auf jeden Fall werde ich jetzt hier öfter gucken :0).
Viele liebe Grüße Barbara

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Mizi B.
Bis auf Kragenkatze nimmt Maus alles mit: Unter der Bettdecke, dicht daneben auf der Bettdecke und dann immer schön nachrücken, bis ich irgendwann keine Bettdecke mehr habe;-) Oder auf dem Bauch liegen und Köpfchen auf der Schulter ablegen. Und sehr gerne mag sie auch hochgenommen werden und auf dem Arm in die Jacke eingemummelt durch den Garten spazieren getragen werden. Sie heißt nicht grundlos Schmusebacke!
Aber Allegra ist da auch ganz anders ...

@ Alex
So groß ist Maus zwar nicht, aber schön warm und kuschelig. Das genießen wir halt' beide :-)

@ Barbara
Auf der Sidebar stehen die Daten von Maus & Allegra. Bisher hatte ich nur Katzen bzw. Kater, die noch sehr jung zu uns kamen. Mein Versuch eine ältere Katze aus dem Tierheim für meine Großmutter & Mutter zu besorgen scheiterte 1994 kläglich, da ich zu ehrlich war. Aber wahrscheinlich war es auch gut so, dass der kleine Kater damals ihr Herz im Sturm eroberte, und auch in Wolfgang den Wunsch weckte ab 2001 mit Katzen sein Leben zu teilen.
Aus heutiger Sicht würde ich wohl nur ein Tier aus einem Tierheim mitnehmen, das auf mich zusteuert, so wie es damals Maus tat. Kaum saß ich auf dem Fußboden in der Katzenkinderstube, hatte ich ein verschmustes Etwas im Arm. Nur wenn es ihr nicht gut geht, dann zieht sie sich manchmal zurück.
Wolfgang hat sich Allegra erspielt, aber Fremden gegenüber ist sie extrem scheu und leidet, wenn wir Besuch bekommen. Das ist jetzt besonders dramatisch seitdem sie Diabetes hat, und dann tatsächlich ihr Blutzuckerspiel ansteigt, wenn sie sich vor dem Besuch verstecken 'muss' ...
Auch Herr Katze, der über 16 Jahre bei meiner Mutter & Großmutter lebte, gehörte zur Gruppe der ängstlichen Tiere. Von ihm hatten wir bei der 'Besichtigung' fast nur das Katerschwänzchen auf der Flucht gesehen. Und nachdem ich irgendwann mit ihm wegen einer Blasenentzündung zum Tierarzt musste, huschte oftmals nur noch etwas graues an mir vorbei. Er verschwand, wenn mein Auto auf den Hof fuhr und kam erst nach Hause, wenn ich wieder weggefahren bin. Im Winter versteckte er sich fast nur in anderen Räumen - jahrelang ...

Es muss also gar nicht etwas so schlimmes mit Janosch passiert sein. Und er wird sich sicherlich bald sehr wohl bei Euch fühlen. Mach Dir nicht so viele Gedanken irgendwann kommt er schon und wird Euch zeigen, wie er am Liebsten kuschelt.
Maus & Allegra haben da ganz unterschiedliche Vorlieben und bei Bibi, meinem ersten Kater, war es auch ganz anders als bei Herrn Katze ...
Maus liebt es am Rücken gekrault zu werden, Allegra manchmal, Herr Katze und Bibi waren allerdings auch nicht sonderlich begeistert, wenn es Richtung Schwanzansatz ging. Und auch Oskar, dem Nachbarskater konnte man damit keinen Gefallen tun. Intensive Rückenkrauler sind wohl häufiger nur etwas für Katzen und nicht für Kater!?

Susanne hat gesagt…

Das kommt mir doch sehr bekannt vor ;-). Wenn unsere Katze am Abend von ihrer Draußengrunde ins warme Haus kommt, ist ihr Lieblingsplatz immer auf dem Schoß von einem von uns. Meine Tochter und ich wetteifern jedes Mal, wer die Gunst der Katze bekommt... meist diejenige, die unter der kuscheligsten Decke liegt *grins*.

LG Susanne

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Susanne
Stimmt, das ist auch bei der Maus ein wichtiges Kriterium. Da bin ich meist im Vorteil mit meinen kuscheligen Hausklamotten ;-) Allerdings weiß ich sie auch besser zu packen. Denn wenn eine Maus kommt, dann muss man auch entsprechend schnell auf sie reagieren und ihr den Arm anbieten, bzw. sie warm verpacken & Öhrchen kneten - sonst ist sie wieder verschwunden. Mehr als kommen, hinstellen und etwas warten macht sie nicht. Dann sind wir dran ...