Freitag, 31. Dezember 2010

Morgenstund'



Heute früh ist die Katz' ungewöhnlich munter und springt sogar mal
wieder in die Fensterbank des Katzenfensters. Ganz lässig wird
ein Pfötchen auf dem Fleecekissen abgestützt und eigentlich könnte
jetzt der Lederwedel gepatscht werden!

Seit gestern ist Allegra wie ausgewechselt. Ist das nun eine positive
Reaktion auf das mehr Zeit für die Katz' haben? Oder ist das Trocken-
futter eventuell wirklich so schlecht für Diabetiker, dass es nun
von
Vorteil ist, dass sie seit über einer Woche überwiegend Feuchtfutter
mit höherem Fleisch- oder Fischanteil in ganz kleinen Portionen
über den Tag verteilt erhält? Bewirken vielleicht die Globulis, die
sie meist 2x am Tag zusätzlich zu der Schüßler-Salz-Mischung seit
10 Tagen ins Futter bekommt, doch mehr als erwartet? Auf jeden
Fall bemerken wir seitdem, dass Katz' nun wieder mehr spricht und
auch sonst wieder etwas fordernder durchs Leben geht ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Christina hat gesagt…

Das ist wunderbar! Egal, was genau nun diesen Wandel auslöst - vielleicht wirklich eine Mischung aus allen Änderungen. Dass du mehr Zeit hast, ist bestimmt wesentlich - aber hochwertiges Feuchtfutter halte ich auch für ganz wichtig, besonders bei kranken Katzen.
LG Christina

Micha hat gesagt…

liebe Silke, das hört sich gut an. Schön das es Allegra wieder besser geht.
Ich drücke die Daumen das es so bleibt.
LG Micha

Sisah hat gesagt…

Oh, was war ich lange in diesem Blog nicht unterwegs, das habe ich jetzt nachgeholt. So wunderbare Fotos eurer Katzen.
Ich halte übrigens generell nicht von Trockenfutter, das ist eher die Ausnahme, dass Hund und Katze welches bekommmen.Auch wenn ich nicht glaube, dass die Art des Futter Ursache für zunehmende Lebendigkeit ist, das ist bestimmt die Zuwendung, die du ihr jetzt gibst. Warum sollte das bei Tieren anders sein als beim Menschen, die Kraft der Liebe und Aufmerksamkeit sind lebensnotwendig.
LG
Sisah

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christina
Ich vermute auch, dass es eine Mischung aus allem ist. Nur können wir ihr so viel Zeit und Aufmerksamkeit wie im Moment nicht immer schenken. Zum Glück kann ich jedoch Zuhause arbeiten. Nur ihrem Wolfgang hilft Allegra ja viel lieber bei der Arbeit!
Und ich kann nicht jeden Tag wegen vieler kleiner Feuchtfutterportionen mit Globulis bzw. Salzmischungen bei ihr bleiben. Da wird es wohl ab und an wieder mehr Trockenfutter geben müssen, das leider den Blutzuckerspiegel mehr ansteigen lässt. Aber sie ist und bleibt eine Snack-Katze, die mindestens 10x am Tag zum Futternapf geht. Und auch mit hochwertigerem Feuchtfutter können wir sie oftmals nicht glücklich machen. Sie war von Anfang an ein 'Fastfood'-Kätzchen, dass zuckerhaltige Soßen & Trockenfutter liebt.

@ Micha
Es wird Höhen und Tiefen geben. Das ist uns schon lange klar. Aber bis jetzt haben wir befürchtet, dass wir selbst diesen geschilderten Zustand bei ihr nicht mehr erreichen könnten ...

@ Sisah
Das würden wir auch gerne anders handhaben. Aber Katz' hat da ihren eigenen Kopf und verweigert so manches gesündere Feuchtfutter ohne Zucker. Außerdem braucht sie viele kleine Snacks über den Tag verteilt. Dann müsste ich eigentlich den ganzen Tag zu Hause bleiben ...
Mit Maus hätten wir da weniger Probleme, da sie nur 3 bis 4x am Tag zum Freßnapf geht.
Theorie & Praxis ;-)

Und auch beim zu Hause bleiben, war die Theorie viel praktischer. Aber inzwischen schiebt Wolfgang zu viel Daten hin und her, so dass er die meist nur noch im Büro bearbeiten kann. Katz' würde ihm so gern dabei helfen ...