Mittwoch, 20. Oktober 2010

Und unser drittes Kummerkätzchen ...



Denn diese inzwischen 9-jährige kleine Katze hält sich seit
einigen Wochen fast nur noch in der Kleiderkammer unter der
100 Watt Glühlampe auf dem Plüschkissen auf. Ihre Garten-
spaziergänge fallen immer kürzer aus. Und die Zeiten, als sie
nach ihrem ersten Morgenrundgang noch etwas zum Kuscheln
im Bett vorbeikam, sind leider schon lange vorbei. Streichel-
einheiten erwartet sie nur noch auf ihrem Kissen oder im
Badezimmer auf dem Fußboden. Und wenn sie zum Fressen
den Wohnraum betritt und dort Allegra begegnet, dann wird
die Katz' meist angefaucht. Zum Bleiben können wir sie kaum
bewegen. Zeitweilig sind ihre Augen leicht entzündet, und
obwohl sie bei uns relativ wenig frisst, hat sie im Sommer
nochmals zugelegt. Sie wird immer mehr eine kleine Moppel-
maus, die wir sicherheitshalber bald mal unserem Tierarzt
vorstellen sollten ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die Arme! Irgendwie bedenklich, zumal die beiden zu Zweit sind.
Wünsche alles Gute, auch fürs Katerchen.

Lieber Gruß
Sara

Renate hat gesagt…

Och ... Mensch ... Ihr habt ja zur Zeit genügend Katzen- und andere Sorgen.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass alles gut wird. 19 Jahre, das ist für ein Kätzchen ja ein sehr hohes Alter.
Ein krankes Kätzchen zu beobachten ... ach, wie ich das kenne. Es dreht einem den Magen um. Man kann so gut wie nichts tun. Geh unbedingt mit der Kleinen zum Tierarzt!

Herzliche Grüße - Renate

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Oh je, liebe Silke, als wir bei dir waren, schien sie noch so munter - das tut mir so leid - du hast aber auch wirklich eine schwere Zeit - hoffentlich passiert ihr nichts - nicht auszudenken - ich denk an euch -
lg. Ruth

Petra hat gesagt…

Maus hat bestimmt eine oder mehrere Futterstellen in der Nachbarschaft aufgetan :-)
Dann sind es jetzt zwei Hauskatzen....und die Überwachung von Futter und Wasser ist einfacher ;-)

Micha hat gesagt…

hallo Silke schön mal wieder von Euch zu lesen. Da kommt wohl alles im Moment zusammen, die armen Drei.
Ich hoffe es kommen auch mal wieder bessere Zeiten auf Euch zu.
Ich wünsche Euch viel Kraft und Energie.
LG Micha

Sabine hat gesagt…

Hab heute dein Blog entdeckt. Ich werde bestimmt öftes vorbeischauen und noch einiges lesen. Habe selbst einen Kater aus dem Tierheim und würde am liebsten alle einsacken und zu mir holen.
LG Sabine

katzenfreundin hat gesagt…

Liebe Silke,

oh je, was für viele Katzensorgen Ihr zur Zeit habt. Ich drücke einfach auch mal die Daumen mit ,dass es wieder besser wird.

Liebe Grüße


Claudia

Luna, Luzie and Olli hat gesagt…

Ach, nun habt ihr mit der Maus auch noch Probleme. Dabei haben sich die beiden doch mal so gut verstanden . Schade!!!
Bei unserer Luzie ist es ähnlich.
sie kam wochenlang kaum rein und hat hier sehr wenig gefressen. Trotzdem hatte sie immer einen kugelrunden Bauch. Im Moment frisst sie hier aber wieder gut, wenn sie auch sehr schreckhaft geworden ist. Sie verändern sich halt, wenn sie älter werden. Luzie ist jetzt 6 Jahre alt.
Morgens kommt sie immer noch gerne auf den Schoss, wenn ich die Zeitung lese, aber wenn ich umblättern muss passt ihr das manchmal auch nicht und knurrt mich an...zickig halt...
Die Kater sind da ganz anders. Die machen alles gemeinsam und begrüssen sich freundlich. Manchmal kämpfen sie, aber nur zum Spaß. Ich hab sie eigentlich noch nie fauchen hören.
Ja, geht mal zum Tierarzt dann seit ihr auf der sicheren Seite.
LG
Stefanie

Raphaela hat gesagt…

Oje... na hoffentlich gibt keine schlechte Tierarztneuigkeit... Ich drück euch fest die Daumen!
LG Raphaela

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Vielleicht fühlt sich unsere kleine Zicke auch nur vernachlässigt und braucht mehr Aufmerksamkeit. Früher hatten wir und unsere Hausmitbewohnerin noch mehr Zeit für sie. Außerdem kommt sie immer nur kurz vorbei und man muss bei ihr schnell reagieren sonst geht sie weg.
Vielleicht hängt es jedoch sogar mit der gestörten Rangordnung zusammen: Denn wenn Allegra Insulin bekommt, bekommt sie nun zuerst Futter und die Reste erhält die Maus. Früher bekam Maus immer als erste ein Futterschälchen, wenn sie aus dem Garten kam. Seitdem wir den Ablauf etwas verändert haben, wird Maus wieder anhänglicher.
Außerdem befürchte ich, dass wir mit dem Diabetesfutter (meist Lightfutter) bei Maus doch Schaden angerichtet haben, obwohl sie schon im letzten Winter zu viel Maus war. Oder sie eine andere Futterstelle gefunden ...

@ Renate
Darum hat Allegra nun Vorrang. Mit ihr werden wir nächste Woche wieder zum Tierarzt gehen, damit sich ihre Bewegungsprobleme hoffentlich wieder etwas bessern.
Aber bei Maus ist ein Alters-Check jetzt wohl auch mal nötig, eh' sich bei ihr auch etwas verschleppt. Allerdings, wie wir sie auf Diät setzen? Denn Allegrasollte möglichst viele kleine Portionen über den Tag verteilt fressen ...
Tja, und Herr Katze? Eigentlich wollte ihn seine damalige Tierärztin vor genau 2 Monaten einschläfern, nachdem sie ihm eine Überdosis Schmerzmittel verabreicht hatte und dadurch auch seine Nieren geschädigt hatte ...

@ Ruth
Das zeichnete sich bei der Maus schon ab, denn früher war sie wesentlich neugieriger und aufgeweckter. Ich vermute jedoch, dass das auch mit ihrem Gewicht zusammenhängt. Nur wäre es jetzt bestimmt der falsche Weg sie nun auch noch aus dem Wohnzimmer (Allegras Futterplatz) auszusperren, um sie auf Diät zu setzen.
Und zum Spielen lönnen wir sie auch kaum bewegen - sie spielt lieber mit Gartenmäusen ...

@ Petra
Ganz im Gegenteil: Früher trank Maus fast nur im Garten und Allegra nur im Haus. Da war es ganz einfach die Trinkmenge zu bestimmen.
Wegen Allegra können wir das Futter auch schlecht Rationieren. Und wenn ich außer Haus bin, habe ich daher keiner Überblick, wer wann was frisst. Im Moment habe ich noch keine Idee, wie wir Maus wieder schlanker bekommen, zumal jetzt der Winter kommt, und sie sich dann noch seltener bewegt. Aber falls es eine andere Futterstelle gibt, wird sie die bestimmt trotzdem noch aufsuchen ...

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Micha
Auf bessere Zeiten? Eigentlich leider unwahrscheinlich. Ich hoffe, dass es nun bald mit Herrn Katze zu Ende geht, denn je kälter es wird, umso weniger Zeit kann er im Garten verbringen. Neben Roastbeef ist das wohl nun noch seine einzige Lebensfreude?
Bei Allegra scheint sich wohl leider keine Routine beim Insulinspritzen einzustellen. Sie schaut schon immer ganz angsterfüllt und maunzt, wenn wir uns mit dem Futterschälchen und der versteckten Spritze nähren. Und bis jetzt haben wir leider immer noch nicht die optimale Insulin-Dosis bei ihr erreicht.
Höchstens bei Maus besteht wohl die Chance, dass sie 'nur' abnehmen muss, um sich wieder wohler zu fühlen ...

@ Sabine
Ich bin auch immer wieder ganz fasziniert, wenn ich Kätzchen sehe. Aber spätestens wenn sie alt und krank werden, dann ist es doch gut, wenn man genügend Zeit hat sich um sie zu kümmern. Spätestens jetzt wären mir noch mehr Katzen zu viel.

@ Claudia
So richtig schön und entspannt wird es leider wohl nicht mehr - siehe @ Micha.

@ Stefanie
So richtig gut lief es eigentlich nie, denn Maus war immer die Chefin. Aber im Anfang spielten und schliefen sie zumindest oft zusammen. Doch Allegra war schon immer mehr die Hausdame, während Maus eher die Abenteuer-Freigang-Katze war.
Im Nachhinein hat sich Allegra schon länger verändert, aber das haben wir leider nur aufs Alter geschoben. Wahrscheinlich hat sich aber schon länger Diabetes bei ihr entwickelt.
Ich hoffe, dass wir bei Maus nun früher herausfinden, welche gesundheitlichen Probleme ihr Verhalten verändern ...

@ Raphaela
Ersteinmal ist Mittwoch nochmals Allegra mit dem Tierarztbesuch dran, aber dann werden wir Maus sicherheitshalber mal hinbringen.