Montag, 18. Oktober 2010

Im Katzenhimmel ...


... gibt es wohl kein Roastbeef!?

Und weil es ihm auf Erden noch immer so gut schmeckt,
mag unser alter grauer Herr vielleicht noch nicht gehen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

himmelblau hat gesagt…

Er ist so ein lieber tapferer Kater.

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Mir geht seine Art - das Leben bzw. sein Leben zu bestimmen - sehr an die Seele. Ein wunderschönes Foto....alles Liebe.
Wuff und LG
Aiko´s Frauchen

Petra hat gesagt…

Bei der Überschrift hab ich mich zuerst erschrocken....aber es schmeckt ihm ja noch :-)

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Huch... auch ich hab mich gleich erschrocken. Aber ich seh, er mag das Roastbeef hier unten noch zu sehr, um ein Risiko im Katzenhimmel einzugehen. Ein tolles Foto!
Liebe Grüsse
Alex

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Hallo liebe Silke
mir geht es wie Aiko.... -
auch ich habe mich zuerst erschreckt und dann erleichtert festgestellt, dass er noch leben will -
ich drück dich - lg. Ruth

Herz-und-Leben hat gesagt…

Huch, da warst Du aber in kurzer Zeit wieder fleissig ;-) Eben erst gesehen ...

Ja, daß er überhaupt noch fressen mag, grenzt an ein Wunder! Denn Mensch wie Tier haben normalerweise kaum noch Hunger geschweige denn Appetit, wenn sie sterbenskrank sind und das ist ja auch eine überaus sinnvolle Maßnahme der Natur, um den Organismus nicht noch unnötig mit Nahrung, die doch nicht mehr benötigt wird, zu belasten.

Ich habe mich ja nun nicht erschrocken, weil ich die anderen Posts gesehen habe ;-)

Lieber Gruß
Sara

Glasperlenfee hat gesagt…

Ich guck jeden Tag bei Dir vorbei um zu sehen, wie Deiner Katzengesellschaft geht. Das Katerchen hat ja wirklich einen unglaublichen Lebenswillen. Er nimmt wohl ganz offensichtlich bewußt und Stück für Stück Abschied von seinem Katerleben. Ich wünsch ihm und Euch, dass er eines Tages ganz friedlich über die Regenbogenbrücke gehen kann.
Und gerade lese ich, dass Ihr Euch nun auch noch um´s dritte Kätzchen Sorgen machen müsst. Unsere Katze ist mittlerweile über 14 Jahre, und aufgrund ihrer chronischen Magenerkrankung gibt es auch bei uns immer wieder Grund zur Sorge. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, wie es Euch mit Euren Tieren geht.
Alles Liebe

Renate hat gesagt…

Schreck ... als ich die Überschrift las!
Der Lebenswillen des kleinen grauen Herrn ist erstaunlich - und schön.

Ganz schnurrige Grüße - Renate

Marlene hat gesagt…

*aufatmen*

Ich musste bei dem Titel auch schlucken.

Er ist wirklich ein kleiner Kämpfer.

Tolles Foto

LG
Marlene

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Himmelblau
Nun ist es fast 2 Monate her, dass seine damalige Tierärztin ihn aufgegeben hatte. Schon schade, dass ihm so viele Fehlbehandlungen widerfahren mussten, denn er scheint ja wohl wirklich an seinem Leben zu hängen ...

@ Aiko
Vielleicht deuten wir sein Verhalten ja vollkommen falsch, aber in solchen Momenten fällt es mir unheimlich schwer zu entscheiden, dass seine Zeit nun gekommen ist.

@ Petra
Stimmt, der Titel ist etwas verwirrend. Aber er scheint ja immer noch nicht aufgeben zu wollen!?

@ Alex
Ist schon absurd, dass ihn wahrscheinlich die Diabetes am Leben hält. Denn er hat ja fast immer Hunger und spült wegen dem ständigen Durst seine Nieren noch ordentlich durch.
Aber Roastbeef ist wahrscheinlich wirklich das Highlight seines kleinen Katerdaseins.

@ Ruth
Es ist nur fraglich, wie viel Lebensqualität er sonst noch hat. Aber ich hoffe, dass er es uns rechtzeitig zeigt, wenn sein Leben ihn zu sehr quält.

@ Sara
Ganz ehrlich, im Moment fällt es mir aber schwer zu posten. Nur es werden immer mehr Foto-Ordner. Und wer weiß, ob ich mich noch aufraffen mag, wenn Herr Katze irgendwann aufgegeben hat. Zumal ich die Posts vor 2 Monaten, als wir glaubten ihn bereits erlösen lassen zu müssen auch noch nicht veröffentlicht sind.
Außerdem sollte ich auch das Befinden von Maus und Allegra hier wieder genauer beschreiben, denn auch bei den beiden verändert sich viel.

Inzwischen bin ich mir sicher, dass ihn zur Zeit die unbehandelte Diabetes am Leben hält, da er dadurch ständig Hunger verspürt. Und der Durst hilft wohl seinen Nieren...
Allerdings rede ich mir nach den Erfahrungen mit Allegra kein schlechtes Gewissen ein, dass der Kater kein Insulin bekommt. Damit würde er vielleicht noch etwas länger leben, hätte aber auch viel mehr Stress. Und eine optimale Einstellung hätten wir bei ihm noch weniger hinbekommen.

@ Glasperlenfee
Ich hoffe ja auch immer noch, dass Herr Katze irgendwann fiedlich auf seinem Lager liegt und es geschafft hat. Aber wenn ich mir ansehe, wie viele Jahre meine Großmutter nun schon Abschied vom Leben nimmt, dann befürchte ich, dass es beim Katertier doch irgendwann mit der Hilfe seiner Tierärztin sein muss. Doch zur Zeit scheint er solche Roastbeef-Momente noch zu sehr zu genießen.

Mit einer chronischen Magenerkrankung könnt Ihr Eurem alten Kätzchen mit solchen leckeren Momenten wohl leider kaum eine Freude bereiten. Aber dafür gibt es bestimmt andere wichtige Wohlfühlmomente ...

@ Renate
Tschuldigung für den Schreck.

Wahrscheinlich wird er von meiner Mutter wirklich noch zu gut umsorgt, so dass er trotz seiner gesammelten Krankheiten sein Leben immer noch lebenswert empfindet. Und von mir erhofft er sich immer noch den Roastbeef-, Puten- oder Lachsaufschnitt-Bringdienst. Jedenfalls schaut er immer ganz erwartungsvoll wenn ich komme ...

@ Marlene
Schon lange habe ich versucht noch einmal so ein Foto von ihm zu bekommen. Aber gleichzeitig füttern & fotografieren ist echt schwierig.
Inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, dass leckeres Futter und Zuwendung viel ausmachen. Eigentlich müsste er ganz andere Nahrung erhalten, aber wenn er eh' sterben muss, gibt es keinen Grund ihm in den letzten Tagen diese Freude zu nehmen.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Liebe Silke,
das sehe ich schon bei den wenigen Posts aus den "Naturstudien" - bis man das mal schafft, nachzutragen, das geht zu Lasten anderer Dinge. Und es ist ja nicht das "wahre Leben" - wenn es das auch widerspiegeln soll - aber anders im täglichen Leben ist nun mal viel wichtiger.

Lieber Gruß
Sara