Freitag, 17. September 2010

auf seiner Liege



Etwa 8 Stunden nach dem Antibiotikum hatte er
am Nachmittag endlich wieder etwas Appetit.

Und kuschelte sich gleich danach auf sein weiches Lager.

Fotos: S.Schneider



Wie sein Freitag & Samstag verliefen, steht zur Zeit
nur hier ...


Kommentare:

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Hallo Silke
Super, dass Ihr das Antibiotikum abgesetzt habt. Denn eben wie Du schon schreibst, wenn's eh zu Ende geht, muss man ihn ja nicht mit dieser Prozedur noch quälen. Ich würde jetzt wohl auch nur noch homöopathisch vorgehen und allenfalls auch mit homöopathischen Schmerzmitteln, falls die Blasenentzündung ihm dann wieder zu schaffen macht. Ehrlich gesagt finde ich nämlich auch, dass die Tierärzte viel zu schnell immer mit Antibiotika dem Feind zu Leibe rücken. Habe das auch bei den Häschen gesehen, egal was es hatte, wurde gleich einmal Antibiotika verschrieben und hätte ich mich nicht im Internet schlau gemacht, hätte ich gar nicht gewusst, dass dadurch die Darmbakterien, welche gerade bei den Häschen so wichtig sind, auch abgetötet werden und man den Darm mit einem separaten Mittelchen eben unterstützen muss. Bei den Tierärzten (aber auch bei den Human Medizinern) finde ich es einfach wichtig, das Hirn nicht abzuschalten sondern selber mitzuforschen und mitzudenken. Das hat auch bei meiner Katze Jazz geholfen, welche das Mittelchen für die Schilddrüsenüberfunktion überhaupt nicht vertragen hatte und sich die Seele dermassen aus dem Leib erbrach, dass ich auch nur noch ans Erlösen dachte (gewusst, dass das von dem Mittel kam, habe ich nicht, denn ich wurde auch vom Tierarzt nicht darauf hingewiesen, dass dies geschehen könnte). Aber GsD habe ich dann im Internet gesucht und Antworten gefunden... ein Präparat aus der Human-Medizin, welches die Tierärzte in unserem Land leider kaum verschreiben (dürfen). Meine Tierärztin hat GsD aber den Versuch mit mir zusammen gewagt und wir konnten Jazz so noch ein zusätzliches Jahr schenken. Ich find's super, dass auch Du mit Salzen arbeitest und eben verschiedenes ausprobierst ohne gleich die Flinte ins Korn zu werfen. Euer Kater wird's Euch zeigen, wann er nicht mehr mag und es gilt halt einfach aufmerksam zu sein. Wer weiss, vielleicht wartet er auch auf Eure Grossmutter...
Liebe Grüsse und drück ihn ganz sanft von mir, diesen wunderbarten Knutschkater mit dem Herzen eines Löwens.
Alex

renate hat gesagt…

Ich habe bei meinen Katzen mit Globuli hervorragende Erfahrungen gemacht.
Moritz hatte vor ein paar Monaten einen Biss mit zwei Löchern. So ein Biss entzündet sich erfahrungsgemäß IMMER und wurde bisher auch mit Antibiotikum behandelt.
Ich habe Moritz zur Tierheilpraktikerin gebracht, sie hat ihm Globuli gegeben, und der Biss hat sich NICHT entzündet. OHNE Antibiotikum.

Gib dem kleinen Katerchen einen lieben Nasenstüber von mir.

Ganz herzliche Grüße - Renate

Herz-und-Leben hat gesagt…

da kann ich mich Alex nur anschließen. Beispielsweise bei Kindern gibt man auch viel zu voreilig Antibiotika. Bei Viren helfen die eh nicht und oft sind es virale Infekte. Aber man gibt sie trotzdem, weil man Angst vor Chorea minor und daraus resultierenden Rechtsfolgen hat! Wenn mal - selten - so ein Fall aufgetreten war, was ohnehin auf einen grundlegend geschwächten Menschen hindeutet - so berechtigt das noch lange nicht, ALLE infektiösen KINDER GLEICH IMMER mit Antibiotika vollzudröhnen! Leider wissen viele Eltern das nicht oder haben einfach diffuse Ängste und "glauben" an Antibiotika.
Wir haben da schon manche "Kämpfe" mit Ärzten durch gehabt früher und siehe da, es geht auch ohne! ;-)

Wenn der Sterbeprozeß in Gang ist, braucht man meiner Ansicht nach keine Antibiotika, der Körper macht ohnehin was er will - so oder so ... leider will man aber alles Machbare dann eben doch machen - letztendlich ist es der Job der Tiermediziner und sie verdienen auch dran.
Und Tierärzte verdienen - obwohl ihre Ausbildung schwieriger ist - weniger als andere Mediziner! Noch dazu müssen sie das Geld sofort abkassieren, weil die Haustierhalter es nämlich sonst leider nicht so genau mit ihren Lieblingen nehmen würden und so mancher im Nachhinein einfach nicht mehr zahlen würde ...

Heute muß man schon sein eigener Arzt sein - vielfache Erfahrungen beweisen dies. Und den Arzt nur im absoluten Notfall oder wenn man Medikamente braucht, die es "so" nicht gibt ;-)

Ach der arme kleine Kerl ...

Lieber Gruß
Sara

Luna, Luzie and Olli hat gesagt…

Hallo Silke,

in diesem Post musst du ganz runterscrollen, leider ist mir da so eine lange Lücke passiert. Da ist dann ein Video vom Gartenmietzer. Er hat keine weiße Schnauze, aber ich finde von der Form her sehen sie sich ähnlich. Unser Gartenmietzer ist nicht zahm wie man an dem Video sehen kann, aber er kommt gerne zum fressen uns ab und zu läßt er sich dann eher ungern anfassen. Bild ist daher von schlechter Qualität.

Wir sind auch eher für Globuli als für antibiotika. Beim Meerschweinchen ging es aber nicht anders, da er ja nichts mehr fressen und ausscheiden konnte und sich nicht mehr bewegt hat, als ich es gefunden hab. Die Nottierärztin sprach vom erlösen, aber wir wollten es nochmal probieren. Heute ist er tatsächlich wieder fit bis auf das eine Beinchen, aber das wird sicher auch noch. Er ist nun auch wieder bei seinem kleinen Freund. Keks und Krümel glücklich wiedervereint.
Ach so, wir geben Traumeel für das Beinchen. Es ist auch ein homöopathisches Mittel. Das gibt es auch für Menschen.
Alles Gute für das Katerchen.
Liebe Grüße
Stefanie

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Hallo liebe Silke,
ich versuch es nochmal - irgendwie hat Blogger die letzten Tage Probleme, Kommentare anzunehmen - hab´s schon von mehreren Bloggerinnen gehört -
also ich habe alle deine Beiträge jeden Tag gelesen - ebenso die Kommentare der anderen Bloggerinnen und deine Antworten - da wir am Wochenende weg waren, kam ich nicht zum Schreiben.
Nach allem was ich gelesen habe, würde ich persönlich mir nun wünschen, dass er in Frieden gehen darf. So schwer es für mich auch wäre, ich würde ihn nun gehen lassen, wenn es meiner wäre. Ich finde seinen Zustand erbarmungswürdig - wenn ich auch weiß, dass man es bei Menschen nicht darf - auch da würde ich es ihnen in vielen Fällen von Herzen wünschen. Wenigstens gibt es bei Menschen die Möglichkeit, mit Medikamenten das Ende so gut wie "aushaltbar" zu machen. Bitte denk noch mal drüber nach, ob du wirklich warten willst, dass sein kleines Herz von selber aufhört zu schlagen.
Es tut mir fast körperlich weh, wenn ich lese, wie es ihm nun geht und dass wirklich keine Besserung mehr in Aussicht ist.
Aber letztendlich kennst du ihn besser -
auf jeden Fall wünsche ich dem kleinen Kerl von ganzem Herzen, dass er seinen Frieden findet und dass er ganz leicht über die Regenbrücke gehen kann.
Und euch wünsche ich ebenso von ganzem Herzen Kraft und Trost. Ich bin ganz sicher, wenn er reden könnte, würde er sich gerade bei dir bedanken, für deine aufopfernde Pflege - du hast wirklich alles nur mögliche getan - sei dafür gedrückt - herzlichst - Ruth

Daisy hat gesagt…

Ich war wohl auch schon 'ne Weile nicht mehr hier. Tut mir leid zu lesen, dass es klein Katze so schlecht geht. Du weißt ja, das ich grad was ähnliches druchgemacht habe. Ja, letzten Freitag hab ich sie dann zum Arzt gebracht. Der Tumor in ihrem Bauch hat sich wohl so schnel vergrößert, dass sie sich wirklich verkrochen hatte und niemanden mehr an sich ranließ und ich habe gesehen, dass sie wirklich schmerzen hatte. ich bin der Meinung, dass ich ihr dass schudig war, sie nicht lange leiden zu lassen und sie sozusagen zu erlösen.
Ich hatte ihr ja auch Antibiotikapaste geben müssen. Seitdem hatte sie schlimmen Durchfall, der bis zum Schluss nicht mehr wegging. Das zu meiner Erfahrung mit Katze und Antibiotika.
Sioe hatte auch die ganze Zeit über (bis auf die letzten drei Tage) sehr guten Appetit. Ich hatte fast den Eindruck sogar mehr als vor ihrer Erkrankung.
Aber ich habe ihr versucht auch noch die Zeit zu geben, bis ich wirklich sehe, dass es nicht mehr geht.
Wie du es im endeffeckt machst, dass musst ganz allein du entscheiden. Du kennnst deinen Kater doch am besten.
Ich wünsche ihm noch eine schöne Zeit mit euch.