Sonntag, 1. August 2010

trotzdem noch recht entspannt



Im Moment nimmt der Kater wohl alles mit: Nachdem er durch
Diabetes ohnehin sehr viel trinkt und deswegen sehr häufig
unter den Büschen verschwinden muss, scheint er es nun auch
immer häufiger nicht mehr rechtzeitig dorthin zu schaffen.
Zudem fängt wohl seine Wunde am Penis immer mal wieder an
zu bluten. Und all' das vermischt sich nun mit Mulch & Erde aus
den Beeten und scheint eine besonders attraktive Mischung für
hartnäckige Fliegen zu sein. Inzwischen befürchten wir, dass
sich demnächst sogar Maden in seinem Fell entwickeln könnten.
Also habe ich am Samstag noch schnell ein Neutral-Shampoo für
Katzen besorgt, damit wir dem Katertier zumindest etwas besser
das Fell reinigen können. Doch dazu gab es keine Gelegenheit,
denn im Laufe des Nachmittags ergab sich nun auch noch ein
neues Problem: Durchfall und ein dadurch vermutztes Hinterteil.
Also nix mit sanfter Fellpflege am Bauch und auf dem Rücken.
Maunzend ließ er die Prozedur mit Waschlappen, warmem Wasser,
etwas Shampoo & Handtuch im Wintergarten über sich ergehen
und war heilfroh, als er einigermaßen trocken wieder aus dem
Glaskasten entlassen wurde. Doch anstatt dann gleich ins Beet
zu flüchten, zog er sich an seinen Mauerplatz zurück und döste
noch ein wenig. Die Katerwäsche haben wir daraufhin nun auf
Montag nach dem Tierarztbesuch verschoben, um es uns mit
ihm nicht zu sehr zu verscherzen ...

Und am Abend, stellte er meiner Mutter dann nochmals ein
leicht verschmutztes Hinterteil vor. Auch wenn es wohl
fürchterlich unangenehm für ihn ist, so ist er anscheinend
doch bereit in dieser Situation Hilfe anzunehmen.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Micha hat gesagt…

der arme kleine Kater. Es tut mir leid zu lesen was er so alles durchmacht. Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin mir sicher, das Ihr ihn erlöst wenn es garnicht mehr geht. Schön zu lesen das ihm sein Futter so schmeckt. Ich wünsche ihm noch viele schöne Tage.
LG Micha

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Micha
Am Wochenende war ich mir ziemlich sicher, dass er zwar noch etwas weiter im Garten bleiben möchte, aber ihm immer mehr die Kraft dazu fehlt. Doch irgendwie steckt noch zu viel Lebensenergie in ihm. Vielleicht gibt es im Katzenhimmel ja nicht so viel Roastbeef & Pute ;-) Jedenfalls steigerte er sich heute neben einigen kleinen Portionen Feuchtfutter auf 3x 2 Scheiben Putenaufschnitt. Und wahrscheinlich haben ihm zusätzlich Würmer das Leben schwerer gemacht. Zwischen der Diagnose akute Maulentzündung Ende März, Diabetes und Harnwegsproblemen ist die Wurmkur total auf der Strecke geblieben. Die gab es heute gleich beim Tierarzt. Der Durchfall ist auch schon besser geworden, und gegen die Invasion der Fliegen bekommt er in den nächsten Tagen noch ein Spot-on Mittel, wenn wir ihm vorher etwas das Fell gereinigt haben. Aber er ist eben halt alt & geschwächt und braucht einige Zeit, um sich zu erholen ...

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Und ein echter Dickkopf steckt da auch drin, in dem süßen Katerkopf - und wohl auch schon etwas Altersstarrsinn ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das ist schon ein Elend! Aber uns Menschen geht es auch nicht anders ... da muß man wohl irgendwie durch ...

Mich wundert nur, daß er so wild aufs Fressen ist. Denn die Katzen meiner Mutter waren froh, wenn sie nicht mehr zum Fressen "genötigt" wurden ... als sie dann so hinfällig waren ... insofern glaube ich auch, daß es bei ihm noch nicht soweit ist.
Aber die Katzen meiner Mutter fraßen insgesamt auch nicht sooo sehr viel, obwohl zwei von ihnen ganz schöne Moppeltiere waren.

Lieber Gruß und alles Gute fürs Katerle
Sara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Das mit dem Fressen verwundert mich ja auch sehr. Denn auch wenn er eben noch müde und schlapp irgendwo lag, kommt er regelrecht angehoppelt, wenn die Aufschnitt-Tüte raschelt. Dann wird wirklich genüßlich schnurrend gespeist, und nach etwa 2 Scheiben wendet er sich zufrieden ab und geht wieder. Erscheint dann aber bald wieder auf der Bildfläche. Wie gut, dass der Futterservice so gut funktioniert!

Wenn ich an die Zeiten der Maulentzündung denke, wo wir ihm sogar sein Fressen ins Bett gebracht haben. Allerdings damals wollte er wahrscheinlich auch fressen, aber es tat ihm trotz Schmerzmittel oftmals wohl zu weh - wahrscheinlich ließ die Wirkung zu schnell nach.

Ich denke mir auch, dass solange er noch fressen mag noch zu viel Lebensenergie in ihm steckt. Darum ärgere ich mich auch, dass er sich sich wahrscheinlich sogar mit Würmern rumquälen musste, die ihn zusätzlich schwächten ...

Aber bei so vielen individuellen Krankheitsgeschichten ist das bei ihm durchgerutscht - bei Maus & Allegra haben wir dran gedacht.

Renate hat gesagt…

Was für ein wunderschönes Foto von dem kleinen kranken Kerl ... traurige Situation ...

Ganz herzliche Grüße und alles Gute für das Katerchen - Renate

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Renate
Wenn man nicht weiß, was ihn alles in seinem kleinen Körper plagt, dann hat er zwar etwas struppiges Fell, aber sieht für sein Alter noch gut aus. Aber vielleicht helfen im Garten, gutes Futter, ein paar Streicheleinheiten wenn er sie braucht und die Salze ja auch diese Zeiten noch ganz gut zu überstehen ...