Montag, 16. August 2010

Bett lüften kommt später ...



So schnell ist das Bettzeug gar nicht abzuziehen,
wie Katz' dann gleich darauf Platz nimmt und sich
ganz zufrieden ausstreckt.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

suse hat gesagt…

Wie nett von Dir zu warten....das kenne ich auch. Gehe ich aus dem Haus und das Bett ist nicht gemacht?!? Ich war dann nach dem füttern nicht schnell genug und der Erste von 4 Faulpelzen liegt schon wieder im Tiefschlaf (oder tut so) :-)))
Viele Grüße Suse

woman hat gesagt…

So ein schööööönes Blog, ich bin durch Zufall hierher gekommen. Ich fühle mich gaaaanz dolle an mein Nero erinnert, da ist ne RussischBlau mit drin.... sie haben so ein berührendes Wesen!!!!
Putzig, ich hab auch grad über das InsBettSchlüpfen geschrieben - das tun sie soooo gern.
Ich würde Dein Blog sehr gern verfolgen, habe aber nix dafür gefunden ?????

Liebe Grüße von woman
und den Fellnasen Bruno & Nero

Die LuLs und Danny hat gesagt…

das ist so ein schönes Bild. Ich warte auch immer ;-)
LG
Danny

Mizi B. hat gesagt…

Meine Damen haben ein eigenes Bett, das ich in der Früh gegen mein eigenes - :) - vertausche. Da können sie dann ganz ungestört alles mögliche Zeug auf dem Bett deponieren, denn am Abend wird es wieder gegen meines ausgetauscht.
Selbstredend ist das Bett meiner Damen mit reinen Daunen befüllt ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ist ja ein Bild für die Götter! :-)
Aber das ist auch ganz schön viel Arbeit, wenn man das Bett dann noch abziehen muß ...

Lieber Gruß
Sara

Herz-und-Leben hat gesagt…

@ woman
das geht ganz einfach. Bei den Blogs, die die Blogger-Leiste oben ausgeblendet haben, klickt man auf "Bearbeiten" in der eigenen Seitenleiste bei den Bild-Icons der einzelnen Blogs, dann erscheint ein separates Fenster, darin klickt man auf "Zur Liste hinzufügen" und dann kreuzt man "Blogs die ich verfolge" an - dadurch verfolgt man automatisch auch dieses Blog.

bkh hat gesagt…

Genau wie unsere Fellnasen, sobald wir aufgestanden sind machen es sich die Herren und Damen nochmal extra gemütlich.

Gruß :-)

Börgi hat gesagt…

Wollte mich mal wieder melden. Hab mich auch hier rar gemacht.

Das ist mal wieder ein richtig tolles Fotos. Ja, genau so sind unsere Tiger. Schnell die Chance nutzen und entspannen. Da wartet man doch gerne.

Viele liebe Grüße von uns!
Börgi mit Éli, Ruby und Loui

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ suse
Was meinst Du, wie oft ich deswegen das Bettabziehen von Tag zu Tag verschiebe ;-) Denn wenn Wolfgang aufgestanden ist, liegt Allegra meist schon wieder drin ...

@ Woman
Dein Katzenblog ist aber auch schön anzusehen! Den habe ich gleich bei uns auf der Sidebar verlinkt. Aber dann brach mit Herrn Katze ja das Chaos los und ich bin nicht mehr dazu gekommen einen Kommentar bei Dir zu hinterlassen.
Das mit der Leseliste hat dir sara ja prima erklärt und wie ich gesehen habe, hat es geklappt :-)
Ich selbst bevorzuge immer noch die Linklisten. Da es zu viele Blogs sind, auf denen ich mich nur sporadisch, aber dafür dann intensiver rumtreibe. Würde ich alle Blogs, die mich interessieren auf einer Leseliste haben, wäre ich ja nur damit beschäftigt allen neuen Post hinterherzuhechten ...

Von Deinem Nero gibt es ja wirklich Bilder, wo man glauben könnte Maus und er sind Geschwister!

@ Danny
Wer mit Katzen lebt, der braucht eben Geduld und wird gelassener :-)

@ Mizi B
Ja, was tun wir nicht alles, damit es den Damen gut geht ;-)

@ Sara
Im schlimmsten Fall gibt es ja noch saubere Bettwäsche im Schrank! Aber da lag sie nur auf den Unterlaken - das Bettzeug war schon in der Maschine. Diese Unterlaken wasche ich seltener, aber Matratzenlüften finde ich auch ganz sinnvoll, wenn das Bettzeig wäscht. Nur meine beiden grauen sehen das meist anders ;-)

@ bkh
Oder kommen rechtzeitig zum Kuscheln ins Bett, damit dort dann der Vormittagsschlaf stattfinden kann!
allerdings in dem Fall hatte ich Glück: Bald nach dem Foto hatte Madame doch etwas anderes vor. Wahrscheinlich störte sie auch der Durchzug ...

@ Börgi
Bei Euch habe ich in letzter Zeit ja auch nur ab und an kommentarlos reingeschaut und mich über Eure Fotos gefreut!

Herz-und-Leben hat gesagt…

@ Silke
ich bin - so gern ich Katzen und Tiere auch mag - in der Hinsicht sicher ein wenig komisch ;-) Könnte Tiere nicht im Bett haben ... also nicht, daß ich jemand bin, die mit Desinfektionsspray durch die Gegend läuft. Aber ich denke schon über Hygiene und das, was man Sauberkeit nennt, nach ... und ich könnt wohl in keinem Bett liegen, in dem ein Tier mit liegt oder gelegen hat ... Zumindest bei den Katzen meiner Mutter hab' ich es auch beobachtet, daß sie - obwohl man Katzen große Sauberkeit nachsagt - sich nach dem Katzenklobesuch nicht immer alles abgeputzt haben, so daß z.B. an den Pfötchen etwas vom Klobesuch hing - wenn das dann ins Bett getragen würde oder kleine Partikelchen davon ... da würde ich wohl aus dem Abziehen und Waschen gar nicht mehr herauskommen *lach*

Lieber Gruß
Sara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Da hat eben jeder seine persönliche Schmerzgrenze. Und das ist auch gut so!
Als die Katzen klein waren - geimpft, entwurmt und noch nie im Garten, da war es gar kein Thema. Und ganz ehrlich, wenn ich unter den Büschen durchkrabbele und mit den Händen in der Erde wühle oder im Haushalt arbeite, werde ich mit so vielen Keimen konfrontiert. Was ist daran anders?
Für uns ist es einfach ein Moment der Ruhe und Entspannung einem Schlafkätzchen zuzusehen, es durchzukraulen - möglichst noch wohliges Schnurren zu hören. Und da wir nun mal kein Wohnzimmer haben sondern hier überwiegend in & auf dem Bett leben, ist das eben der Ort der Entspannung für uns vier. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass solche Glücksmomente die Abwehrkräfte mobilisieren. Außerdem hat sich unsere Einstellung nochmals zum Thema Hygiene geändert, seitdem wir hier im 'Ferienhaus' leben. In der grau-weißen cleanen Stadtwohnung war ich ganz anders drauf. Aber hier wandert von allen Seiten die Natur ins Haus, die Fenster sind auf, und es staubt eh' immer irgendwo, da es Durchzug gibt.
Aber ich kenne einige Leute, die würden 'schon allein bei dem Gedanken Herpes bekommen'. Dafür habe ich auch Verständnis. Es gibt eben für kaum etwas allgemeingültige Regeln ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ja, so wird das sein. Bei meiner Mutter kamen die Katzen ja auch teilweise ins Bett ;-)
Ich find den Unterschied zwischen Erde und Kot schon - sofern da nichts hingemacht hat, was man nicht unbedingt weiß...
Mir gehts da auch weniger um Keime und etwaige Infektionen, denn in der Tat werden wir allüberall - oft unsichtbar - damit konfrontiert. Wer Kinder hatte, weiß es eh ...
Ich finds einfach eklig ;-) Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel. Aber ich sags lieber so wie es ist, was anderes liegt mir nicht. Und ich bewerte das bei anderen auch nicht - nur daß ich es selbst eben nicht mag. Meine Mutter u. Schwester winken da auch immer ab *lach*
Bei unseren Kindern fand ichs schon noch anders .... obwohl es auch nicht immer angenehm war *g*
Nee, so'ne ganz Sterile bin ich sonst allerdings nicht. Nur wenn es um sowas geht, das gehört für mich halt an andere Orte. (Mein Mann ist in der Hinsicht allerdings noch "schlimmer" *g* Zumal, weil ichs auch beobachtet habe bei den Katzen meiner Mutter, daß sie sich nicht immer ganz sauberputzen, besonders die älteren Katzen ...
und da fallen mir dann gleich noch andere Dinge ein - wie Wellensittiche, die in der Küche frei herumfliegen und deren "Goldtalerchen" ins Essen fallen ;-) ... so hat jeder so seine Spezialitäten ...

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Welches Tier da wann und wo in die Erde gemacht hat: Vogel, Maus, Igel oder Katze, das ist im Garten wohl kaum nachvollziehbar.
Aber, ein Wellensittich flog bei uns auch mal in der Küche rum, mit dem konnte ich allerdings kaum was anfangen. Den Freiflug in der Küche fand ich auch nicht angenehm. Auch wenn vieles dafür in der Küche abgedeckt wurde. Ebenso, als in der Studenten-WG mal Vögel in Pflege waren und dann auch in der Küche flatterten - ich war froh, als sie wieder weg waren! Ich habe da auch so meine Ecken ;-) Auch bei anderen Katzen, zu denen ich keine Beziehung habe, bzw. nicht aufbauen kann, sehe ich das bestimmt anders. Auch Hunde, die Ihr Spielzeug ordentlich durchgesabbert haben ...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder das nur bei seinen eigenen Tieren zulässt, zu denen eher eine sehr enge Beziehung hat.
Und bei dem Kater meiner Mutter ist das jetzt eben leider nicht mehr möglich, denn er setzt jetzt wirklich das gesamte Bett unter Wasser. Auch der Geruch ist nun zum Problem geworden...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ja, wir hatten früher selbst Wellensittiche - in meiner Jugend ;-) Sie können auch sehr possierlich sein und man kann ihnen allerlei Künststückchen beibiegen ;-) - Seiltanz & Co. - aber eben diese Nebeneffekte - denn ständig einsperren kann man so ein Tierchen auch nicht, dann bekommt es Blutstauungen im Körper, genauso wie wir Menschen, wenn wir nur sitzen müßten!

Also ansonsten habe ich keine Probleme mit Tieren, streichle und knuddle sie und sogar ein Küßchen mit "trockenen geschossenen Lippen" *lach* oben auf den Kopf ist schon mal drin ... nur eben was die Exkremente betrifft, dagegen bin ich "allergisch" ;-) Das betrifft alle Tiere, ob eigene oder fremde. Aber es gibt schon Tiere, zu denen man eine engere Beziehung hat oder aufbauen kann und solche, bei denen das so wohl nicht funktioniert. Sind halt auch Charaktere. Am eindrucksvollsten habe ich das mal bei Kamelen erlebt. Von denen war eins direkt "hochnäsig", wenn man das so ausdrücken kann und hat letztendlich gespruckt ;-) Ich wollte sowas nie glauben, bis ichs selbst mal erlebt habe. Die anderen die dabeiwaren, waren wesentlich umgänglicher ;-)

Mit den Gerüchen ist es auch nicht immer so einfach -- ich weiß das noch von meiner verstorbenen Großmutter oder meiner bettlägerigen Tante damals ...

Patheo hat gesagt…

Die Katzen und die Geschichten dazu sind zauberhaft!
Liebe Grüße von Patricia