Mittwoch, 23. Juni 2010

Jetzt wird es bald ernst ...




Foto: W.Hein



Heute per Post gekommen. Dank dieser sehr informativen und
hilfreichen
Katzendiabetes-Seite haben wir hier nun ein sehr
günstiges Blutzucker-Messgerät mit der ersten Grundausstattung
gefunden. Das Blutzuckermessen mit seinem ganzen Zubehör ist
ganz schön verwirrend, wenn man noch nie damit zu tun hatte!
Seit Samstag bekommt Allegra nun 2x täglich 3 Einheiten Insulin.
Und seit Montag sucht sie jetzt nur noch 3x am Tag ihr Katzenklo
auf. Zwar geht sie immer noch sehr bedächtig, aber die zwei
Vitamin B12-Spitzen scheinen ihre Beweglichkeit etwas zu ver-
bessern. Am Samstag soll Allegra nun ihre 3. Vitamin B12-Spritze
bekommen, und es könnte sein, dass wir demnächst mit dem
Feintuning beim Insulin beginnen müssen. Also lassen wir uns am
Samstag das Ohrpicksen fachgerecht von unserem Tierarzt vor-
führen, werden aber in den nächsten Tagen lieber trotzdem nur
den Urin testen. Denn so ganz perfekt klappt das Insulin-Spritzen
2x am Tag noch immer nicht. Manchmal, wird auch noch durch-
gestochen. Oder Allegra riecht den Braten - dann dauert es einfach
zu lange, und Allegra bekommt schnell Angst. Manchmal zuckt sie
zusammen, bevor die winzige Nadel ihre Haut berührt. Es wird
noch einige Zeit dauern, bis sich das eingespielt hat. Und dann
demnächst zusätzlich 2x täglich Blut am Ohr abnehmen?


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ohje, das stelle ich mir auch alles schwierig vor. Bei enem Tier ist es doch was anderes als beim Menschen.

Lieber Gruß zum WE, alles Gute
Sara

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Sara
Noch lassen wir uns etwas Zeit damit. Aber auch wenn wir Allegra dafür nochmals schnappen müssen, ist es doch sicherer als diese Urinteststreifen und das einseitig gefüllte Katzenklo. Allerdings wegen der Ketone sollte ab und an auch der Urin getestet werden. Das hatte ich mir echt nicht so kompliziert vorgestellt ...

Pusteblume hat gesagt…

Katzengeburtstag beim Tierarzt gab es bei uns auch vor 2 oder 3 Jahren, mit tat das damals auch sehr leid, doch manchmal lassen sich die Termine einfach nicht anders legen.
Ich bewundere Euch, wie gut ihr mit der Diabetis umgeht und wünsche dem Geburtstagskind, dass Ihr die Krankheit bald für Euch alle in den Griff bekommt.

LG Susanne

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Susanne
Das mit Allegras Geburtstag ist mir erst aufgefallen als sie im Garten bei mir auf dem Schoß saß und zum Glück etwas besser drauf war. Ob unsere Kätzchen der eigene Geburtstag überhaupt interessiert ;-)
Da ist für mich persönlich der Tag, seitdem wir mit ihnen zusammenleben doch wichtiger. Und unsere Miezen interessiert es wohl hauptsächlich, ob wir Zeit für sie haben, und dass die Futterbar etwas nettes zu bieten hat ...

Mit Allegras Diabetes geben wir uns Mühe. Aber es ist ganz schön kompliziert und hat mich ziemlich lange zu Recherchen im Internet verdonnert. So langsam bekomme ich allerdings ein Gefühl für das Thema. Zumal der Kater meiner Mutter ja nun ähnliche Probleme hat.

Aber irgendwann waren die Termine zum Spritzen so verschoben, dass Wolfgang um 1.15 Uhr hätte spritzen müssen und dann war vorher leider eingeschlafen, so dass Allegra erst morgens ihr Insulin bekam. Prompt musste sie gleich wieder mehr aufs Klo und kam uns wieder etwas träger vor. Ob das so schnell wirkt?
Wir kämpfen mit einem geregelten Tagesablauf, da es den bei uns überhaupt nicht gibt und eigentlich auch nicht geben kann. Allerdings zum Spritzen und Testen wäre es ganz hilfreich ...
Andererseits haben wir auch den Vorteil, wenn es Allegra schlecht geht, können wir meist problemlos zu Hause bleiben. Eine diabetische Katze mit einer geregelten Arbeitszeit unter einen Hut zu bekommen stelle ich mir äußerst schwierig vor.