Samstag, 26. Juni 2010

Am Geburtstag zum Tierarzt ...



... und nun ruht sich Allegra etwas in ihrer Kuschelecke aus.

Zu einem anderen Termin wäre es schwierig geworden, dass
Wolfgang die nötige Zeit & Ruhe zum Tierarztbesuch gehabt
hätte. Und Allegra ist etwas gelassener, wenn ihr Wolfgang
beim Tierarzt dabei ist. Am frühen Morgen hatten wir gar
keine Gelegenheit an ihren 9. Geburstag zu denken. Zumal
sich Allegra außgerechnet heute, kurz bevor wir zum Termin
losfahren mussten, dazu entschloß sich unter dem Bett zu
verkriechen. Es blieb uns nichts anderes übrig, als sie mit
dem Besen hervorzuscheuchen, da unser Tierarzt am Samstag
nur 1 Stunde Sprechzeit hat. Und dann gab es heute auch noch
neben der letzten der 3 Vitamin B12-Spritzen zum ersten Mal
das Öhrchenpicksen! Allegra hielt erstaunlich still. Und so blöd
wie die Blutentnahme am Ohr auch ist, so hatte es doch einen
positiven Nebeneffekt: Allegras festgestellter Blutzuckerwert -
ohne vorher die 8 Stunden hungern zu müssen - lag heute in
der Praxis bei 236 mg/dl. Bei der Blutabnahme am 20. Mai
waren es nüchtern noch 450mg/dl. Laut unserem Tierarzt ist
alles unter 300 mg/dl unter diesen Umständen schon ein guter
Erfolg. Erstrebenswert sind Werte für diabetische Katzen
zwischen 100 bis 300mg/dl. Und gesunde Katzen haben Glukose-
werte von 50 bis 130 mg/dl. Außerdem hat sich Allegras Trink-
menge reduziert, und die Klobesuche pendeln sich auf 3x am Tag
ein. Vielleicht kann sie nun sogar doch schon bei 2x 3 Einheiten
Insulin pro Tag bleiben, wenn sie wieder etwas mehr Lust auf
ihren Garten hat und wieder mehr mit uns spielt ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Das ist doch wirklich einmal eine richtig gute Nachricht! Es hat sich also ziemlich gebessert.

Mir tut es auch jedes Mal leid, wenn ich Kater W. mit dem Besen unter dem Bett hervorholen muss, aber was will man machen!

Lieben Gruss euch, Brigitte

Petra hat gesagt…

Hoffentlich stabilisiert sie sich weiter...und sie kann wieder richtig gut laufen....

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Brigitte
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben: Einiges bessert sich, aber dafür fallen uns nun andere Dinge auf. Der Sehnerv scheint schon etwas gelitten zu haben, und in letzter Zeit hat Allegra das Problem, dass sie in der linken Vorderpfote eine Kralle oftmals nicht einziehen kann und deswegen fast stolpert oderin der Kuscheldecke festhängt. Allerdings hoffen wir, dass sich manche Symptome noch regenerieren können wenn, wenn wir es schaffen sie gut einzustellen.

Insgesamt erscheint mir der Kater meiner Mutter trotz seiner ganzen Kranken-Vorgeschichte und seines Alters im Moment etwas fitter zu sein.

@ Petra
So ein kleiner Silberpfeil, wie sich noch vor ein paar Jahren war, als sie über en Steg raste, dass wird sie wohl nicht wieder schaffen. Aber wenn sie wenigstens wieder häufiger mit in den Garten kommt, dann wäre das schon ein riesiger Fortschritt. Leider ist sie eine Stubenhockerin. Wahrscheinlich weil es ihr draußen mit all' den Geräuschen zu stressig ist ...

Brigitte hat gesagt…

Das tut mir leid, Silke, aber Diabetes schädigt ja die Organe. Vielleicht bessert sich im Laufe der Zeit durch die gute Behandlung noch einiges. Hoffen wir das Beste für die Kleine!

Eine gute Woche,Brigitte

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Brigitte
Ja, die Folgeerscheinungen machen uns auch etwas Sorgen, denn wahrscheinlich hat sie die Krankheit schon länger mit sich rumgeschleppt. Leider haben wir bis jetzt vieles auf ganz normale Alterserscheinungen geschoben ...