Dienstag, 11. Mai 2010

Wie gut, dass ...



... es Baldrian gibt!

Denn so ist Allegra nach dem Tierarzt-Besuch jetzt schon
wieder recht entspannt. Aber die Untersuchung verlief eben
ja auch noch recht harmlos. Und dann gab es vorerst nur
2 Spritzen. Die Blutabnahme folgt wenn erst in den nächsten
Tagen. Nun habe ich die Aufgabe eine streufreie, möglichst
frische Urinprobe zum Tierarzt zu bringen, damit die Ursache
des vermehrten Durstes und der häufigeren Klobesuche heraus-
gefunden wird. Fest steht, ihre Blase ist leicht vergrößert,
denn da hat sie beim Tierarzt etwas protestiert.

Da sich Allegras Verhalten nicht verändert hat, und reichlich
Wasserschalen im Haus zur Verfügung stehen, ist mir nur
aufgefallen, dass in letzter Zeit das Katzenklo etwas häufiger
benutzt wurde. Da Maus aber ab und an auch beide Klos
aufsucht, habe ich dem keine Beachtung geschenkt. Und auch
wenn ich heute Nachmittag etwas genervt von Allegra war, als
sie vor der Heizung im
Katzenfenster versuchte ihren Urin in
ihrer Kuschelecke zu verscharren, so bin ich jetzt doch froh über
diesen Vorfall. Denn schon gestern, als der Mause-Pappkarton
bei uns im Flur stand, wurde er als Katzenklo missbraucht. Zuerst
hatte ich sogar Fremdkatzen in Verdacht, die morgens ihr Revier
erweitern wollten ...

Aber nun passt alles zusammen: Allegra trinkt so viel, dass sie es
wohl zeitweilig nicht rechtzeitig zum Katzenklo im Keller schaffte.
Nun haben wir mal wieder ein
Wohn-Klo, das Allegra jetzt
gern benutzen darf ...

Foto: S.Schneider


Und klein Katze,
der Kater meiner Mutter, der uns Seit Ende März
schon viel Kummer bereitet hat, der hat nun ein ähnliches Problem.
Seitdem er wieder frißt, trinkt er auffällig viel, geht oft auf sein
Klo - auch größere Wassermengen, hat guten Appetit und nimmt
nicht zu. Das ist allerdings nach den 4 Wochen mit vielen Infusionen,
Zwangsernährung und 'Astronauten-Nahrung' auch kein Wunder. Bei
ihm tippe ich jetzt auf Diabetis. Allerdings könnte es auch ein
Nierenproblem sein. Aber das werde ich durch den anstehenden
Feiertag erst am Freitag abklären können, denn von ihm sollte
ich dann wohl gleich eine Urinrobe mit zum Tierarzt nehmen ...



Nachtrag 12. Mai abends:

Allegra bleibt lieber im Haus auf der wärmenden Fensterbank oder
auf den dicken Kuschelkissen in der Nähe ihres Wohn-Klos. 5x musste
sie heute schon ihre Kiste bis zum Abend benutzen. Aber sie frisst
normal und verhält sich nicht ungewöhnlich. Allerdings ist sie durch
die Antibiotika etwas matt. Das Ergebnis der Urinprobe erhalten
wir jedoch erst am Freitag ...

Und dann habe ich es heute doch noch geschafft das Katertier in
Braunschweig seiner Tierärztin vorzustellen. Hier war unsere Sorge
zum Glück vollkommen grundlos: Als er vor 2 Wochen wegen seines
inzwischen
chronisch entzündeten Mauls eine 2-Monatsspritze Corti-
son bekam, hatte die Tierärztin nicht darauf hingewiesen, dass das
zu vermehrtem Durst bei ihm führen kann. Sicherheitshalber wurde
er noch etwas genauer betrachtet, aber sein Zustand wurde dann
als erstaunlich gut bezeichnet. Und die Waage zeigte mit Kater im
leichten Plastikkörbchen 5,8 Kg - er hat sogar etwas zugenommen.
Nun kann er vielleicht doch in 2 Wochen endlich geimpft werden.
Das war ein positiver Tierarztbesuch! Einmal zu viel, war mir in
diesem Fall viel lieber als etwas zu spät. Das sieht der Kater
natürlich ganz anders ...


Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Silke, gute Besserung wuffe ich zu Euch.
Viel Trinken bedeutet doch meistens, dass der Körper etwas Unbekanntes verarbeiten möchte....Vielleicht hat sie Blasensteine und die verursachen ihr Schmerzen. Sie hat jedenfalls große Not gehabt.
Drücke die Pfote und hoffe auf rasche und gute Besserung.
Wuff und LG
Aiko

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die Ärmste!
Klingt ganz nach Diabetes.
Wünsche jedenfalls gute Besserung.

Alles Liebe
Sara
Herz-und-Leben

carola hat gesagt…

hallo,
Silke, in beiden fällen könnte auch eine schilddrüsenüberfunktion dahinterstecken.
die symptome verlaufen bei katzen nicht unhäufig identisch zur diabetis, und werden tatsächlich auch so diagnostiziert.
es gibt tatsächlich sehr hohe zuckerwerte . . .
wenn es dich interessiert, dann suche ich mal nach purzels krankheistgeschichte, da habe ich diesen schrecklichen irrtum mit seinen fatalen folgen genau beschrieben . . . muß aber lange suchen . . . gibts nur im "msg-forum" zu lesen, glaube ich jedenfalls . . .
wenn du magst, können wir telefonieren ( nach 19:30) - es redet sich schneller als dass geschrieben wird ;-)
lg

Brigitte hat gesagt…

Da hoffe ich sehr, dass es sich nach Urinprobe und Blutabnahme klären lässt.

Unserem Kater W. geht es wieder gut. Es wurde nichts gefunden. Er hat ganz nett abgenommen, denn ich wiege nun sein Futter genau ab. Mehr gibt es nicht.

Lieben Gruss, Brigitte

Die LuLs und Danny hat gesagt…

auwei, die Arme. Aber nach einer guten Untersuchung und der richtigen Diagnose wird es ihr schnell wieder besser gehen. Ich drücke beide Daumen.
Knuddels.
LG
Danny mit den LuLs

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

das ist immer so schlimm, wenn die süßen Fallnasen krank sind. Nicht anders, als wenn Kinder was haben. Hoffentlich hat Allegra nichts Schlimmes. Gib ihr bitte ein Küsschen von mir - gute Besserung - lg. Ruth

Gartenfee hat gesagt…

Oh, da wünsche ich der lieben Allegra aber auch gute Besserung und alles Gute. Ich drücke fest die Daumen, dass es etwas Harmloses ist. Wenn eine unserer Samtpfoten krank ist, ist das immer sehr nervenaufreibend. Unser 13 Jahre alter Joshi ist sehr empfindlich und hat schon einige (zum Teil ernsthafte) Erkrankungen in seinem Leben gehabt. Ich genieße die Phasen, in denen es ihm gut geht und uns leidige Tierarztbesuche erspart bleiben...

Ganz liebe Grüße von Bärbel