Donnerstag, 11. Februar 2010

morgens kurz vor sieben



Wie gut, dass die Maus vor dem Schnee sitzen und
in Ruhe überlegen kann, ob sich ein Schneespaziergang
jetzt für sie lohnt.

Nach 3 minütiger Bedenkzeit hat sie sich entschieden.

Aber kurz vor acht, nachdem sie sich über der Heizung
aufgewärmt hat, es zum Frühstück etwas Trockenfutter für
sie gab, und sie sich ein paar Kuscheleinheiten abholte,
liegt sie nun unter der Bettdecke ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ja, diese katzentiere, sie sind die freuden des lebens.
gerne schaue ich auf deine seite. ich habe einen kater - vor 4 jahren aus griechenland eingeschmuggelt, weil er erst ein paar tage alt war und nicht geimpft werden konnte. heute ist es ein grosser kater vonvon fast 5 jahren.
ich schicke deine seite auch an eine freundin, die auch 2 katzen hat.
miau und schöne grüsse rosadora

www.rosadora.de

Tatzelwurm hat gesagt…

3 Minuten?
Wow, das übertrifft ja sogar die Meditationsphase meines Katers, bis er sich zu einer Entscheidung durchringt.
Und bis dahin sind meine Füße jedesmal schockgefroren, brrrrr.

Viele Grüße, Tatzelwurm

Naturwanderer hat gesagt…

Es heißt ja immer: "Bei dem Wetter jagd man keinen Hund vor die Tür", Katzen gehen wohl widerwillig raus?
Lieber Gruß
von Edith

Gartenfee hat gesagt…

Ja, vor dem Türrahmen hocken, das machen sie am liebsten. Das Näschen mal zum Auskundschaften der Situation da draußen in die frische Luft halten, dabei mit dem Hinterteil aber schön im Warmen bleiben. Mir dauert das, wenn ich die Tür aufhalte, immer zu lang und entweder schiebe ich sie dann sanft nach draußen oder sie drehen sich von selbst wieder zurück ins Wohnzimmer, d.h. unsere Katzen müssen sich ganz schnell entscheiden, ob sie nun raus wollen oder nicht...

Liebe Grüße vom mal wieder eingeschneiten Maifeld, Bärbel

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Rosadora
Hat etwas gedauert, aber ich habe Deinen Findus beim Nähen der Decke im herrlichen Rosa entdeckt!

@ Tatzelwurm
Da habe ich den Vor- & Nachteil: Die Tür bleibt auf, und ich darf eine 1/2 Etage höher zurück ins kuschelige Bett. Nur an dem Morgen stürmte Maus nicht gleich raus in den Schnee sondern meditierte ebenfalls. Da holte ich mir auch mal kalte Füße. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es nur das rausschauende Foto geben würde. Aber eine Maus geht eben auch bei Schneefall raus ...

@ Edith
Wenn das Wetter zu arg ist, dann bleibt auch eine Maus im Haus. Aber für das Wetter blieb sie erstaunlich lange draußen. Doch wahrscheinlich geht sie dann nur bis zum Kompost im Hochwald - Mäuschen gucken ...

@ Bärbel
Nee, das Hinterteil ist dann auch nicht warm - der Raum ist nicht beheizt. Daher darf die Maus dort auch in Ruhe überlegen wann oder ob sie überhaupt raus geht. Erst ab etwa 18 Uhr - vor dem Abendbrot ist die Tür wieder zu. Sonst bringt uns die Maus wieder mal eine Maus mit ...
Aber von dem Kater meiner Mutter ist mir das Problem zwischen drinnen & draußen sehr gut bekannt!