Montag, 15. Februar 2010

Ich bin bereit!



Auf diesen Moment, wenn Wolfgang in die Küche kommt
und seinen Laptop aufklappt, wartet Allegra fast jeden
Morgen. Sie möchte so gern
mitarbeiten ...

Foto: W.Hein


Kommentare:

melontha hat gesagt…

Es sieht allerliebst aus und erinnert mich sofort an unsere Sina, die Abends auf meinen Mann wartet und den ganzen Abend dann in den genüsslichsten Stellungen auf ihm verbringt.

Ich habe festgestellt, dass wir den gleichen Nachnamen haben und sogar fast den gleichen Vornamen wie mein Mann, der Wolfram Hein heisst.

Herzliche Grüsse Melontha

Pusteblume hat gesagt…

Dieser Blick - da kann ich sehr gut verstehen, dass Dein Wolfgang schwach wird und Allegra auf seinen Armen "mitarbeiten" lässt. Ich würde es nicht anders machen.

LG Susanne

Brigitte hat gesagt…

Wunderschöne Katzen-Aufnahmen! Aber den Süssen kan man sowieso nie widerstehen - geht mir nicht anders. Habe mir mal in Ruhe so alles angeschaut, bin ja das erste mal hier und war ganz überrascht über die Vielfalt und von Dingen, die ich auch schon mal hatte oder noch habe. . .
Wünsche noch einen ruhigen abend und ganz herzliche Grüsse - Brigitte

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Melontha
Tja, angeblich sollen Katzen ja mehr eine Beziehung zu Frauen haben. Da haben wir wohl besondere Männer oder Katzen ;-)

@ Susanne
Das genießen aber auch beide. Nur etwas hinderlich ist die Arbeitshaltung schon. Denn meist muss er mit einer Hand auch noch bauchkraulen und hat ständig Haare in der Tastatur.

@ Brigitte
Ich habe mich bei Dir mal etwas umgesehen. Ihr habt aber auch niedliche Mitbewohner. Ist Eure HP schon fertig? Den Link habe ich nicht gefunden ...

Brigitte hat gesagt…

Man sieht es ihr buchstäblich an, dass sie wartet und genau weiß, auf was!

SchneiderHein 2 hat gesagt…

@ Brigitte
Ja, sie lauert auf das kleinste Anzeichen, da diese Momente nun ja wieder sehr selten sind. Inzwischen versucht sie es auch ab und an bei mir, wenn ich mal am Tisch sitze. Aber viel lieber liegt sie bei ihrem Wolfgang in den Armen!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das kann ich mir vorstellen. Eine - inzwischen verstorbene - Katze meiner Mutter schrie mal wie am Spieß, als wir mit ihr zum Tierarzt fuhren und auch dort in der Praxis noch ;-) Ach so, dann erfahrt ihr das Ergebnis also morgen.
Ich hatte das mit dem Katzenfutter eher anders empfunden, daß Katzen wählerisch werden und keine Mäuse mehr mögen, weil sie mit dem Zucker und Geschmacksstoffen angereichterten Futter verwöhnt sind.
Ich ging auch immer davon aus, daß es genug Mäuse gibt - nur ist es dann auch nicht so einfach, weil man die Katzen hinauslassen müßte, was überall ja auch nicht so ideal ist (Autos ...) Und dann können Mäuse auch verseucht sein. Nicht so angenehm, wer seine Katzen im Bett schlafen läßt oder intensiveren Kontakt mit ihnen hat. Hat alles seine Vor- und Nachteile ...

Lieber Gruß
Sara