Mittwoch, 21. Oktober 2009

wichtiges Morgenritual


Wenn kleine Mäuse morgens raus wollen, wird zuerst
an der
Maus im Treppenhaus gekratzt. Sind wir schnell
genug, wartet die Maus noch an der Maus. Brauchen wir
etwas länger, sitzt sie bereits erbärmlich gurgelnd vor
der Gartentür. Doch ohne Halsband darf eine kleine Maus
nicht in den Garten. Das weiß sie auch ganz genau. Aber
anstatt geduldig darauf zu warten, dass ihr nun schnell
das Halsband umgelegt wird, läuft sie qiekend zur Treppe
unserer Mitbewohnerin. Macht auf dem ersten Treppen-
absatz vor der Küche halt, um abzuwarten, ob wir ihr
auch folgen. Und wenn sie zum Greifen nah erscheint,
nimmt sie die restlichen 13 Stufen bis zur Wohnzimmertür:

Da steht sie nun und lässt sich mit einem kleinen
Protestlaut geduldig ihr Halsband umlegen.

Doch dann wird zuerst links auf dem Teppich gekratzt, ...

danach die rechte Seite vor der Wohnzimmertür bearbeitet ...

und noch schnell der Teppich in der Mitte aufgerauht.

Andere Stellen sind leider nicht so widerstandsfähig ...

Nun ist eine Maus fit für den Garten.

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Naturwanderer hat gesagt…

Tolles Ritual, ja, ja sie erziehen sich schon ihre Leute.
Liebet Gruß
von Edith

carola hat gesagt…

maus sieht aber "sehr ernsthaft bei der sache" aus.
ich finde, katzenrituale sind etwas besonderes.
sie lassen sich nicht immer nachvollziehen warum sie stattfinden.
wie die tiger überhaupt auf die idee kommen es so, und keinesfalls anders, zu machen - das bleibt uns unergründlich.
king hat eine ganze reihe solcher rituale, die auch korrekt abgearbeitet werden, - müssen.
und wenn das mal nicht so ganz klappt dann ist ein ganzer kater-und menschentag ein schwieriger tag.
solange er sie anstrebt, einhält, bin ich beruhigt.
veränderungen machen mich äußerst wachsam.
und so manche dieser rituale lassen uns fröhlich lachen . . .
das ist das schöne an dem zusammenleben mit ihnen, es ist nie - wirklich- langweilig oder eintönig.

renate hat gesagt…

Köstlich! Ich kenne ähnliche Rituale. Aber ich frage mich, wer das Loch in die Holzlatte gekratzt hat... ;-)
Lieber Gruß von Renate

katerchen hat gesagt…

ach ja unsere Katzentiere :D
jeder hat einen besonderen Fimmel ..
darum lieben wir sie.
einen schönen Sonntag vom katerchen

SchneiderHein hat gesagt…

@ Edith
Auf jeden Fall! Wenn ich mir überlege, wo wir vor fast 8 Jahren überall mal konsequent sein wollten ...

@ Carola
Zum Glück ist Maus da etwas anpassungsfähiger. Kleine Varianten der Rituale werden uns nicht gleich den ganzen Tag nachgetragen. Aber sie sorgt ja auch selbst für minimale Abweichungen: Wenn sie zum Beispiel zuerst die Kellertreppe runterläuft und sich zwischen irgendwelchen Regalen verkriecht... Dann gehen wir wieder und warten, bis es an der Gartentür erneut maunzt. Ab und an verschwindet sie dann wieder im Keller und erst beim dritten oder vierten Mal geht es dann die Treppe hoch bis zur Sackgasse. Aber das war für den Post zu umfangreich. Doch dieses morgendliche Fangenspielen und Protestieren ist einer kleinen Maus meistens sehr wichtig.

@ Renate
Dann bin ich ja mal gespannt, ob Du auch ein paar Rituale Deiner unterschiedlichen Persönlichkeiten erzählst ...

Das Loch wurde eigentlich nicht gekratzt ;-) Aber inzwischen ist es Teamwork von Wolfgang, Maus und mir: Denn nun ist mir auch noch der Shredder beim Transport über den Steg in das Loch gerutscht.

@ Katerchen
Und berichten auch gerne über unsere unerzogenen Kinder ...

Ini hat gesagt…

kenn ich...
Maxi mauzt sooo lange rum bis wir Dosi´s begriffen haben, dass entweder der Teller umgedreht werden muss oder Madame raus möchte

liebe Grüße

Ini

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ini
Die wissen ganz genau, wie sie ihren Menschen erziehen ;-)