Sonntag, 14. Juni 2009

Maus wo ist dein Fell geblieben?



Schon gestern wunderte uns deine Fehlstelle am rechten Hinterlauf.
Aber da hattest Du Dir wohl selbst die harzig-klebrigen Kiefernadeln
weggeputzt, die Du Dir beim Mäuschengucken am Kompost einfängst.

Doch was ist das für ein Loch im Fell? Leicht gerötet,
aber nicht verletzt. Spot on haben wir gestern doch
viel weiter oben am Hals verteilt.

Gut, jetzt lassen wir Dich im Erdbeerfeld sitzen.
Irgendwann beim Kuscheln sehen wir uns Dein Loch
dann mal genauer an ...

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Doro hat gesagt…

....ein weisses Loch ist (glaube ich zumindest) immer noch besser als ein Schwarzes!?!
Aber dass unsere Tiere im Sommer und in Freiheit,weil mehr draussen, "rustikaler" ausschauen als sonst, ist mir auch schon aufgefallen! Thaddäus hat z.Zt. eine blutige Kralle und die Maus hatte neulich auch so ein Loch und sich nur gekratzt-dank Flohkur ist das Fell jetzt wieder ganz... Grüssle an Euch 4!!! Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Das Fell wächst dort schon nach. Also wird das weiße loch langsam dunkel - aber nicht schwarz. Nur da es mir so erschien, dass Maus auch mehr Fehlstellen am Bauch als üblich hatte, war ich doch langsam besorgt. Denn die Löcher sahen ausnahmsweise mal nicht nach Kampfwunden aus.
Eine 'rustikale' Maus ist unsere Maus sonst auch. Ein Stückchen Haut fehlt schon länger am Ohr und so manche Fremdkralle mussten wir ihr auch schon entfernen.
Und mit dem Kater meiner Mutter musste ich gerade vor ein paar Tagen zum Tierarzt, da er eine entzündete Nase hatte. Da gibt es jetzt einen mutigen Jungkater, der dem 15-jährigen Herrn wohl so eins auf die Nase gegeben hat, so dass er sicherheitshalber sogar eine Antibiotika-Spritze bekam.

Aber meine Hände sehen im Sommer durch Rosen und Co auch 'rustikaler' aus. Und war es nicht Heidi, die Hände sogar als Grabekrallen bezeichnete?