Dienstag, 2. Juni 2009

ganz schön k.o. ...



Um 6 Uhr die letzte von 10 Antibiotika-Tabletten
und dann gleich noch um 9:30 Uhr was aufs Auge.
Da macht eine kleine Maus ersteinmal eine kurze
Gartenpause in der Wiese.

Als unser erschöpftes Häufchen Elend nach 20 Minuten
immer noch dort im Gras saß, und das Wetter ohnehin
grau und windig war, trug ich sie unter leichtem Protest
zurück ins Haus. Aber als ich ihr dann die Katzenhöhle
in der Wolldecke auf unserem Bett anbot, war eine
Maus sofort verschwunden und verschlief den Tag.

Falls wir wieder einmal Antibiotika geben müssen,
werden wir das lieber am Abend machen, denn die
Tabletten haben unsere kleine Maus fast von den
grauen Pfoten gehauen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Cecie hat gesagt…

ach mensch...

ich kommentier im moment selten, das heisst aber nich dass ich nich anteil nehme.

kranke katzen sind wie kranke kinder, "mama" leidet immer mit. bei Yoki isses eher was chronisches, was langfristig behandelt und beobachtet wird und wir reden eher von guten oder weniger guten WOCHEN. wir drücken alle daumen und pfoten, dass die augenentzündung jetzt nicht nochmal wiederkommt!

liebe grüsse, Cecie

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cecie
Gerade darum habe ich jetzt Deine Idee mit dem Label 'krankes Kätzchen' aufgenommen. Das ist nicht die erste Bindehautentzündung, die die Maus hatte. So langsam befürchten wir, dass etwas chronisches entstehen könnte. Schon in den ersten Wochen bei uns lernte sie deswegen ihren Tierarzt kennen. Und mindestens noch 2x war sie wegen entzündeter Augen in ihren fast 8 Lebensjahren bei zwei Tierärzten. Aber nach der Behandlung ging es ihr wieder gut. Ich sollte mir wohl wirklich mal all' die Daten raussuchen. Weder bei meinem ersten Kater, noch klein Katze oder Allegra gab es bis jetzt Probleme mit den Augen.
Auch heute früh im Garten sah das Auge wieder etwas mitgenommen aus. Aber wir geben die Hoffnung noch nicht auf, dass sie bald wieder ganz die Alte ist.

Das Mitleiden und verarzten müssen ist wirklich schrecklich, zumal die Maus so gern mit uns kuscheln möchte, aber sich nicht sicher ist, ob es gleich wieder was 'aufs Auge' dafür gibt.
Aber das Problem kennt Ihr ja wohl leider zur Genüge.

Ich wünsche Euch viele 'gute Wochen'...

Brigitte hat gesagt…

Ich denke mir und beobachte das ja auch schon seit Jahren, dass jeder Tierarztbesuch die Katze enorm belastet. Es ist eine Streßsituation für sie oder ihn.
Das ist eine wirklich gute Idee, ein solches Label zu pflegen.
Lieben Gruss, Brigitte

Cecie hat gesagt…

wir haben das grosse glück (und sind uns dessen absolut bewusst), dass Yoki uns die täglichen medikamente (morgens schmerzmittel und interferon direkt ins mäulchen) absolut nicht übel nimmt und immernoch der verkuschelte sonnenscheincharmeur ist...

tierarztrechnungen hebe ich natürlich auch auf, aber befindlichkeiten und entwicklungen an der katze kann man da eben schwer nachvollziehen - vor allem nicht so schnell und einfach wie im blog. es freut mich, dass euch meine "vorlage" weiterbringt, auch wenn gesunde katzen mir und euch natürlich lieber wären.

hier sind alle pfoten und daumen für die maus gedrückt!