Sonntag, 18. Mai 2008

Viel Glück gehabt!

Vielleicht hat der Schutzengel für die Katze ja tatsächlich
das Schlimmste verhindert, als Maus beim x-ten Sprung vom
Garagendach auf das Gründach 3,5m in die Tiefe stürzte
und auf die Betonplatten fiel. Maunzend schleppte sie sich
ins Haus. Und unsere Sonntags-Nachmittags-Planung bestand
dann, wie vor einigen Jahren schon einmal, heraus zu finden,
welcher Tierarzt Wochenend-Notdienst hat, die kleine Maus
zu verpacken und los. Damals, als sie ein 3/4 Jahr alt war,
musste sie einmal an einem sonnigen Sonntag-Nachmittag
ausprobieren, wie ein Insekt mit Stachel schmeckt. Auch da
hatte sie einen Schutzengel, denn nach einer kurzen Betäubung
wurde der Stachel aus ihrer Zunge gezogen und die
kleine Katze hatte keine weiteren Probleme.

Dieses Mal muss sie mehr leiden. Aber sie hatte viel Glück
im Unglück. Ein Bänderriss im Zeh und eine wahnsinnig dicke Pfote
am rechten Hinterlauf. Das Röntgen blieb ihr erspart, und ein
Schmerzmittel sorgt für Linderung. Jetzt dauert es noch einige Zeit,
bis sie sich besser mit diesem Zustand arrangiert. Denn zeitweilig
versucht sie die Pfote trotzdem zu belasten, um dann humpelnd
weiter zu trotten.

Ruhe und Schlaf ist jetzt die beste Medizin.

Aber diese Medizin müssen wir nun trotzdem
in die kleine Katze reinkriegen! Wie gut, dass
wir noch einen Vorrat an Käse- und Malzpasten
haben, mit denen wir unsere Maus hoffentlich
wieder etwas versöhnlicher stimmen können ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

...gut dass Katzen 7 Leben haben und so einen tollen Schutzengel wie auf dem Bild!!!
Gute Besserung kleine Maus wünschen Maus und Doro

HaBseligkeiten hat gesagt…

.....gut, dass wir unsere Schutzengel haben. Gute Besserung wünschen Frieder, Flockle, Lissy und Heidi

Malzpaste kenn ich noch gar nicht, schmeckt die Paste für Fellnasen unwiderstehlich ?
Wir haben mit Flockles Wurmkurtablette immer große Mühe, da hilft nur noch der "Überrumpelungstrick", d.h. ihm keine Zeit zu nachdenken geben.

Barbara hat gesagt…

Ach, das arme Ding. Arnica steht als Arznei bereit? Für mich Hilfsmittel No.1.

Wünsche alles Gute und schnelle Genesung!

Gimpet-Vitaminpaste (o.ä.) ist für Katzen unwiderstehlich, in die Paste hineingedrückt nehmen unsere alles, z.B. Globuli.

LG

Naturwanderer hat gesagt…

Ja, was muß ich hier lesen?? Liebe kleine Maus hoffentlich geht's dir ein klein wenig besser.So luftige Sprünge wirst du doch hoffentlich so schnell nicht wieder machen, oder???
Gute Besserung und friss brav alles, was deine Herrschaften dir anbieten, gell.
Lieber Gruß
von Edith

GGG hat gesagt…

Auch aus BN herzliche Genesungswünsche. Hoffentlich kommt die schöne Katz bald wieder auf die Pfoten!

Liebe Grüße
GGG

michi 2412 hat gesagt…

Ja Mäuschen was machst Du denn für Sachen? Da hast wohl ganz schön Glück gehabt.

Wir wünschen Dir auf jeden Fall gute Besserung

Michi & die >^v^<

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alle
Maus hat anscheinend noch mehr Glück gehabt, denn wenn man es nicht weiß, sieht man ihr überhaupt nicht an, was für einen Sturz sie hinter sich hat.
Schon am nächsten Morgen bestand sie bereits wieder auf ihren Garten-Spaziergang. Zwar noch etwas gemächlicher als sonst, aber die Pfote ist nur noch leicht geschwollen und wird wieder belastet.
Wie oft wir ihr nun noch Arnica-Globuli einflößen können. Ist fraglich. Denn gestern zog sie es vor sich der Therapie zu entziehen und tauchte erst wieder gegen Abend auf. Da gab es dann auch prompt noch ein Mittel gegen Gelenkentzündungen zum Abendbrot. Wie ich unsere kleine Maus kenne, wird sie die verordneten Medikamente aber bald absetzen...

@ Heidi
Die Pasten sind so lange unwiederstehlich, solange Du nicht versuchst eine Wurmkur darin zu verstecken. Nach einer Anwendung konnten wir die Tuben wegwerfen, bzw. danach an Oskar verfüttern. Sie brachten die Pasten noch Tage danach mit der Wurmkur in Verbindung. Erst Wochen oder gar Monate später fahren sie wieder darauf ab - wie gut, dass es 4 Sorten gibt! Nur unsere Mädchen haben eigentlich zu viel 'Winterfell' für solche zusätzlichen Leckereien. Daher nehmen wir sie nur für Maus & Allegra, um sie nach einer Frontline- oder Wurmkur-Behandlung versöhnlich zu stimmen. Bzw. als Abschluß der Prozedur, damit klar ist, dass sie jetzt in Ruhe gelassen werden.

@ Barbara
Wir standen dann auch vor dem Rätsel wie wir die Globulis in die Maus bekommen. Wir haben sie in eine kleine Spritze gefüllt, ganz wenig Wasser in die Spritze aufgezogen, geschüttelt bis sie aufgelöst waren und dann ab ins Mäulchen.
Macht das denn Sinn, dass sie mit der Paste geschluckt werden? Im Idealfall sollten sie sich ja wohl langsam im Mund auflösen... Aber bei Katzen?

@ Edith
Ich glaube, die ist schneller wieder auf dem Dach, als uns lieb ist. Leider können wir ihr den Zugang dorthin kaum verbauen. Aber wir werden ihr wohl eine kleine Leiter oder einen Stamm hinstellen.
Allerdings um Insekten mit Stachel macht sie ja auch keinen Bogen...

Barbara hat gesagt…

Letztlich ist es egal, ob du sie auflöst oder sie direkt geschluckt werden. Das Mittel ist "drin", macht somit heilenden Kontakt. Homöopathie wirkt auf einer energetischen Ebene. Bei manchen (Menschen) wirkt es auch, wenn sie sich nur auf das Mittel konzentrieren, ohne es einzunehmen; sie stellen sich einfach geistig auf diese Ebene ein. Es stimmt tatsächlich. Jeder dosiert auf seine favorisierte Art, viele Homöopathen haben dazu viele Meinungen und Methoden; ich mach's auf meine Art, und die ist auch unterschiedlich.

- - Hauptsache, es hilft, egal wie. ;-)

LG und alles Gute
Barbara

Brigitte hat gesagt…

Och, solche schlimmen Dinge sind diese Woche an mir vorbeigegangen. Das arme Mäusle! LG, Brigitte