Montag, 3. Dezember 2007

Drei im Bett ...







Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Bei uns reicht schon einer im Bett, und dasselbe ist voll Katze!
Er hat eine neue Mode, kommt spätabends ins Wohnzimmer und holt mich ab - ins Bett! Soweit ist es schon, ich muss ins Bett gehen, wenn es meinem Kater gefällt.

Und dann habe ich noch eine Frage, die Katze meiner Tante hat den grünen Star. Hast du darüber schon mal etwas gelesen, oder weißt du wo ich was finden kann. Die alte Dame ist schier gar untröstlich.

Aber süss sehen sie aus, deine Schönen! Lieben Gruss, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
zu Thema grüner Star kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen.
Und auf den Ganzen Haustierseiten kenne ich mich auch nicht gut aus. Spontan fällt mir nur die Seite von Zooplus & Freßnapf ein, die haben, glaube ich, auch so eine Art virtuelle Tiersprechstunde. Vielleicht können die Tipps zu weiteren Informationsquellen geben.

Was Winnie da macht, ist doch normal. Nur, wenn es nach 'klein Katze', dem Kater meine Mutter geht, soll sie schon um 20 Uhr ins Bett. Inzwischen haben sie sich darauf geeinigt, dass sie ihn ins Bett bringt (in den Schlaf kraulen)und dann darf sie wieder gehen - wenn es unbedingt sein muss.
Da haben wir wohl das bessere und katzengerechtere Wohnkonzept. Aber Allegra quengelt auch schon mal, wenn wir zu lange am Küchentisch sitzen...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
In unserem Ratgeber steht: Eile ist geboten! Die Tiere leiden durch den Druck auf den Sehnerv unter starken Schmerzen (Rötung eines oder beider Augen) und können innerhalb weniger Stunden erblinden. Mittels Augentropfen lässt sich in manchen Fällen der Augendruck gut kontrollieren (müssen konsequent eingeträufelt werden). Bei Verhaltensänderungen des Tieres oder Veränderungen am Auge, sollte nicht gewartet werden, sondern sofort den Tierarzt aufsucht werden.
Bei fortgeschrittenem Glaukom hilft meist nur ein chirurgischer Eingriff.
Keine naturheilkundliche Behandlung möglich.
Mehr habe ich leider nicht gefunden!

Brigitte hat gesagt…

Liebe Silke,
vielen Dank für deine Mühe! Meine Tante hat 2 Kätzchen, Maxi ist die Betroffene und 11 Jahre alt. Die Tante ist eine resolute alte Dame und ist gleich zum Tierarzt geeilt, der hat sie jedoch eine ganze Weile im Unklaren gelassen und gemeint, da wäre nichts. Mittlerweile tropft sie, wie du es gelesen hast, regelmäßig, sie ist da sehr gewissenhaft. Ich denke, sie hat Angst, wie es weiter geht und ob die Maxi Schmerzen hat. Ich werde noch weiter im Internet nachlesen. Ansonsten soll sie den Tierarzt wechseln.

Na, ich mache es so ähnich wie deine Mutter, es gibt eine Streichelei und dann schläft der "Kleine" ein. Wenn ich mal Glück habe, auf einem der Wohnzimmer-Sofa's.
Liebe Grüße, Brigitte