Samstag, 6. Oktober 2007

Die hannoversche Waldkatze




... ist eine kleine Maus, die von unten frustriert
den flinken Eichhörnchen nachguckt, wenn sie gerade
hoch in den Wipfeln die reifen Wallnüsse verschleppen.

Foto: W.Hein



Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Liebe Silke,

sei froh, wenn die kleine Maus nicht in den Baum steigt! Um Waldkatze zu sein.
Wir hatten auch schon eine Dachkatze, Baumkatze sowie so. Sie wieder herunter zu bekommen ... viel Spass!
Euch beiden ein schönes Wochenende, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

Ach Brigitte, meinst Du wirklich, dass wir all' das nicht aus der Sturm- und Drangzeit unserer Kätzchen kennen?
Der Kater meiner Mutter ist schon mit wenigen Wochen aus der Dachgaube gestiegen und dann geradewegs Richtung First marschiert. Zum Glück war ich schnell genug und konnte ihn durch ein Dachfenster einkassieren.
Maus & Allegra liegen mit Hingabe auf dem Dach unserer Mitbewohnerin und sind da teilweise Stunden verschollen. Auch weil sie von dort herrlich den Nachbargarten beobachten können. Demnächst gibt es davon mal ein paar Fotos.
Maus heißt ganz zu recht Waldkatze. Ich weiß nicht, wie oft die Leiter an dem mindestens 12m hohen Wachholder am Steg stand und ganz oben eine total übermüdete Maus plärrte: 'Holt mich hier runter, aber fasst mich nicht an!' Das Problem bestand dann erst einmal darin sie zum Abstieg zu bewegen und dann mußte der arme Wolfgang ihr irgendwann hoch oben auf der Leiter die Schulter zu draufklettern bieten. Besonders gut traf sie oftmals den Zeitpunkt. Meistens hatte Wolfgang gerade dann wichtige Termine und auch ausgerechnet schon einen Anzug an. Aber ein kleines Kätzchen den ganzen Tag auf dem Baum lassen. Also umziehen, Leiter raus und gut zureden...
Ab und an plärrt es noch total übermüdet aus dem Wachholder, aber jetzt wissen wir, dass sie weiß wie sie dort runter kommt.

Brigitte hat gesagt…

Nein, ich weiß doch, dass du eine erfahrene Katzenfrau bist.

Schönen Sonntag, Brigitte