Dienstag, 18. September 2007

morgendliche Wasserstelle







Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Liebe Silke, es wird unvermeidlich sein, dass du deinen Süssen beibringst, dass sie keine Vögel sind.

Du hast auch so eine schöne Tränke. Ich hab meine wie üblich auf einem Töpfermarkt gekauft.

Im November geht es wieder nach Sizilien und da gibt es Katzen, Hunde, Pfauen, Hühner, Ziegen, die Keramikstadt Caltagirone (da muss ich immer hin). Opa (93), Oma (86), und 25 Neffen und Nichten. Ich bin erledigt.

Schönen Abend noch und liebe Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Das mischt sich bei uns alles: Die Katzen trinken aus Vogeltränken und die Drosseln füttern ihre Kinder aus Katzenfutterschälchen mit Feucht-& Trockenfutter, dass eigentlich für die Igel im Garten bereit steht. Die Schnecken fressen dann gleichzeitig zusammen mit allen anderen aus einer Schale. Wenn es mal nichts gibt, kommen Igel, Vogel & Schnecke auch schon mal ins Haus. Zum Glück steht das restliche Katzenfutter ein paar Treppen höher in der Küche. Wenn wir mal so nachlässig sind und die Drosseln nicht ausreichend versorgen, holten sie sich halt das Fischfutter vom Teichrand...

Die Tränke ist ein Sammelmix, der sich aus 2 Blumen-Untersetzern aus dem Baumarkt und dem kleinen Vogel aus einem Dekogeschäft irgendwann ergab. Ich versuche so interessante Orte wie Töpfermärkte & Gartenmessen meistens zu meiden, da ich schon zu viel 'am Wegesrand' entdecke, was ich irgendwann schon irgendwie verwenden kann.
Aber so einer Keramikstadt könnte ich sicherlich nicht widerstehen!

HaBseligkeiten hat gesagt…

Bei uns hat jede Katz einen eigenen Trinkplatz, Frieder liebt die Blechgießkanne im Flur, Lissy lauwarmes Wasser mit liebevollen Worten frisch vor ihre Pfoten gestellt(ich merke es wenn sie vor der vollen Wasserschüssel sitzt und mich anblinzelt - dann ist mal wieder Zeit für eine Extraportion Zuneigung)und Flockle bevorzugt das nachplätschernde Wasser der Duschbrause,er hat uns schon gut trainiert, jedesmal nach dem Füttern gehts ab unter die Dusche, den Hahn kurz aufgedreht und er schlabbert los.

Wie gewohnt wieder wunderschöne Bilder, liebe Grüße an die beiden "Grauen"
Heidi

SchneiderHein hat gesagt…

@ Heidi
So hat jede Katze ihre Eigenarten: Der Kater meiner Mutter liebte als Katzenjunge ausgegossenes Regenwasser aus der Gießkanne, heutzutage bevorzugt er im Haus abgestandenes Wasser aus einem Milchtopf und draußen Teichwasser aber nur aus einem der vier Becken.
Allegra braucht ihren Edelstahltopf mit frischem Leitungswasser. Unsere Maus ist so experimentierfreudig, die leckt sogar die Duschplatte ab.
Und für Nachbarskater Oskar hatten wir sogar den Wasserhahn aufgedreht.