Sonntag, 1. Juli 2007

Im grünen Regal




Seit Februar dieses Jahres ist im Nachbarhaus
ein bereits 10 Jahre alter Kater namens Peppino
eingezogen. Nach den ersten Wochen im Haus,
unternimmt er nun auch ab und an Kontrollgänge
durch seinen neuen Garten. Seitdem sind unsere
beiden Katzenmädchen häufiger an ihrer
Gründstücks-Grenze anzutreffen, um ihrerseits
den Neuen ganz genau zu beobachten. Inzwischen
ist der Zaun jedoch von beiden Seiten so gut
bewachsen, dass es wenige Durchblicks-
möglichkeiten gibt. Allegra hat nun einen idealen
Beobachtungsplatz entdeckt: Das grüne Regal.

Jetzt kann sie ganz bequem einen Blick
in Nachbars Garten werfen.

Kann sich von umherhüpfenden Vögeln und ...

herumtobenden Eichhörnchen ablenken lassen.

Wieder nachsehen was Peppino dort drüben so treibt.

Schauen was dort unten so los ist, ...

um dann ganz schnell ins Haus zu laufen,
da es anfängt zu regnen.

Fotos: S. Schneider


Kommentare:

Luna hat gesagt…

Toll, die Bilder !!!
Da haben die Katzen genug Versteck- und Beobachtungsmöglichkeiten in eurem grünen Paradies.
Hier regnet es leider auch schon wieder... Luzie liegt dann gerne unter Nachbars Thujahecke, weil darunter auch Rindenmulch ist, also schön trocken. Leider hat der fleissige Nachbar die Hecke geschnitten und nun ist Luzies Schutzdach dahin. Nun regnet es durch und jeder kann die "weiße" Katze sehen....
Luna läuft noch immer an der Leine :-( aber nicht wegen eurem Oscar.
Sie scheint mir einfach zu neugierig und unbedarft. Der fette rote Nachbarkater z.B haut sofort ab, wenn wir rauskommen, das würde Luna bei anderen nicht machen, die würde erstmal gucken wer das ist.

Schön, dass ihr jetzt wieder einen Nachbarkater habt, den eure Katzen beobachten können :-)
Liebe Grüße
Stefanie

Birgit hat gesagt…

Schöne Katz Allegra trifft es auf den Punkt. Die Bilder sind einfach zauberhaft.