Samstag, 14. April 2007

Hier am Teich



Ein Sonnenbad im April. Die kleine Moppelmaus
döst zwischen dem DekoGerümpel am Hochbecken.

Allegra hat es sich auf den Kissen der Sitzbank gemütlich gemacht
und putzt das überflüssige Winterfell aus dem grauen Haarkleid.

Maus hat es nicht so mit dem Putzen.
Erstens ist ihr Fell lichter, und
zweitens ist Grau
auch eine tolle Tarnfarbe für Staub und Dreck.

Stattdessen sieht die Katze lieber den eifrig
brumselnden Insekten hinterher
oder beobachtet
am Teichrand die umherhuckenden Drosseln.

Allegra ist der Sonne gefolgt und hat die Bankseite
gewechselt. Müde blinzelt sie zum Teichufer rüber.
Was Maus da wohl so spannend findet?

Eigentlich ist es doch viel zu warm.

Selbst wenn Katz die Pfoten unterschlägt,
um besser beobachten zu können,
sacken rhythmisch die Augen zu.

Der kleinen Kompaktkatze ist das viel zu öde. Sie streckt und
reckt sich träge, verharrt noch einen Moment auf dem Hochbecken,
bevor sie ihren üblichen Patrouillengang im Garten beginnt.

Allegra steckt da lieber den Kopf unter die Armlehne,
um ein wenig mehr Schatten zu bekommen.

Obwohl - wenn sie schon mal dabei ist -kann sie die Bank
durch Köpfchenreiben auch noch schnell markieren:
Das ist ihre Armlehne! Dies ist ihr Revier! Die anderen Katzen
können sich gefälligst andere Sonnenplätze suchen!


Und nach getaner Arbeit wäre Katz ja schön blöd,
wenn sie das Wetter nicht ausnutzen würde.
Rumrennen sollen doch andere ...


Fotos: S.Schneider

Keine Kommentare: